Ärztemarathon ohne Diagnose

Forum für alles, was in irgendeiner Weise mit Morbus Hodgkin zu tun hat. Dieses Forum soll in erster Linie aktuell Betroffenen helfen.

Für alles andere steht das "Plauder Forum" bereit.
Elita19932
Beiträge: 19
Registriert: 24.04.2020 17:00

Ärztemarathon ohne Diagnose

Beitragvon Elita19932 » 13.12.2020 18:58

Hallo zusammen,

Ich habe noch keine Diagnose.. aber viele LK.
Es fing an April 2020 mit einem knoten unter dem Ohr. Aufgrund Schwangerschaft wurde ein MRT gemacht. Da hieß es Anzahl vermehrte pathologisch nicht vergrößerte LK ZERVIKAL.

habe seit Januar Schubweise Nachtschweiß .. leicht und nicht nass geschwitzt.
Ich kriege seitdem immer mehr lymphknoten..
Hals, Hinterkopf, hinter dem Ohr, beide Achseln, schienbeinkante, armbeuge
Die maximale Größe ist 1,5 cm laut MRT Hals
Achsel 1.3 cm

Ich hatte ein MRT abdomen und Becken vor 4 Wochen.. da hieß es keine pathologisch vergrößerten LK und auch nichts auffälliges an den Organen. Leicht vergrößerte gallenblase..
Und Ein kleiner Bandscheibenvorfall.. den ich nie bemerkt hab..
Zudem vor 2 Wochen MRT Hals.. hier hieß es wieder zahlreiche LK Max 1,5 cm am ehesten reaktiv .. keine großen Veränderung seit April.

Ich fühle mich sxhlapp.. habe oft muskelschmerzen Vorallem in den Beinen ..nachts hitzewallungen
Ich hatte mehrere große Blutbilder die alle unauffällig waren..

Habe heute einen kleinen knoten über dem rechten Schlüsselbein getastet .. flippe bald aus und keiner handelt ..

Lunge wurde letzte Woche geröntgt.. auch ohne Befund sowie auch Lungen funktionstest..

Ich war bereits beim Onkologen Acer der sagt die LK liegen alle ungünstig für eine Biopsie und mit 1,5 cm finden wir keinen Chirurgen der das macht ..
Er möchte im Januar mal Infektionen testen aber kann mir nicht vorstellen dass eine Infektion 8 Monate aktiv ist ..

Was soll ich machen .. immer monatelang auf den nächsten Termin warten und beobachten wie mir neue knoten sprießen ?
Es hat lange gedauert dass ich überhaupt ernst genommen werde.. aber nachdem das seit 8 Monaten geht.. merkt der Onkologe dass etwas getan werden muss...
Jemand was ähnliches erlebt ? Langsam verzweifle ich ..

Nadineos
Beiträge: 16
Registriert: 21.04.2020 12:19

Re: Ärztemarathon ohne Diagnose

Beitragvon Nadineos » 17.12.2020 23:14

Hallo,

also ich denke, dass Lymphknoten bis 1cm normal sind, aber auch mal größer sein können. Sie sollten jedoch nicht kreisförmig sein. Warum du mehrere kleine hast ist schon komisch aber die Knoten bei Hodgkin wachsen doch ziemlich schnell. Allerdings weiß ich nicht wie es bei non hodgkin ist.

Ich kenne mich mit MRTs nicht aus und ein PET CT wird nur gemacht, wenn es wirklich nötig ist bzw ein Verdacht besteht.

Dazu muss ich sagen, dass mein Mann auch mit Ärzten immer wieder diskutieren musste. Er hatte auch Nachtschweiß und Juckreiz (hast du den?).
März 2019 Nodulär-sklerosierende Hodgkin, Stadium IIIB
Aufnahme in HD21, 4 Zyklen BrECADD
Juli 2019 PET-CT Negativ
Januar 2020 Rezidiv, Biopsie
Jan-März 2020 4xDHAP, Stammzellenentnahme nach 3. Zyklus
April 2020 Stammzellen bekommen
September 2020 Rezidiv

Elita19932
Beiträge: 19
Registriert: 24.04.2020 17:00

Re: Ärztemarathon ohne Diagnose

Beitragvon Elita19932 » 18.12.2020 14:00

Danke für die Antwort.
Juckreiz habe ich nicht.. nur sporadisch Nachtschweiß..
Und eben diese vielen knoten..
Habe am Mittwoch einen Termin in der uniklinik Regensburg..
Ich hoffe mir kann da dann geholfen werden..

Mondfrau75
Beiträge: 202
Registriert: 30.03.2016 10:49

Re: Ärztemarathon ohne Diagnose

Beitragvon Mondfrau75 » 14.01.2021 13:43

Du schreibst, dass du im April 20 schwanger warst. Dann hast du vor kurzem erst entbunden, stillst evtl. noch. Das ist alles ein Ausnahmezustand des Körpers. Die Hormone sind da auch noch in Wallung. Das nächtliche Schwitzen und die Schlappheit würde ich schon mal darauf schieben. Die vergrößerten Lymphknoten vielleicht auch :think2: Sind alle Geburtswunden schon verheilt? Beim Stillen vielleicht ne Brustentzündung? Ich würde da erstmal ansetzen, nachdem die Knoten auf den Bildern unaufällig sind. So ne Schwangerschaft ist harte Arbeit für den Körper. Und auch die Erhohlung davon dauert seine Zeit. Meine Hebamme hat immer gesagt, man ist 9 Monate schwanger (fast 10) und braucht dann genauso lange um sich davon zu erhohlen.

LG Cati
Juni 2015 Morbus Hodgkin III-IV b (leichter Nachtschweiß/Gewichtsverlust), unklarer Milzbefall,
1xBEACOPP esk.
1xBEACOPP Stufe 3
4xBEACOPP Basis
6. Okt. 15 letzte Chemo
16. Okt. 15 PET-CT -->leichtes Leuchten des Skeletts und der Milz, laut Nuklearmediziner PET zu früh gemacht das Leuchten kommt vom Lonquex - Komplett-Remission/keine Bestrahlung notwendig
Anfang Nov. 2015 Zweitmeinung, Schmerzen in der Milzgegend, ebenfalls -->alles gut, Ultrasschall --> alles gut
Jan.16 - REHA Bad Elster
NU 1 bis 12 alle gut
nächste NU --> März 2020

Elita19932
Beiträge: 19
Registriert: 24.04.2020 17:00

Re: Ärztemarathon ohne Diagnose

Beitragvon Elita19932 » 26.01.2021 00:00

Danke für die Antwort..
Vor 3 Wochen wurde eine Biopsie am Hals gemacht .. gutartig entzündlich verändert..
Die Frage ist nur woher kommen all meine Symptome wenn’s kein Krebs sein soll.. was is das dann :-(
Naja weiß nicht ob ich mit der Biopsie das abhaken kann..

Jules0905
Beiträge: 455
Registriert: 19.12.2016 13:05

Re: Ärztemarathon ohne Diagnose

Beitragvon Jules0905 » 12.02.2021 22:47

Hey,

also bzgl. Hitzewallungen kann ich Cati nur zustimmen. Ich bin selbst vor etwas über drei Monaten zum zweiten Mal Mama geworden und ich habe momentan immer mal wieder Hitzewallungen. Gut nachts schwitze ich jetzt nicht aber mir ist immer mal warm, sodass ich mich dann auch mal aufdecken muss. Vergrößerte LK habe ich jetzt direkt noch nicht festgestellt.
Gibt es bei dir mittlerweile etwas neues?
Das eine Schwangerschaft neun Monate kommt und auch wieder geht habe ich auch schon gehört...

Alles Gute und LG

Julia
Stadium II b mit RF ED -> 6 x BEACOPP esk.
1. Zyklus: 25.10.2016 - 02.11.2016
2. Zyklus: 15.11.2016 - 22.11.2016
3. Zyklus: 06.12.2016 - 13.12.2016
4. Zyklus: 27.12.2016 - 03.01.2016
5. Zyklus: 17.01.2017 - 24.01.2017
6. Zyklus: 07.02.2017 - 14.02.2017
10.03.2017: PET-CT->erste Befundbesprechung: keine leuchtenden Krebszellen gefunden :carrot:

Begutachtung der Befunde durch die Studienzentrale in Köln->Remission :0010:
AHB in Bad Oexen

1. - 10. NU geschafft :0010: :b020: :10: :b020: :)
->alles i.O.

17.03.19 Geburt unserer Tochter :wub:

https://www.krebshilfe.de/informieren/u ... eschichte/


Zurück zu „Morbus Hodgkin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 17 Gäste