Anschluss Reha

Hier kann nach Herzenslust geklönt werden. Alles, was nicht unbedingt mit Morbus Hodgkin zu tun hat, gehört hier rein.
Benutzeravatar
Heronimo
Beiträge: 63
Registriert: 02.02.2019 11:41
Wohnort: Uckermark

Anschluss Reha

Beitragvon Heronimo » 01.01.2021 17:51

Hallo zusammen und ein gesundes 2012 für Euch alle,

meine Frage: Ich hatte meine AHB nach Therapieabschluss Ende November, Anfang Dezember 2018 in Graal-Müritz.
Ist im Prinzip eine onkologische Reha-Einrichtung und ich sollte logopädisch von extrern betreut werden, was leider oft ausgefallen ist.
Ich habe jetzt nach 2 Jahren versucht eine Anschlussreha zu beantragen und diesmal mit Schwerpunkt psychologischer Betreuung um mit dem Alltag und auch den damit in Zusammenhang stehenden Ängsten besser klar zu kommen, was sicher auch das Thema Rezidiv betriff.
Mein zweiter Schwerpunkt sollte aber klar eine logopädische Betreuung sein, da ich seit einer Semi-Thyroidektomie eine rechtsseitige Stimmbandlähmung habe und vor über einem Jahr leider meine erstklassige Logopädin im 50km entfernten KKH durch Wegzug verloren habe. Es gab bisher keinen Ersatz und gerade bei trockener Luft nehmen meine Sprechprobleme zu und die Stimme schwankt start, so wie bei permanentem Kloss im Hals.
Nun bekam ich überraschenderweise Anfang der Woche einen Anruf von einer Rehaklinik "Am Osterbach" mit der Info das meine Reha genehmigt sei und sie meine Unterlagen hätten.
Ich weiss von nix und frag erstmal was denn genau die Sachlage ist und wo die Einrichtung sich befindet, da ich ja von der Rentenkasse noch nichts bekommen habe.
Antwort - ... liegt zwischen Hannover und Bielefeld und beinhaltet ausschliesslich psychologische Betreuung.
War erstmal geschockt, da es dann schon 3 Gründe für eine Ablehnung meinerseits gibt
1. wäre ich während der aktuell akuten Coronalage eh nicht bereit dazu (frühestens Mitte März)
2. bräuchte ich selbst mit dem Auto über 5h dahin und kann jeglichen Besuch somit abhaken
3. ohne Logopädie bringts mich vielleicht grad mal zum halben Ziel.

Wie war das bei Euch mit dem Träger ? Versuchen die mich hier abzuwürgen bzw. kann ich da selbst noch was bewegen?
Es gibt schliesslich mehr als eine Einrichtung in Deutschland und auch weitaus dichter mit entsprechendem Therapieangebot ...

Danke und liebe Grüsse,
Henry
Diagnose Juni 2018: Verdacht auf anapl. SD-Karzinom mit OP (SD+Lymphom re, LK li entfernt),
nach Histo MH IIa ohne RF, nodulär sklerosierend
Juli-Sep 2018: 2 mal ABVD
Sep 2018: Kontroll MRT Hals und CT Thorax mit CR :D
Okt 2018: Bestrahlung 20 gy
Nov/Dez 2018: 3 Wochen AHB in Graal-Müritz
Fortlaufend Logopädie wegen rechtsseitiger Recurrenzparese als OP-Folge
Nachsorgen bisher alle ok :daumen:

Benutzeravatar
Heronimo
Beiträge: 63
Registriert: 02.02.2019 11:41
Wohnort: Uckermark

Re: Anschluss Reha

Beitragvon Heronimo » 02.01.2021 09:42

Auweia :think2: 2021 meine ich natürlich :heilig:
Diagnose Juni 2018: Verdacht auf anapl. SD-Karzinom mit OP (SD+Lymphom re, LK li entfernt),
nach Histo MH IIa ohne RF, nodulär sklerosierend
Juli-Sep 2018: 2 mal ABVD
Sep 2018: Kontroll MRT Hals und CT Thorax mit CR :D
Okt 2018: Bestrahlung 20 gy
Nov/Dez 2018: 3 Wochen AHB in Graal-Müritz
Fortlaufend Logopädie wegen rechtsseitiger Recurrenzparese als OP-Folge
Nachsorgen bisher alle ok :daumen:

Benutzeravatar
barbatra
Beiträge: 160
Registriert: 29.12.2018 16:23

Re: Anschluss Reha

Beitragvon barbatra » 02.01.2021 12:01

Hallo Henry,
über die Reha in D kann ich leider nix sagen, aber .... rein "fachlich" überlegt: du hast soviel ich verstehe derzeit ja auch keine Logopädie, oder? dann wäre ja die "Psychologie" alleine immerhin besser als gar nix .... und: gibt es in der Nähe der Reha-Klinik niedergelassene Logopädinnen - für 3 Wochen intensiv parallel zur Reha zum Beispiel?
und: Besuche sind derzeit bei uns in Ö sowieso nicht erlaubt .... deppertes Corona .... kann dir gar nciht sagen, wie es mich anzipft.
Allles Gute! Barbara
Hodgkin Mischtyp Stadium IIIB; Diagnose September 2018
Diabetes II schon seit > 10 J

6x BEACOPP eskaliert, von "voller Eskalation" bis Stufe 1

PET-CT Ende November 2018: mCR - große Erleichterung
PET-CT Ende Februar 2019: alles weg!
Reha März/April 2019 in St.Veit/Pongau
Reha März 2020 wegen Corona abgebrochen

NU 2-6 inkl LuRö, Sono: alles ok
letzte Diabetes-Kontrolle Dezember 2020: gut eingestellt mit leichter Steigerung

Schmetterling
Beiträge: 22
Registriert: 10.01.2020 12:34

Re: Anschluss Reha

Beitragvon Schmetterling » 04.01.2021 11:15

Hab jetzt gerade mal googelt, is das die Klinik am Osterbach, Bad Oeynhausen oder?
Ist es nämlich diese Klinik, haben die einen Schwerpunkt als 'Stimm-und Sprachheilzentrum'. Steht zumindest auf der Website so.
Ansonsten würd ich einfach mal direkt bei Klinik anrufen und nachfragen, viele kooperieren mit externen Logopäden, die bei Bedarf in die Kliniken kommen.
11/2019: ED Hodgkin Stadium 2a
6.12.19: Beginn 2x ABVD
Anschließend Bestrahlung mit 20 Gry

Benutzeravatar
Heronimo
Beiträge: 63
Registriert: 02.02.2019 11:41
Wohnort: Uckermark

Re: Anschluss Reha

Beitragvon Heronimo » 04.01.2021 17:32

Ja, hab ich danach auch so recherchiert, die Dame am Telefon meinte aber gleich das seitens DRV Bund offensichtlich nur psychotherapeutische Theapie freigegeben ist. Das wäre ja Verschwendung, wo das Sprachheilzentrum doch mit vor Ort ist meine ich ...
Diagnose Juni 2018: Verdacht auf anapl. SD-Karzinom mit OP (SD+Lymphom re, LK li entfernt),
nach Histo MH IIa ohne RF, nodulär sklerosierend
Juli-Sep 2018: 2 mal ABVD
Sep 2018: Kontroll MRT Hals und CT Thorax mit CR :D
Okt 2018: Bestrahlung 20 gy
Nov/Dez 2018: 3 Wochen AHB in Graal-Müritz
Fortlaufend Logopädie wegen rechtsseitiger Recurrenzparese als OP-Folge
Nachsorgen bisher alle ok :daumen:

Benutzeravatar
Heronimo
Beiträge: 63
Registriert: 02.02.2019 11:41
Wohnort: Uckermark

Re: Anschluss Reha

Beitragvon Heronimo » 27.01.2021 20:11

Update:
Nach Widerspruch und vorbringen der diversen Gründe hab ich jetzt lustigerweise ein überarbeitetes Reha-Angebot in einer Reha-Klinik in der Märkischen Schweiz für 3 Wochen erhalten.
Na mal schaun wann das zeitlich ginge und was die dann alles so im Programm haben.

Bleibt gesund und bis die Tage
Gruss,
Henry
Diagnose Juni 2018: Verdacht auf anapl. SD-Karzinom mit OP (SD+Lymphom re, LK li entfernt),
nach Histo MH IIa ohne RF, nodulär sklerosierend
Juli-Sep 2018: 2 mal ABVD
Sep 2018: Kontroll MRT Hals und CT Thorax mit CR :D
Okt 2018: Bestrahlung 20 gy
Nov/Dez 2018: 3 Wochen AHB in Graal-Müritz
Fortlaufend Logopädie wegen rechtsseitiger Recurrenzparese als OP-Folge
Nachsorgen bisher alle ok :daumen:


Zurück zu „Plauder Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste