Welches Lymphom hat Philipp Mickenbecker?

Hier kann nach Herzenslust geklönt werden. Alles, was nicht unbedingt mit Morbus Hodgkin zu tun hat, gehört hier rein.
Mondfrau75
Beiträge: 209
Registriert: 30.03.2016 10:49

Welches Lymphom hat Philipp Mickenbecker?

Beitragvon Mondfrau75 » 15.04.2021 14:40

Vielleicht hat ja von Euch schon wer über diesen Youtuber gehört. Gestern war er, glaub ich, zusammen mit seinem Bruder in stern TV.

Er ist das 3. Mal an einem Lymphom erkrankt und kann nicht geheilt werden. Mittlerweile vielleicht nicht mehr, aber ich wage zu behaupten, dass das gegangen wäre. Aber egal, seine Entscheidung. Auf jeden Fall ist er im Netz mit seinem Lymphom sehr präsent.

Mich würde mal interessieren welches Lymphom er denn nun genau hat. Weiß das hier vielleicht zufällig jemand?

LG
Cati
Juni 2015 Morbus Hodgkin III-IV b (leichter Nachtschweiß/Gewichtsverlust), unklarer Milzbefall,
1xBEACOPP esk.
1xBEACOPP Stufe 3
4xBEACOPP Basis
6. Okt. 15 letzte Chemo
16. Okt. 15 PET-CT -->leichtes Leuchten des Skeletts und der Milz, laut Nuklearmediziner PET zu früh gemacht das Leuchten kommt vom Lonquex - Komplett-Remission/keine Bestrahlung notwendig
Anfang Nov. 2015 Zweitmeinung, Schmerzen in der Milzgegend, ebenfalls -->alles gut, Ultrasschall --> alles gut
Jan.16 - REHA Bad Elster
bisher alle NU gut, jetzt nur noch jährlich

ClaudiaE.
Beiträge: 144
Registriert: 12.09.2017 14:19

Re: Welches Lymphom hat Philipp Mickenbecker?

Beitragvon ClaudiaE. » 16.04.2021 07:54

Guten Morgen , ich habe gelesen dass Philipp Mickenbecker ein Hodgkin Lymphom hat .
https://www.kiz-online.de/mit-jesus-egal-wo

LG Claudia
Sohn 19 Jahre

Klassisches Hodgkin Lymphom (NS) 3AS
Studienteilnahme HD 21

März - August 2017 5x Beacopp eskaliert
November 2017 Nachsorge oB.
Februar 2018 Nachsorge oB.
August 2018 Nachsorge oB.
Februar 2019 Nachsorge oB.
August 2019 Nachsorge oB.
Sohn 22Jahre

Klassisches Hodgkin Lymphom (NS) 2A mit Risikofaktoren ( hohe BSG und mediastinaler Bulk)

August- November 2017 2x Beacopp eskaliert 2x ABVD
Dezember 2017 15x Bestrahlung Hals und Mediastinum
April 2018 Nachsorge o.B
Juli 2018 Nachsorge o.B
November 2018 Nachsorge o.B
April 2019 Nachsorge o.B
Oktober 2019 Nachsorge o.B.

Mondfrau75
Beiträge: 209
Registriert: 30.03.2016 10:49

Re: Welches Lymphom hat Philipp Mickenbecker?

Beitragvon Mondfrau75 » 17.04.2021 15:52

Danke.

Das bestätigt mich umso mehr über meine Meinung über diesen jungen Mann, dass er sein Leben einfach weg geschmissen hat.

Ich wage zu behaupten, dass er geheilt hätte werden können, wenn er in der 2. Therapie durchgehalten hätte.

Im Moment finde ich, dass er sich jetzt einfach nur noch vermarkten will.

Mir total unverständlich.
Juni 2015 Morbus Hodgkin III-IV b (leichter Nachtschweiß/Gewichtsverlust), unklarer Milzbefall,
1xBEACOPP esk.
1xBEACOPP Stufe 3
4xBEACOPP Basis
6. Okt. 15 letzte Chemo
16. Okt. 15 PET-CT -->leichtes Leuchten des Skeletts und der Milz, laut Nuklearmediziner PET zu früh gemacht das Leuchten kommt vom Lonquex - Komplett-Remission/keine Bestrahlung notwendig
Anfang Nov. 2015 Zweitmeinung, Schmerzen in der Milzgegend, ebenfalls -->alles gut, Ultrasschall --> alles gut
Jan.16 - REHA Bad Elster
bisher alle NU gut, jetzt nur noch jährlich

Mondfrau75
Beiträge: 209
Registriert: 30.03.2016 10:49

Re: Welches Lymphom hat Philipp Mickenbecker?

Beitragvon Mondfrau75 » 17.04.2021 19:59

Und ich muss gestehen, je länger ich über diesen jungen Mann nachdenke, desto mehr passt für mich nicht zusammen.

Er hat mit diesem schlimmen Tumor keinen Husten. Er hat kein Fieber, er schaut nicht aus, als ob er recht viel abgenommen hätte. Seine Knochen scheinen auch völlig intakt zu sein. Was ist mit den restlichen Lymphknoten? Die haben wohl nix? Nur 1 Tumor im Mediastinum???? Essen kann er wohl auch ganz normal? Besonders müde und abgekämpft schaut er in seinen Videos auch nicht aus. Mit so ner großen Wunde auf der Brust munter ohne Schmerzen und Verband rumlaufen?

Für mich passt das alles nicht.

Cati
Juni 2015 Morbus Hodgkin III-IV b (leichter Nachtschweiß/Gewichtsverlust), unklarer Milzbefall,
1xBEACOPP esk.
1xBEACOPP Stufe 3
4xBEACOPP Basis
6. Okt. 15 letzte Chemo
16. Okt. 15 PET-CT -->leichtes Leuchten des Skeletts und der Milz, laut Nuklearmediziner PET zu früh gemacht das Leuchten kommt vom Lonquex - Komplett-Remission/keine Bestrahlung notwendig
Anfang Nov. 2015 Zweitmeinung, Schmerzen in der Milzgegend, ebenfalls -->alles gut, Ultrasschall --> alles gut
Jan.16 - REHA Bad Elster
bisher alle NU gut, jetzt nur noch jährlich

Tauriel
Beiträge: 27
Registriert: 26.12.2017 19:06

Re: Welches Lymphom hat Philipp Mickenbecker?

Beitragvon Tauriel » 15.05.2021 11:27

Danke, dass hier noch jemand meiner Meinung ist. Ich habe vor ein paar Monaten seine Story im Fernsehen gesehen und war zuerst erschrocken. Fragte mich, wieso jemand mit „nur“ einem HL (ihr wisst hoffentlich, wie ich das meine) schon beim 1. Rezidiv angeblich so schlechte Chancen hat.

Als ich dann weiter recherchiert habe, wurde mir klar, dass er sich einfach aufgegeben hat und das jetzt vermarktet?!

Seine Sache...

Aber was mich wirklich, wirklich wütend macht, ist, dass er es darstellt, als hätte er eben einen unheilbaren Krebs. NEIN. Er hat sich nur gegen die Therapie entschieden und das ist sein gutes Recht, aber wieso muss man nach DIESER Information gezielt suchen? Welche Botschaft kommt denn durch ihn an? Dass man automatisch stirbt wenn man an einem HL erkrankt? Was löst das bei frisch diagnostizierten Patienten aus? Echt, da könnte ich kotzen, sorry
Stadium III AS -> 4 x BEACOPP esk. (Studie HD21)

1. Zyklus: 03.01.18 - 12.01.18
2. Zyklus: 24.01.18 - 31.01.18
3. Zyklus: 14.02.18 - 21.02.18
4. Zyklus: 06.03.18 - 13.03.18

Seitdem: Vollremission :0010:

Alle NU bisher: alles gut 8)

ando
Beiträge: 25
Registriert: 31.10.2013 14:49

Re: Welches Lymphom hat Philipp Mickenbecker?

Beitragvon ando » 06.07.2021 18:00

Wenn man gegen den Rat der Ärzte die Therapie abbricht, wie er wirft dass definitiv Fragen auf. Hätten die Ärzte keine Sinn mehr gesehen hätten Sie ihm nicht zur Therapie geraten. Auch merkwürdig dass er sagt er sei mehrmals vom Spital abgehauen. Wenn ich da alles zusammenzähle würde ich auch sagen er hätte geheilt werden können aber er wollte einfach nicht mehr. Warum auch immer. Auch dass er die Therapie abbrach und dann der Tumor weg sei. Naja sehr merkwürdig al die Geschichten. Warum soll der weg beim abbrechen. Denke eher der Wuchs munter weiter die paar Jahre. Aber natürlich sind das nur Vermutungen und ich könnte auch falsch liegen. Jedenfals klingt mir dass alles nach freiwilligem Abbruch der nicht nötig gewesen währe und er noch geheilt hätte werden können. Aber nochmals ich will nichts unterstellen ich kann auch falsch liegen. Jedoch würde ich wenn ich jetzt MH patient währe ( Bei mir schon 8 Jahre her ) dieser Geschichte nicht al zu grosse beachtung schenken und euch auf eure riesigen Heilungs changen konzentrieren und auf die Zukunft nach der Chemo freuen.
Diagnosse: MH Stadium 3 ( betroffene Lymphis alle im Torax Bereich und von aussen nicht tastbahr)

Geplannt 6 Zyk BEACOOPP esk

1. zyk erledigt
2. zyk erledigt
Verlaufs Pet CT nichts mer zu erkennen.
3. zyk erledigt.
4. zyk erledigt
5. zyk erledigt ( leider dosisreduktion wegen schlechten Blutwerten. )
6. zyk erledigt ( dosis wie in zyk 5 )

Abschluss Pet CT Dunkel
Keine Bestrahlung
Haare wachsen langsam wieder.

Vorstellung/Verlauf Link: http://forum.hodgkin-info.de/viewtopic.php?t=6265


Zurück zu „Plauder Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste