verfrühte Wechseljahre - wann?

Forum für alles, was in irgendeiner Weise mit Morbus Hodgkin zu tun hat. Dieses Forum soll in erster Linie aktuell Betroffenen helfen.

Für alles andere steht das "Plauder Forum" bereit.
Schoko86
Beiträge: 4
Registriert: 28.06.2019 13:32

verfrühte Wechseljahre - wann?

Beitragvon Schoko86 » 27.10.2020 22:40

Hallo zusammen!

Ich würde gerne mal wissen, wie alt ihr wart als die Wechseljahre begannen und wie lange die Chemo her war.
Ich bin 34 und habe vor fast 14 Monaten meine letzte Chemo bekommen (2 x Beacopp, 2 ABVD).

Vielen Dank vorab..
MH 2a mit RF (3 Areale)
2x BEACOPP 2x ABVD seit Juni 2019
Uniklinik Mainz

Doninha
Beiträge: 48
Registriert: 27.09.2013 11:48

Re: verfrühte Wechseljahre - wann?

Beitragvon Doninha » 08.01.2021 11:55

Hi

ich habe meine Therapie Feb. 2014 abgeschlossen und bin seit ca. 2 Jahren in den Wechseljahren. Also mind. 10 Jahre zu früh, daher muss ich Hormone nehmen.
Bei mir war das aber auch so, dass ich nach der Therapie nie wieder "normale" Werte hatte, obwohl ich 9 Monate später schwanger wurde.
30.08.13 -> Hodgkin Befund - MH 2a mit RF - HD 17
18.09.13 -> 2x BEACOPP -> drin
30.10.13 -> 2x ABVD -> drin
07.01.14 -> PET-CT nix leuchtet !!!!!
Antwort aus Köln : HD 17 Studienstrang A
04.02.14 -> Bestrahlungsbeginn mit Zwangspause inkl. 14 Tage Krankenhaus. Rosenmontag war alles dann fertig.
03.2014 -> AHB auf Föhr
05.2014 -> Port raus, endlich!

1. NU -> alles Super
2. NU -> PET-CT schön dunkel ->"Sie sind gesund" (o.Ton Onkologe) \o/
3. + 4 NU -> alles Super
5. NU -> verschiebt sich wegen ET \o/ Kind kam gesund und munter zur Welt
6. - 9. NU -> alles ok

Mondfrau75
Beiträge: 202
Registriert: 30.03.2016 10:49

Re: verfrühte Wechseljahre - wann?

Beitragvon Mondfrau75 » 14.01.2021 14:04

Im Mai 2015 mit 39 Jahren Morbus Hodgkin diagnostiziert bekommen. BEACOPP-Schema dann bis Oktober 2015. Währenddessen immer die Pille genommen. Nach der Chemo war mein Anti-Müller-Hormon unter der Nachweisgrenze, also hab ich auch die Pille abgesetzt. Weil wo nichts ist, braucht auch nichts mit Hormonen verhütet werden.

Ich hatte seitdem die tollsten Schweißausbrüche, 2-3 mal Zwischenblutungen und ansonsten nie mehr meine Tage.

Seit ca. einem halben Jahr geht es mir in Sachen Schweißausbrüche besser. Ich würde sagen, ich bin in Sachen Wechseljahren jetzt nach 5 Jahren nach Chemo durch.

Eigentlich auch 5-10 Jahre zu früh.

Nun heißt es gut auf die Knochen aufpassen, da mein Osteoporose-Risiko erhöht ist.

Gruß Cati
Juni 2015 Morbus Hodgkin III-IV b (leichter Nachtschweiß/Gewichtsverlust), unklarer Milzbefall,
1xBEACOPP esk.
1xBEACOPP Stufe 3
4xBEACOPP Basis
6. Okt. 15 letzte Chemo
16. Okt. 15 PET-CT -->leichtes Leuchten des Skeletts und der Milz, laut Nuklearmediziner PET zu früh gemacht das Leuchten kommt vom Lonquex - Komplett-Remission/keine Bestrahlung notwendig
Anfang Nov. 2015 Zweitmeinung, Schmerzen in der Milzgegend, ebenfalls -->alles gut, Ultrasschall --> alles gut
Jan.16 - REHA Bad Elster
NU 1 bis 12 alle gut
nächste NU --> März 2020


Zurück zu „Morbus Hodgkin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste