Lymphknoten am Hals geschwollen und wird/werden größer

Hier kann nach Herzenslust geklönt werden. Alles, was nicht unbedingt mit Morbus Hodgkin zu tun hat, gehört hier rein.
Jenny1986
Beiträge: 4
Registriert: 23.03.2020 22:04

Lymphknoten am Hals geschwollen und wird/werden größer

Beitragvon Jenny1986 » 23.03.2020 22:28

Hallo,
Mein Lymphknoten am Hals ist seit ca fast 4 Jahren geschwollen.
Erst war am Hals 1 LK geschwollen. Die LK tun auch nicht weh ich habe keine Schmerzen. Letztes Jahr im Mai wurde ein Ultraschall gemacht da war der LK 0,9cm groß. Im August wurde nochmal ein Ultraschall gemacht und der HNO hat ihn nicht gefunden und hat mich zum MRT geschickt. Dieses Jahr Ende Januar war der Termin. Der LK hat sich vergrößert auf 1,6 cm und es waren weitere beim MRT zu sehen die vergrößert sind. Ich merke auf der anderen Halsseite auch das dort was geschwollen ist. War danach auch beim Gespräch beim HNO und er sagte alles in Ordnung. Er hat mich natürlich mehrmals gefragt ob ich krank war Fieber hatte ect. Aber nichts von allem ist aufgetreten. Im August soll ich nochmal hin zum Ultraschall und ob sich die vorm verändert hat bis jetzt ist der größte oval er meinte aber auch das es die Form noch verändern kann. Seit mehreren Monaten bin total müde wenn ich arbeite ist alles super aber sobald ich Feierabend habe habe ich einen totalen Leistungsabfall und bin nur noch müde schwitze nachts zwischendurch das die Haare im Nacken total nass sind. Wenn ich duschen gehen habe ich ganz oft das Problem das meine Haut am Hals total juckt und rot wird. Ich muss jeden Tag nach der Arbeit duschen weil ich in einer Mensa arbeite. Jetzt wollte ich mal eure Geschichten hören wie es angefangen hat? Und ob ihr mir sagen könnt was ich noch tun soll? Achso und meine Blutwerte waren Anfang Februar in Ordnung sagt der Arzt. Ich bin echt ratlos weil die Ärzte das irgendwie immer abschoben und sagen es sei alles in Ordnung. Natürlich habe ich auch schon viel in Foren rumgestöbert und viele solche Symptome hatten und die Ärzte die Menschen immer weg geschickt haben. Und später kam dann meistens ein nicht so tolles Ergebnis raus.
Ganz liebe Grüße und hoffe das ich ernstgemeinte Kommentare bekomme. :) und mir weiter helfen können

ruhrpott31
Beiträge: 19
Registriert: 06.01.2020 15:10

Re: Lymphknoten am Hals geschwollen und wird/werden größer

Beitragvon ruhrpott31 » 26.03.2020 06:32

Hey.
Kann ja auch nur von mir erzählen, ob dir das weiterhilft weiss ich nicht.
Ich habe einen geschwollen Lymphknoten über meinem rechten Schlüsselbein entdeckt. (Schmerzlos) Das war im Oktober 2019. Zunächst natürlich auch selber geforscht was das sein könnte. Leider oder zum Glück kann es ja echt alles sein.
Bin dann zum Hausarzt, Blutabnahme unauffällig, ich hatte auch sonst keinerlei andere Symptome. Da ich jedoch ne längere Reise geplant hatte, wollte ich schon ein wenig Sicherheit haben. Wurde dann ein Ultraschall gemacht, da waren 3 geschwollene Lymphknoten zu sehen, alle kleiner als 2cm. Es hieß abwarten, vielleicht verschwinden die von alleine.
Ca. 5 Wochen später erneute Kontrolle, da konnte man sehen das sie deutlich gewachsen sind, einer davon war doppelt so groß.
Also wurde entschieden einen zu entfernen.
Und dann stand die Diagnose Hodgkin fest.

Also was mich stark bei dir wundert sind die 4 jahre.
Die sicherste Methode um es wirklich festzustellen ist meiner Meinung nach die Lymphknoten Entfernung.
Wobei es dann auch immer zwei Labore testen sollten, kam da ja wohl auch schonmal zu Fehlern.

Hoffe das konnte dir etwas helfen.
Diagnose Morbus Hodgkin Dezember 2019
Stadium 2a mit Risikofaktoren

Januar- Februar 2020 ---- 2x Beacopp eskaliert

März- April 2020 ---- 2x ABVD

Mai 2020---- PET-CT = Nichts leuchtet mehr :0010:

viewtopic.php?f=4&t=65290

Jenny1986
Beiträge: 4
Registriert: 23.03.2020 22:04

Re: Lymphknoten am Hals geschwollen und wird/werden größer

Beitragvon Jenny1986 » 26.03.2020 20:56

Hallo vielen lieben Dank für deine Antwort.
Ich war gestern nochmal beim HNO. Also er hat im Mund und Rachen geschaut nichts ist entzündet. Dann hat er mir über Nacht eine Schlafsäle gegeben weil er schauen möchte wie der Sauerstoff usw nachts ist. Er will erstmal die Schilddrüse prüfen lassen ob ich dort eine Unterfunktion habe. Einen Ultraschall möchte er erst im Sommer wieder machen. Der HNO wollte mich eh am Freitag oder Montag anrufen sobald er die Ergebnisse abgelesen hat. Dann werde ich ihn nochmal fragen wie es nochmal mit einem Ultraschall aussieht und das nicht im Sommer sondern jetzt in nächster Zeit.
Seit ca. 4 Jahren ist dort einer und Anscheind 2-3 Monaten sind mehr LK gekommen und der eine der jetzt so lange dort ist ist in 9 Monaten 0,7 cm grösser geworden also auf 1,6 cm. Er meinte auch das man jetzt den LK nicht entfernen braucht weil er halt noch unter 2 cm ist.
Ich werde berichten was daraus wird.
Aber trotzdem vielen lieben Dank das du mir geantwortet hast :)

Jules0905
Beiträge: 443
Registriert: 19.12.2016 13:05

Re: Lymphknoten am Hals geschwollen und wird/werden größer

Beitragvon Jules0905 » 27.03.2020 11:10

Hey,

also ich kann dir nur von mir berichten. Ich hatte auch lange vor Diagnosenstellung einen vergrößerten LK, mindestens sechs Jahre. Ich habe ihn immer mal gefühlt und mal auch wieder nicht. Hatte mir immer, wenn ich ihn bemerkt habe, gesagt, dass nächste Mal wenn du bei Arzt bist sprichst du ihn an. Naja und was soll ich sagen, ich habe es immer vergessen wenn ich da war zu erwähnen :think2: :roll: weil er mir dann da wieder nicht aufgefallen ist. Eine Ärztin meinte damals zu mir, dass es durchaus sein kann, dass der LK länger vergrößert ist, er aber nicht von Anfang an bösartig ist und dass eine Zelle dann einfach irgendwann entarten kann...Ein Ultraschall wurde bei mir damals nicht gemacht, da ich direkt ins MRT geschickt wurde. Dort konnte man sehen, dass von Schlüsselbein abwärts eine Kette vergrößerter LK nach unten Richtung Mediastinum ging. Trotzdem wurde bei mir erst eine Fehldiagnose gestellt....

LG
Stadium II b mit RF ED -> 6 x BEACOPP esk.
1. Zyklus: 25.10.2016 - 02.11.2016
2. Zyklus: 15.11.2016 - 22.11.2016
3. Zyklus: 06.12.2016 - 13.12.2016
4. Zyklus: 27.12.2016 - 03.01.2016
5. Zyklus: 17.01.2017 - 24.01.2017
6. Zyklus: 07.02.2017 - 14.02.2017
10.03.2017: PET-CT->erste Befundbesprechung: keine leuchtenden Krebszellen gefunden :carrot:

Begutachtung der Befunde durch die Studienzentrale in Köln->Remission :0010:
AHB in Bad Oexen

1. - 10. NU geschafft :0010: :b020: :10: :b020: :)
->alles i.O.

17.03.19 Geburt unserer Tochter :wub:

https://www.krebshilfe.de/informieren/u ... eschichte/

larssondk
Beiträge: 35
Registriert: 14.10.2017 01:45
Wohnort: Hamburg

Re: Lymphknoten am Hals geschwollen und wird/werden größer

Beitragvon larssondk » 27.03.2020 21:31

Moin Jenny,
ich hatte zum Glück bislang kein MH aber mehrfach die Vermutung. Ich habe auch schon gefühlt ewig zu große Lymphknoten. Eine Ursache gibt es aktuell leider immer nicht. Nicht schmerzhaft aber vergrößert.
Nachtschweiss und Juckreiz kenne ich leider auch und die Tendenz, was es eventuell ist. Was heisst denn bei dir, die Blutwerte sind i.O.? Juckreiz nach dem Duschen z.b. kenne ich nur zu Gut. Daher wären hier die Blutwerte eher interessant.

Liebe Grüße

Jenny1986
Beiträge: 4
Registriert: 23.03.2020 22:04

Re: Lymphknoten am Hals geschwollen und wird/werden größer

Beitragvon Jenny1986 » 28.03.2020 22:56

Hey vielen lieben Dank für eure Antworten.
Also mein Hausarzt ist irgendwie ganz komisch er sagt nur ist in Ordnung. Werde bei meiner anderen Hausärztin am Montag anrufen das sie mir nochmal Blut abnehmen soll.
Das macht mich ein bisschen kirre habe natürlich Angst das irgendwann der HNO sagt: Krebs
Aber irgendwie ist das auch ein komisches Gefühl das er erstmal sagt bis jetzt ist alles gut. Weiter im Auge behalten.
Anscheind muss ich dann noch weiter abwarten bis ich den bluttest mache und bis das nächste Ultraschall dran ist.
Ich war diese Woche auch beim Gynäkologen wegen meiner Brust weil sie weg tat. Er sagte das er knorpeliges Gewebe fühlt. Ich soll am 7.4. nochmal wieder kommen. Dann schaut er nochmal und schickt mich dann evtl. Zum Ultraschall von der Brust. (Brustkrebs hatte meine Oma früher und aktuell meine Tante) habe ihn natürlich alles erzählt mit den LK. Aber trotzdem vielen Dank für eure Antworten. Lg Jenny

larssondk
Beiträge: 35
Registriert: 14.10.2017 01:45
Wohnort: Hamburg

Re: Lymphknoten am Hals geschwollen und wird/werden größer

Beitragvon larssondk » 28.03.2020 23:57

Moin Jenny,

ich würde mich jetzt nicht verrückt machen lassen. Zu Hausärzten kann ich definitiv sagen : "Was die( zumindest einige ) als Normal ansehen, verstehe ich manchmal nicht. Ich musste damals selbst aktiv werden, da mir einige Werte merkwürdig vorkamen. Und ich hatte "Recht" aber es war halt kein Krebs, zum Glück.
Bei mir war es so, dass einige Blutwerte schon jahrelang bzw länger nicht i.O. waren aber immer noch "gut genug", so dass der/die Haus(ä)rztin meinten die sind i.O. Seitdem ich lasse ich die Werte nur bei meiner Hämatologin bzw in der Praxis bestimmen, da ich dort ja eh öfter hin muss.
Interessieren würden mich persönlich noch der Juckreiz nach dem Duschen, da ich das auch öfter habe und den eventuellen Grund (für mich ) eigentlich kenne.

Liebe Grüße


Zurück zu „Plauder Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste