Alkohol nach der Chemo

Forum für alles, was in irgendeiner Weise mit Morbus Hodgkin zu tun hat. Dieses Forum soll in erster Linie aktuell Betroffenen helfen.

Für alles andere steht das "Plauder Forum" bereit.
Dani222
Beiträge: 6
Registriert: 15.03.2019 16:32

Alkohol nach der Chemo

Beitragvon Dani222 » 05.05.2019 19:16

Hallo Zusammen,

seit dem letzten Chemozyklus (keine Bestrahlung notwendig) ist nun mehr als 1 Monat vergangen. Nach Rücksprache mit den Ärzten sehen sie kein Problem bei "etwas" Alkohol. Da ich vor der Diagnose den Alkoholschmerz hatte war ich neugierig ob sich der Alkoholschmerz verabschiedet hat.
Das Resultat ist, dass ich den damals gemerkten Schmerz in den Bereichen Brust und Rücken nicht mehr habe. :)))))

Ich habe seit der letzten Chemo (evtl. auch schon vorher) ein leichtes Fremdkörpergefühl beim Schlucken (keine Schmerzen, jedoch wie als ob da etwas ist, was da nicht hingehört). Dieses Gefühl verstärkt sich wenn ich z.B. etwas Bier trinke. Auf Nachfrage beim Arzt meinte er, dass die Schleimhäute trockener werden, wenn man Alkohol trinkt und das Gefühl des Fremdkörpers evtl. durch verbliebenes lymphatisches Gewebe ausgelöst werden kann, welches erst noch abgebaut werden muss.

Ich bin etwas verunsichert (dass da ein Lymphknoten anschwillt, wenn man Alkohol trinkt, oder dass da während der Chemo was gewachsen ist, was da nicht hingehört)... habt ihr ähnliche Erfahrungen nach eurer Chemo? und was haben eure Ärzte über den Auslöser gesagt?

Blechmeister
Beiträge: 122
Registriert: 04.07.2018 11:26

Re: Alkohol nach der Chemo

Beitragvon Blechmeister » 06.05.2019 23:42

Hi,

kann es sein das du Sodbrennen hast? Weil ich habe öfters Sodbrennen und es ist so eine Art Fremdkörpergefühl = unangenehm.

LG
Patrick
Befund: MH - Nodulär-sklerosierender Typ / Stadium 3a /cervikal beidseitig - supraklavikulär beidseitig - infrakulär beidseitig - oberes & unteres Mediastinum - Leberhilus - Milz, mit RF
Anamnese: 25 Jahre (m), Blutwerte unauffällig - CRP min.erhöht, EBV-Virus positiv
Therapie: BEACOPPesk-Schema, nach: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT ... +18&rank=1
1. Zyklus: 11.07.18 2. Zyklus: 01.08.18
Zwischenstaging: PET negativ- 4 Zyklen -vgl. Arm D (HD18)
SUVmax. Mediastinum: 3.1 (DS 3) < SUVmax.Leber: 3.4, ansonsten (DS1)
3. Zyklus: 22.08.18 4. Zyklus: 11.09.18
Endstaging: 24.10.2018 -- PET-CT negativ, keine Traceraufnahme (DS 1), keine Bestrahlung
07.11.2018 -- schwerer Verkehrsunfall - offene MFK

Dani222
Beiträge: 6
Registriert: 15.03.2019 16:32

Re: Alkohol nach der Chemo

Beitragvon Dani222 » 11.05.2019 20:21

Hallo Zusammen,

Sodbrennen ist es meiner Ansicht nach nicht. Werde mich nächste Woche bei einem HNO vorstellen

Frisch
Beiträge: 26
Registriert: 05.02.2019 14:41
Wohnort: Wien

Re: Alkohol nach der Chemo

Beitragvon Frisch » 11.05.2019 20:27

Dumme Frage, aber...

... ist Alkohol während der Chemo wirklich so schlimm? Habe immer mal wieder ein paar Schlücke Wein und Bier getrunken und gegen Ende mancher Zyklen sogar 2 Gläser Bier. Ich hätte jetzt keinen besonderen Effekt gemerkt, wurde von den Ärzten im Vorfeld der Chemo auch nicht besonders gewarnt, dass ich GAR nicht trinken soll. :shock:
m. 28 Jahre
Klassisches Hodgkin-Lymphom Stadium 4a - 17 cm Medistinaltumor

BEACOPP eskaliert - Therapieplan:
25.01.19: 1. Zyklus - Tag 8 ausgefallen wegen Neutropenie, dann Infektion susp. Pneumonie
07.02.19: 2. Zyklus (85% Dosis) - läuft
28.02.19: 3. Zyklus (85% Dosis) - PET positiv => 6 Zyklen
26.03.19: 4. Zyklus (85% Dosis)
16.04.19: 5. Zyklus (85% Dosis)
07.05.19: 6. Zyklus (85% Dosis)

=> PET CT am 25.6. 2019 positiv - Progress

Lisara
Beiträge: 38
Registriert: 15.11.2017 19:25

Re: Alkohol nach der Chemo

Beitragvon Lisara » 12.05.2019 08:56

Also ich habe mal nachgefragt und da meinten die, dass es solange man genug Wasser trinkt und nicht am Tag der Chemo Alkohol trinkt, gar nicht schlimm ist :)
Hodgkin Stadium 4B (Diagnose Oktober 2017)
November: Kryokonservierung
Studie HD21 mit Standardarm: 4 oder 6 mal Beacopp esk

1. Zyklus: 05.12.17
Zwischen CT wegen Infekt: Hervorragende Größenregredienz
2. Zyklus: 27.12.2017
PET/CT negativ!!! :D ---> 4 Zyklen reichen
3. Zyklus: 18.01.2018 mit 1 Bluttransfusion
4.Zyklus: 08.02.2018 Geschafft!!

07.18: 1.Nachsorge
07.18: Ab in die Reha nach Lohmen
10.18: Biopsie im Mediastinum -> zum Glück gutartig (Thymusrebound)
11.18: Rezidiv Stadium 4
Ab 12.18. 2× Dhap
Ab 02.19 HD BEAM
Am 13.02 Stammzellrückgabe
19.03.19 PET negativ!!!!
Jetzt: Erhaltungstherapie

Ich schreibe über meine Geschichte bei instagram: tigger_lisaa

Frisch
Beiträge: 26
Registriert: 05.02.2019 14:41
Wohnort: Wien

Re: Alkohol nach der Chemo

Beitragvon Frisch » 14.05.2019 23:34

Na dann :0007:
m. 28 Jahre
Klassisches Hodgkin-Lymphom Stadium 4a - 17 cm Medistinaltumor

BEACOPP eskaliert - Therapieplan:
25.01.19: 1. Zyklus - Tag 8 ausgefallen wegen Neutropenie, dann Infektion susp. Pneumonie
07.02.19: 2. Zyklus (85% Dosis) - läuft
28.02.19: 3. Zyklus (85% Dosis) - PET positiv => 6 Zyklen
26.03.19: 4. Zyklus (85% Dosis)
16.04.19: 5. Zyklus (85% Dosis)
07.05.19: 6. Zyklus (85% Dosis)

=> PET CT am 25.6. 2019 positiv - Progress


Zurück zu „Morbus Hodgkin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste