Vorstellung

Hier kann sich jeder - in einem eigenen Thread - vorstellen. Ich bitte darum, hier auf ausschweifende Diskussionen zu verzichten. Für wichtige Themen steht dafür das "Morbus Hodgkin Forum" zur Verfügung, für weniger wichtige das "Plauder Forum"
Lunita
Beiträge: 809
Registriert: 04.05.2010 12:48

Beitragvon Lunita » 22.01.2013 23:25

Es tut so gut sowas zu lesen! Danke paulizei und Lila! :)
Wenn man bedenkt, was für eine Hammerbehandlung das damals war, mit Entfernung der Milz, etc. Damals wurde man doch auch mit weit mehr Gray bestrahlt, oder?

Meine Mutter hat noch ein altes Gesundheitslexikon aus der Zeit (Ende Siebziger), in dem steht noch bei Hodgkin drin, dass bei fortgeschrittenen Stadien nur noch eine 10% Überlebenschance bestehe. Und heute sind fortgeschrittene Stadien bei über 70-90%. :)

Allerdings verstehe ich nicht so ganz, was man sich davon versprach "nur" eine halbe Milz wegzunehmen...? :wink2:
MH Stadium 2B mit Risikofaktor großer mediastinaler Tumor
8xBEACOPP eskaliert, aufgrund ausgeprägter Leukopenie jedoch stetige Dosisreduktion bis BEACOPP Basis, Mai-Dezember 2010
Bestrahlung 30 Gy.

Lila
Beiträge: 228
Registriert: 25.03.2010 08:48
Wohnort: Bayern

Beitragvon Lila » 23.01.2013 09:46

Lunita hat geschrieben:Es tut so gut sowas zu lesen! Danke paulizei und Lila! :)
Wenn man bedenkt, was für eine Hammerbehandlung das damals war, mit Entfernung der Milz, etc. Damals wurde man doch auch mit weit mehr Gray bestrahlt, oder?

Meine Mutter hat noch ein altes Gesundheitslexikon aus der Zeit (Ende Siebziger), in dem steht noch bei Hodgkin drin, dass bei fortgeschrittenen Stadien nur noch eine 10% Überlebenschance bestehe. Und heute sind fortgeschrittene Stadien bei über 70-90%. :)

Allerdings verstehe ich nicht so ganz, was man sich davon versprach "nur" eine halbe Milz wegzunehmen...? :wink2:


Hallo Lunita,

unter "Zusammenfassung" ist die Hemisplenektomie ganz gut beschrieben in dem Link.

http://link.springer.com/article/10.1007%2FBF01262500

Damals wurde die Milz entnommen, um das Erkrankungstadium einzuteilen, heute gibt es ja bessere Diagnostikmöglichkeiten. :wink2:

Grüße
1982 MH IIb, Komb. Radio-/Chemotherapie (30 Gy + 8 Gy Aufsättigung)
2 Zyklen OPPA/2 Zyklen COP(P)

Lunita
Beiträge: 809
Registriert: 04.05.2010 12:48

Beitragvon Lunita » 23.01.2013 12:11

@Lila: danke für den Link und die Aufklärung! :)
Mir kam es nämlich irgendwie widersprüchlich vor, weil ich immer dachte, dass man damals die Milz vorsichtshalber entfernte, da sie zum Lymphsystem gehört. Aber bei einer halben Milz machte das ja keinen Sinn. :wink2:
MH Stadium 2B mit Risikofaktor großer mediastinaler Tumor

8xBEACOPP eskaliert, aufgrund ausgeprägter Leukopenie jedoch stetige Dosisreduktion bis BEACOPP Basis, Mai-Dezember 2010

Bestrahlung 30 Gy.

paulizei
Beiträge: 6
Registriert: 10.06.2010 21:50
Wohnort: Aachen

Beitragvon paulizei » 23.01.2013 16:32

Hallo Lunita,
bei mir hat man die Milz auch noch vorsichtshalber entfernt, weil dann die Gefahr eines Rezidives geringer sein sollte. Sie war aber auch befallen, wie sich rausstellte.

LG
paulizei

Mickey
Beiträge: 25
Registriert: 09.05.2009 19:31
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Mickey » 28.01.2013 19:17

Hallo paulizei,

hier meldet sich noch ein Dino: 1984 bin ich im Alter von 19 Jahren am Morbus Hodgkin erkannt, Stadium Ia, Behandlung: Milzentnahme und Bestrahlung Extended Field (alle Lymphknotenstationen pberhalb des Zwerchfells) mit 44 Gy (in 2 Gy fraktioniert).

Ich habe gerade im April 2012 eine neue biologische Herzklappe bekommen und bin ganz munter. Habe OP und Reha gut überstanden und freue mich nun des 29-jährigen Überlebens. Bin auch Mitglied einer amerikanischen Mailingliste (Long Term Survivor), da gibt es einen 61-Jahre Überlebenden - yeah! Dann könnte ich über 80 Jahre als werden ;-)

Ja, die heutigen Dosen sind überhaupt nicht vergleichbar mit den damaligen - wenn man bedenkt, was ich heute nur bekäme... Naja, bin ja froh, dass ich noch auf dieser schönen Welt weile :D

Viele Grüße
Mickey[/b]
MH IA, nodulär sklerosierend 1984
Milzextirpation
Tele-Co 60 Bestrahlung 44 Gy Extended Field
Vollremission

2009 erste Spätfolgen diagnostiziert:
- Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose)
- Muskelatrophie Schulter-/Halspartie
2012 Aortenklappenersatz mit Rinderpatch
- leichte Stenose (10-20%) des rechten Herzkranzgefäßes
- leichte Stenose der linken Halsschlagader

Lila
Beiträge: 228
Registriert: 25.03.2010 08:48
Wohnort: Bayern

Beitragvon Lila » 15.04.2016 08:31

"Nichts stirbt was in Erinnerung bleibt!"

In Gedenken an einen Kämpfer und wundervollen Menschen. :cry:
1982 MH IIb, Komb. Radio-/Chemotherapie (30 Gy + 8 Gy Aufsättigung)

2 Zyklen OPPA/2 Zyklen COP(P)


Zurück zu „Mitglieder Vorstellung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste