Geschwollener lymphknoten Linkes Schlüsselbein

Forum für alles, was in irgendeiner Weise mit Morbus Hodgkin zu tun hat. Dieses Forum soll in erster Linie aktuell Betroffenen helfen.

Für alles andere steht das "Plauder Forum" bereit.
MajaWilli03
Beiträge: 6
Registriert: 05.11.2018 19:14

Geschwollener lymphknoten Linkes Schlüsselbein

Beitragvon MajaWilli03 » 05.11.2018 19:20

Hallo zusammen!
Ich habe Angst...

Letzten Montag musste ich zur Mammographie, auf Grund eines abklärungswürdigen Befundes in der rechten Brust,
Am Mittwoch vorher hab ich mich gegen Grippe impfen lassen, da wusste ich noch nicht, dass ich zur Mammographie muss.
Seit Sonntag letzter Woche (also ein Tag vor der Mammographie) hab ich einen verschiebbaren knubbel über dem rechten Schlüsselbein.

Bei der Mammographie, wird immer gleich auch ein Ultraschall gemacht.

Ich habe dem Arzt den knubbel gezeigt. Er konnte ihn nicht tasten, hat aber sein Ultraschall drauf gehalten.

Ergebnis: Mammographie völlig in Ordnung, Ultraschall sieht er nix, gar nix.

Ich fühle das Ding nach wir vor. Der Arzt ist ein Spezialist.

Kommt das Ding ggf, von der Impfung? Hatte das jmd schon mal?

Was würdet ihr mir raten?

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Morris
Beiträge: 40
Registriert: 14.10.2018 18:30
Kontaktdaten:

Re: Geschwollener lymphknoten Linkes Schlüsselbein

Beitragvon Morris » 23.11.2018 18:02

Hallo,

dein Post ist zwar schon ein bisschen her, vielleicht ist der Knubbel ja schon weg.
Ich würde dir das raten was ich auch gemacht habe: Eine Woche abwarten (die ist jetzt ja mehr als um), wenn es dann noch da ist wieder zum Arzt. Blutbild, Ultraschall und/oder MRT. Wenn es ein Lymphknoten ist, muss es ja irgendeine Ursache haben.

Viele Grüße
Lest gerne mehr über mich: https://www.morris-hodgkin.de/
MH nodulär-sklerosierender Typ im Stadium 4BE mit Lungenbefall. Verdachts-Diagnose am 30.09., Diagnose am 12.10.18

BEACOPP eskaliert, HD21
1. Zyklus: 17.10.18; 2. Zyklus: 07.11.18
Zwischenstaging per PET-MRT: Negativ, alles weg, nichts leuchtet! :D :daumen:
3. Zyklus: 28.11.18; 4. Zyklus: 19.12.18

Februar 2019: Reha in Bad Oexen
04.03.2019: Wiederaufnahme des Studiums

1. Nachsorge März 2019: Alles gut
2. Nachsorge Juni 2019: Alles gut

Blechmeister
Beiträge: 124
Registriert: 04.07.2018 11:26

Re: Geschwollener lymphknoten Linkes Schlüsselbein

Beitragvon Blechmeister » 23.11.2018 21:11

Hi, kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Denke aber wenn es ein
verschiebbaren knubbel
ist, ist es schonmal nicht verdächtig für eine bösartige Erkrankung da i.d.R nicht verschiebbar. Aber jede Regel hat auch ihre Ausnahmen und man sollte es abklären. LG Patrick
Befund: MH - Nodulär-sklerosierender Typ / Stadium 3a /cervikal beidseitig - supraklavikulär beidseitig - infrakulär beidseitig - oberes & unteres Mediastinum - Leberhilus - Milz, mit RF
Anamnese: 25 Jahre (m), Blutwerte unauffällig - CRP min.erhöht, EBV-Virus positiv
Therapie: BEACOPPesk-Schema, nach: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT ... +18&rank=1
1. Zyklus: 11.07.18 2. Zyklus: 01.08.18
Zwischenstaging: PET negativ- 4 Zyklen -vgl. Arm D (HD18)
SUVmax. Mediastinum: 3.1 (DS 3) < SUVmax.Leber: 3.4, ansonsten (DS1)
3. Zyklus: 22.08.18 4. Zyklus: 11.09.18
Endstaging: 24.10.2018 -- PET-CT negativ, keine Traceraufnahme (DS 1), keine Bestrahlung
07.11.2018 -- schwerer Verkehrsunfall - offene MFK

MajaWilli03
Beiträge: 6
Registriert: 05.11.2018 19:14

Re: Geschwollener lymphknoten Linkes Schlüsselbein

Beitragvon MajaWilli03 » 24.11.2018 16:02

Danke für eure Antworten.
Es wurde ja bereits per Ultraschall überprüft.
Da wurde nichts gefunden.

Ich war aber nochmal bei einem Chirurgen, der hat zwar nur getastet, meinte jedoch, es sein ein lipom und ich soll mich entspannen. Auch meinte er, die lymphknoten sitzen höher und nicht dort.

Bleibt ja jetzt nicht mehr so viel Auswahl an Arzt oder? Dann bliebe ja nur vertrauen oder rausnehmen oder?
Liebe Grüße

Blechmeister
Beiträge: 124
Registriert: 04.07.2018 11:26

Re: Geschwollener lymphknoten Linkes Schlüsselbein

Beitragvon Blechmeister » 24.11.2018 17:59

Gibt es anderweitige Anzeichen? starkes nächtliches Schwitzen, starker Juckreiz, starker Gewichtsverlust, komischer Husten ohne Auswurf, Magenschmerzen/ziehen, starker Leistungsverlust / andauernd Müde? Wenn nein, dann wird es nichts schlimmes sein. Da auch das Ultraschall unauffällig und MRT unauffällig. Gibt zig gründe warum da was anschwellt.

LG
Patrick
Befund: MH - Nodulär-sklerosierender Typ / Stadium 3a /cervikal beidseitig - supraklavikulär beidseitig - infrakulär beidseitig - oberes & unteres Mediastinum - Leberhilus - Milz, mit RF
Anamnese: 25 Jahre (m), Blutwerte unauffällig - CRP min.erhöht, EBV-Virus positiv
Therapie: BEACOPPesk-Schema, nach: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT ... +18&rank=1
1. Zyklus: 11.07.18 2. Zyklus: 01.08.18
Zwischenstaging: PET negativ- 4 Zyklen -vgl. Arm D (HD18)
SUVmax. Mediastinum: 3.1 (DS 3) < SUVmax.Leber: 3.4, ansonsten (DS1)
3. Zyklus: 22.08.18 4. Zyklus: 11.09.18
Endstaging: 24.10.2018 -- PET-CT negativ, keine Traceraufnahme (DS 1), keine Bestrahlung
07.11.2018 -- schwerer Verkehrsunfall - offene MFK

MajaWilli03
Beiträge: 6
Registriert: 05.11.2018 19:14

Re: Geschwollener lymphknoten Linkes Schlüsselbein

Beitragvon MajaWilli03 » 24.11.2018 19:29

Die gibt es nicht.
Nur müde (aber ich glaub das liegt an den Kindern und Job).
MRT wurde nicht gemacht, nur Ultraschall

DARO
Beiträge: 59
Registriert: 28.12.2017 00:24

Re: Geschwollener lymphknoten Linkes Schlüsselbein

Beitragvon DARO » 24.11.2018 21:23

MajaWilli03 hat geschrieben:Danke für eure Antworten.
Es wurde ja bereits per Ultraschall überprüft.
Da wurde nichts gefunden.

Ich war aber nochmal bei einem Chirurgen, der hat zwar nur getastet, meinte jedoch, es sein ein lipom und ich soll mich entspannen. Auch meinte er, die lymphknoten sitzen höher und nicht dort.

Bleibt ja jetzt nicht mehr so viel Auswahl an Arzt oder? Dann bliebe ja nur vertrauen oder rausnehmen oder?
Liebe Grüße


Hey,

spricht schon vieles gegen MH wie ich finde, verschiebbar ist gut, ebenso das beim Ultraschall nichts gefunden wurde. Bei mir wurde bei einem von zwei Ultraschalls schon gesagt das es merkwürdig aussieht, letztlich sagten aber 6 Ärzte es sei nichts oder etwas anderes und als es im Labor war kam dann eben doch raus das es MH ist. Auf der sicheren Seite wird man wohl nur sein wenn man operiert oder der Knubbel irgendwann so zurück geht.

Aber bei dir hört sich das alles wie gesagt deutlich besser an, mein Knubbel war komplett fest, nicht verschiebbar.

LG
Stadium 2A (3 LK Areale)
2x Beacopp, 2x ABVD + 30gy Bestrahlung

Hodgkin Diagnose : Ende November 2017
Therapiebeginn: Anfang Januar 2018
Komplette Remission: Ende Juli 2018

MajaWilli03
Beiträge: 6
Registriert: 05.11.2018 19:14

Re: Geschwollener lymphknoten Linkes Schlüsselbein

Beitragvon MajaWilli03 » 24.11.2018 21:52

Ich danke euch.
Meine großen Panikattacken sind auch etwas besser.

Die Angst vor der Mammographie war echt schlimm und dann am Tag davor der knubbel.

Mein Mann tastet das Ding jeden Morgen ab und würde mir die kleinste Veränderung sofort mitteilen.
Ich beobachte das Ding und dann muss ich wohl abwarten ...

Benutzeravatar
Bambi
Beiträge: 66
Registriert: 05.08.2013 15:13
Wohnort: Leidersbach

Re: Geschwollener lymphknoten Linkes Schlüsselbein

Beitragvon Bambi » 25.11.2018 10:31

Hey!
Ich muss euch dazu leider mitteilen, dass mein "Knubbel" auch leicht verschiebbar war... erst war es einer dann kam nach etwa 6 Monaten der 2. Mein Doc hat mir die ganzen 6 Monate immer eezählt da wäre nix ich soll mich entspannen... da ich ein ungutes Gefühl hatte habe ich ihn regelmäßig damit genervt... nach den 6 Monaten war er dann so genervt von mir dass er mich zum Chirurgen überwiesen hat damit der das Ding raus macht... der Chirurg sagt mir nach der Op dass er nicht denkt dass das bösartig ist...
Nach 2 Wochen bekam ich dann mein Ergebnis:
Morbus Hodgkin!
Und ich hatte auch keinerlei B-Symptome! Nur Müdigkeit die ich auf Kinder und Arbeit geschoben hab. Wäre ich damals nicht so hartnäckig gewesen und hätte ich nicht auf mein Gefühl gehört würde ich vielleicht immernoch damit rum laufen wenns mich net schon umgebracht hätte...
Durch meine Erfahrungen kann ich dir nur raten
Geh ganz ruhig in dich und versuchr die Sache Objektiv zu betrachten... achte auf dein Gefühl dabei. Lass dich nicht von deiner Angst leiten sondern versuche das Gefühl neben der Angst heraus zu finden... bei mir war es ein unruhiges Gefühl... eben das Gefühl: Da stimmt was nicht...
5 Jahre nach der Chemo mache ich das immer noch wenn ich unsicher bin... bisher hatte ich dieses Gefühl nicht mehr auch wenn ich mal einen Knoten getastet hab... war auch immer richtig. Ging von alleine wieder weg.
Lange Rede kurzer Sinn...
Hör auf deine innere Stimme! Die weiß Bescheid!

Lg

Susi
Wer kämpft kann verlieren!
Wer nicht kämpft hat schon verloren!!!

02.08.13. Diagnose Hodgkin Lymphom
05.08.13 noduläre Sklerose
03.09.13 Stadium 2a mit RF drei befallene Areale
2 × BEACOPP
2 × ABVD
HD 17
Chemo rum PET negativ
Arm B -> Bestrahlung -> Bestrahlung abgelehnt
wait and watch
02.04.14 --> alles gut
27.07.14 --> alles supi
27.10.14 --> i.O.
08.03.18 -> ich muss nie wieder in die Uniklinik! :0010:

MajaWilli03
Beiträge: 6
Registriert: 05.11.2018 19:14

Re: Geschwollener lymphknoten Linkes Schlüsselbein

Beitragvon MajaWilli03 » 25.11.2018 13:07

Wo genau saß denn dein knubbel?

Meiner ist recht doll verschiebbar. Er flutscht quasi immer wieder weg. Manches mal brauch ich richtig lang um ihn zu suchen.

Der Chirurg meinte, dass dort eigentlich kein lymphknoten sitzt. Der knubbel sitzt ja quasi direkt auf dem Schlüsselbein und flutscht dann beim abtasten nach quasi oben oder unten weg.

Mein Gefühl ja: richtig unruhig bin ich nicht mehr.
Nur ab und an, wenn ich grübel und dazu Zeit habe. Der Arzt, der den Ultraschall gemacht hat, könnte ihn zwar nicht fühlen, aber meinte: ich sehe hier in der Praxis im Jahr 200 Erstdiagnosen von Krebs. Ich sehe hier nichts, gar nichts.

De Chirurg ist ein guter Freud von uns, der ist Mega skeptisch allem gegenüber und meinte, entspann dich. Er muss ja Freunden gegenüber noch kritischer sein...

Es bleibt ja nur, ihn raus zu nehmen...

Benutzeravatar
Morris
Beiträge: 40
Registriert: 14.10.2018 18:30
Kontaktdaten:

Re: Geschwollener lymphknoten Linkes Schlüsselbein

Beitragvon Morris » 25.11.2018 13:24

Moin,

Meiner ist recht doll verschiebbar. Er flutscht quasi immer wieder weg. Manches mal brauch ich richtig lang um ihn zu suchen.


Meine geschwollenen Lymphknoten am Hals waren zum Teil auch verschiebbar. Weggeflutscht sind sie nicht, verschieben konnte ich sie allerdings.

Der Chirurg meinte, dass dort eigentlich kein lymphknoten sitzt. Der knubbel sitzt ja quasi direkt auf dem Schlüsselbein und flutscht dann beim abtasten nach quasi oben oder unten weg.


Dass direkt auf dem Schlüsselbein Lymphknoten sitzen wäre mir auch neu, Experte bin ich aber ja auch nicht. Der Mensch hat insgesamt ja sehr viele Lymphknoten.
Ich kann deine Unsicherheit verstehen, wenn es dich nicht loslässt würde ich vielleicht noch eine dritte Meinung einholen. Außerdem alle typischen Lymphknoten beobachten.
Lest gerne mehr über mich: https://www.morris-hodgkin.de/
MH nodulär-sklerosierender Typ im Stadium 4BE mit Lungenbefall. Verdachts-Diagnose am 30.09., Diagnose am 12.10.18

BEACOPP eskaliert, HD21
1. Zyklus: 17.10.18; 2. Zyklus: 07.11.18
Zwischenstaging per PET-MRT: Negativ, alles weg, nichts leuchtet! :D :daumen:
3. Zyklus: 28.11.18; 4. Zyklus: 19.12.18

Februar 2019: Reha in Bad Oexen
04.03.2019: Wiederaufnahme des Studiums

1. Nachsorge März 2019: Alles gut
2. Nachsorge Juni 2019: Alles gut

MajaWilli03
Beiträge: 6
Registriert: 05.11.2018 19:14

Re: Geschwollener lymphknoten Linkes Schlüsselbein

Beitragvon MajaWilli03 » 25.11.2018 14:35

Die anderen beobachten mach ich auf jeden Fall. Nico auffälliges.

Der Chirurg meinte noch, das ist ein lipom.

Viele Grüße

Benutzeravatar
Oliver2507
Beiträge: 68
Registriert: 17.06.2018 13:34
Wohnort: in der Nähe von Ulm

Re: Geschwollener lymphknoten Linkes Schlüsselbein

Beitragvon Oliver2507 » 28.11.2018 13:13

Hi,

Bambi hat geschrieben:Ich muss euch dazu leider mitteilen, dass mein "Knubbel" auch leicht verschiebbar war...


Jep, bei mir auch! Ich hab dieses Kriterium "verschiebbar vs. fest" auch noch nie verstanden. Ich meine, alles was im Körper ist und kein Knochen ist, ist doch immer mehr oder weniger verschiebbar. Mein Knubbel war jedenfalls auch sehr gut verschiebbar.... und am Ende Morbus Hodgkin Stadium 3.

Viele Grüße,
Oliver
04.05.2018: Wegen geschwollener Lymphkonten am Hals bei Hausärztin
24.05.2018: Lymphknotenentnahme und Biopsie
10.06.2018: Diagnose: Morbus Hodgkin: Stadium 3a (Mischtyp)

Teilnahme an Studie HD21: Aufnahme in BrECADD-Arm

22.06.2018: 1. Zyklus
13.07.2018: 2. Zyklus

03.08.2018: Zwischen-Staging per PET-CT: keine leuchtenden Stellen mehr auffindbar!! 4 Zyklen reichen!

03.08.2018: 3. Zyklus
24.08.2018: 4. Zyklus
18.09.2018: Abschluss-PET-CT: Alles weg!! :carrot:

05.11.2018: Wiedereinstieg ins Berufsleben

Blechmeister
Beiträge: 124
Registriert: 04.07.2018 11:26

Re: Geschwollener lymphknoten Linkes Schlüsselbein

Beitragvon Blechmeister » 28.11.2018 22:14

Also, dass mit dem verschiebbaren Knubbel führt schnell zu einem Trugschluss. Nicht jeder verschiebbare Knubbel ist gleich Krebs, aber fast jeder unverschiebbare ist Krebs, da gewuchert/ verbacken. Somit ist unverschiebbar ein deutlicheres Zeichen hinsichtlich einer bösartigen Erkrankung als verschiebbar.

Meiner war wirklich feste und nicht verschiebbar. Sah und fühlte sich etwa an wie eine gigantische riesige unterirdische Drüse/Pickel die entzündet war und fest verbacken war.

LG
Befund: MH - Nodulär-sklerosierender Typ / Stadium 3a /cervikal beidseitig - supraklavikulär beidseitig - infrakulär beidseitig - oberes & unteres Mediastinum - Leberhilus - Milz, mit RF
Anamnese: 25 Jahre (m), Blutwerte unauffällig - CRP min.erhöht, EBV-Virus positiv
Therapie: BEACOPPesk-Schema, nach: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT ... +18&rank=1
1. Zyklus: 11.07.18 2. Zyklus: 01.08.18
Zwischenstaging: PET negativ- 4 Zyklen -vgl. Arm D (HD18)
SUVmax. Mediastinum: 3.1 (DS 3) < SUVmax.Leber: 3.4, ansonsten (DS1)
3. Zyklus: 22.08.18 4. Zyklus: 11.09.18
Endstaging: 24.10.2018 -- PET-CT negativ, keine Traceraufnahme (DS 1), keine Bestrahlung
07.11.2018 -- schwerer Verkehrsunfall - offene MFK


Zurück zu „Morbus Hodgkin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste