countdown minus 5

Hier kann sich jeder - in einem eigenen Thread - vorstellen. Ich bitte darum, hier auf ausschweifende Diskussionen zu verzichten. Für wichtige Themen steht dafür das "Morbus Hodgkin Forum" zur Verfügung, für weniger wichtige das "Plauder Forum"
Benutzeravatar
Miime
Beiträge: 495
Registriert: 14.12.2009 22:58
Wohnort: Eppstein
Kontaktdaten:

Beitragvon Miime » 28.12.2010 20:39

Oh shit, das hört sich alles gar nicht toll an, hoffen wir es hilft und du wirst bald wieder fit!!
Stadium IIB + Risikofakt.
Behandlung nach Studie HD 14
2xBEACOPP eskaliert + 2xABVD + 30GY
Restnarbengewebe Mediastinum: 4,9x2,5cm
AHB in Bad Soden-Salmünster
In Vollremission :)


Krebs ist doof. - Mein Buch über den Kampf gegen den Hodgkin

Benutzeravatar
roro
Beiträge: 1639
Registriert: 26.04.2006 19:23
Wohnort: Weimar
Kontaktdaten:

Beitragvon roro » 28.12.2010 21:27

Hi Tobi,

lass dich nicht unterkriegen!

Alles Gute für morgen und die Tage danach. Mögen sich noch unendlich viele unbeschwerte anschließen.

LG roro
Diagnose: 08.07.04, MH 4b, (LK-Ext. 24.06.04) - Therapie: Studie HD15, BEACOPP esk., 8 x 21 Tage
Nebenwirkungen: viele gehabt, noch einige vorhanden; kann damit umgehen!
PET-Ergebnis v. 18.01.05: Metabolisch komplette Remission
Mitgliederkarte

Sane
Beiträge: 1024
Registriert: 21.09.2007 13:30
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Sane » 29.12.2010 16:03

Hallo Tobi,
:shock: da hast Du Dir ja etwas aufgesackt... Ich hoffe, Du hast alles gut überstanden und ganz, ganz wenig Schmerzen. Ich drücke fest die Daumen.
Weißt Du, wie Du zu so einem Mist gekommen bist? Ist das ein "verschleppter" Husten? Vielleicht eine blöde Frage...

Auf das es Dir bald besser geht,
Sane
Morbus Hodgkin 2a
8x Beacopp eskaliert 2o.8.07 bis 11.2.08
CT am 22. 2. 2008 zeigt Narbengewebe
PET am 26.3. negativ
Mrt im Dezember zeigt Vergrößerung
CT am 16.4. zeigt \\\"allgemeinen Rückgang aller Lymphomreste\\\"
Seitdem alle NU in Ordnung- Vollremission!

Sabine65
Beiträge: 272
Registriert: 17.08.2010 16:32
Wohnort: Kreis Ludwigsburg

Beitragvon Sabine65 » 29.12.2010 16:41

Lieber Tobi,

bin seither stille Mitleserin. Es macht doch immer wieder betroffen, wenn es einem von "uns" nicht gut geht. Es tut mir leid für dich, dass du Weihnachten im Krankenhaus verbracht hast. Vlt. lassen sie dich zum Neujahrswechsel nach Hause.
Hatte den Eindruck, du trainierst für irgend einen Silvester-Lauf. Denn für mich ist das dieses Mal ja auch gestrichen. So waren die Gedanken immer mal bei den Sportlern und somit auch bei dir.
Dann greifen wir halt später wieder an!

War zu meiner Sternotomie in einer Lungenklinik. Da sind sie doch ganz gut drauf. Hoffentlich haben sie bei dir bzw. für dich ein Inhalliergerät. Dann zwing dich den Sauerstoff oder die Kochsalzlösung, trotz Zwicken in der Lunge, tief einzuatmen.
Immer den Schmerz wegatmen! d.h. in Gedanken genau an diesen Schmerzpunkt atmen. Klingt komisch, aber hilt.

Hoffe, du hast heute schon alles hinter dir und wünsche dir eine gute Genesung.
LG, Sabine
7/1989: Kleinhirnastrozytom
MH-Diagnose nach Sternotomie 10.8.10, II BE + RF , trotz PET/CT negativ ->Arm C = 8xBEACOPP nach HD 18
09/2010 bis 02/2011 incl. Thrombose
24.2.11: Abschlußuntersuchung mit CT, Herz-Echo, EKG, Sono: REMISSION!
28.3.12: 1.Jahresuntersuchung: alles iO :) Juni 12: Port-Ex
02/13: 2.JahresU-lt.Plan mit EKG- vorangetrieben da ich Rezidiv-Ängste hatte -> aber alles ok
seither alles gut...ab 2016 nur noch jährliche Kontrolle

Benutzeravatar
Marion1970
Beiträge: 915
Registriert: 03.10.2009 16:58
Wohnort: Marburg, Hessen

Beitragvon Marion1970 » 29.12.2010 21:55

Hallo Tobi,

habe jetzt erst geguckt und bin erschrocken über den weiteren Verlauf Deiner Lungenetzündung. Da hast Du Dir ja was ganz Teuflisches eingefangen, was Dich nicht nur ins Krankenhaus treibt, sondern auch noch schmerzhaft und mit Atemnot behaftet ist, schlimmer geht's ja kaum. Ich hoffe für Dich, dass der Eingriff morgen, so fies er auch wird, schnelle Genesung bringt. Ich denke, Du wirst Dich jetzt einige Tage lang nicht melden können, aber Du weißt ja, dass Dein Fanclub hier ganz feste aus der Ferne die Daumen drückt und telepathisch alle guten Genesungswünsche schickt.

Ich denke an Dich und hoffe, bald bessere Nachrichten von Dir zu hören. Da bleibt mal wieder nur eins, nämlich der modernen Medizin zu vertrauen und hoffen, dass diese Behandlung schnell Besserung bringt.

Ganz ganz extraliebe Gesundheitsgrüße, Marion
MH IIa, Behandlung nach Studie HD 13 (2 x ABVD + 30 Gray Bestrahlung): Aug - Nov 2009

Benutzeravatar
tobi33
Beiträge: 835
Registriert: 23.07.2009 13:01
Wohnort: Bayern

Beitragvon tobi33 » 31.12.2010 01:13

Mit einem derart bescheidenen Verlauf der Geschichte hätte ich nie gerechnet. Eigentlich dachte ich, dass eine Lungenentzündung im KH schon heilbar sei. Von dem Rest konnte ich mir nichtmal vorstellen, dass es sowas gäbe.
Bleomycin-Lunge, das hab ich auf der Intensiv häufiger gehört. Jetzt klaffen fingerdicke Drainagen aus meinem Brustkorb und so eine kleine Morphium-Motorpumpe mit Fernbedienung hilft mir das alles zu ertragen. Trotzdem nicht leicht, da ist die Frage nach Weihnachten und Sylvester völlig nebensächlich. LG T.
IVb: 8xB bis 12.2009, NU 06.2010 ok, Lungen-OP 12.2010, aboutme

Benutzeravatar
tobi33
Beiträge: 835
Registriert: 23.07.2009 13:01
Wohnort: Bayern

Beitragvon tobi33 » 31.12.2010 01:22

Ich möchte mich noch für die lieben Worte bei Euch bedanken. T.
IVb: 8xB bis 12.2009, NU 06.2010 ok, Lungen-OP 12.2010, aboutme

Lila
Beiträge: 228
Registriert: 25.03.2010 08:48
Wohnort: Bayern

Beitragvon Lila » 31.12.2010 06:59

Hi,

da kann ich dir nur nochmal die besten Genesungswünsche schicken und hoffen, das du bald wieder "durchatmend" wieder rauskommst. Beam dich mit der Pumpe weg, eine Tapferkeitsmedaille hängt dir keiner über.... :oops:

In der Uni wurde ich letztens wegen meiner Atemnot immer gefragt, ob Bleomycin im Cocktail war.. nein, bei mir nicht, dafür Endoxan. Die gehen wahrscheinlich beide auf die Lunge (?!). Nützte ja nix. :(

Lass dich nicht unterkriegen.
1982 MH IIb, Komb. Radio-/Chemotherapie (30 Gy + 8 Gy Aufsättigung)
2 Zyklen OPPA/2 Zyklen COP(P)

Benutzeravatar
Miime
Beiträge: 495
Registriert: 14.12.2009 22:58
Wohnort: Eppstein
Kontaktdaten:

Beitragvon Miime » 31.12.2010 09:22

Ja Bleo ist schon ein Teufelszeug. Pest und Cholera würd ich sagen. Ich wünsch dir einfach nur das Beste!
Stadium IIB + Risikofakt.
Behandlung nach Studie HD 14
2xBEACOPP eskaliert + 2xABVD + 30GY
Restnarbengewebe Mediastinum: 4,9x2,5cm
AHB in Bad Soden-Salmünster
In Vollremission :)




Krebs ist doof. - Mein Buch über den Kampf gegen den Hodgkin

Benutzeravatar
yoda
Beiträge: 2463
Registriert: 22.05.2009 09:00
Wohnort: Dagobah

Beitragvon yoda » 31.12.2010 14:38

Was soll man da schreiben? Ich bin schockiert. Intensiv, Drainagen, Morphinpumpe...

Tobi, jetzt ist wirklich nur noch eines wichtig: einigermassen raus kommen aus der Geschichte. Jetzt muss der Infekt weg. Dann die Lunge sich erholen. Alles andere muss warten. Dir und deiner Familiy viel Kraft. Denke an dich.

Hoffe es ist keine pneomotoxische Reaktion vom Bleo her. Das ist noch nicht ganz sicher. Oder?

Ein ganz ganz nachdenklicher Nick.
Morbus Hodgkin Stadium 4B mit Milz-, Leber- und multipler Knochenbefall; Therapieschema: BEACOPP 8x eskaliert
Therapiebeginn: 08.04.09; Therapieende: 16.09.09; alle Nachsorgeuntersuchungen bis 02.04.14 ok Vorstellung/Krankheitsgeschichte

Benutzeravatar
Marion1970
Beiträge: 915
Registriert: 03.10.2009 16:58
Wohnort: Marburg, Hessen

Beitragvon Marion1970 » 31.12.2010 16:26

Lieber Tobi,

das ist ja schon mal erfreulich, dass Du Dich heute schon hier melden konntest, damit habe ich gar nicht gerechnet (aber natürlich geguckt).

Was heißt "Bleomycin-Lunge"? Ich nehme mal an, dass sich die Infektion bei Dir so festsetzen konnte, weil die Lunge durch die Bleo-Behandlung (noch) geschwächt ist? Bei Dir ist doch die Lungenfunktionsprüfung bestimmt mit einem top Ergebnis ausgegangen? Immerhin warst Du doch im April topfit!!! So fit sind manche doch ohne Chemotherapie nicht!

Ach, das ist ja jetzt erst einmal egal. Wichtig ist, dass durch diese Brachialbehandlung die Infektion restlos aus Deiner Lunge entfernt wird, anschließend nimmst Du Dir schön Zeit für die Rekonvaleszenz, damit Du ohne Nachwirkungen aus dieser Geschichte kommst. Und im nächsten Herbst lässt Du Dich gegen alles impfen. Jetzt geht die Mutter in mir wieder mit mir durch. Eigentlich möchte ich Dir nur sagen, dass ich mir Sorgen mache und Dir alle guten Wünsche, die ich frei habe, zusende!

Liebe Grüße, auch von Richard, Marion
MH IIa, Behandlung nach Studie HD 13 (2 x ABVD + 30 Gray Bestrahlung): Aug - Nov 2009

Benutzeravatar
anee
Beiträge: 135
Registriert: 06.09.2010 15:37
Wohnort: Hamburg

Beitragvon anee » 31.12.2010 17:53

lieber tobi,
ich bin hier ja meist nur stille mitleserin, auch aus dem norden extra liebe grüße und gesungswünsche ** ane.e.
03/2004 Non H. als diffus grosszell.B-Lypm.Std. IV Leber/Milzbefall
04-08. 2004 6 Zyklen R-Chop. Fazit Vollremission
*wohl doch nicht...*
08.2010 Rezidiv Morbus Hodgkin Zufallsbefund+Milzpunktion
...
21.12.10 portanlage
dez:mützenkaufsucht + silv.2010 feiern "bis der arzt kommt"
jan:1. session R-ice und Stammzellentnahme
märz:11 letzte HDC und Stammzelltransplantation
juni: 8. PET alles paletti juhu.
http://www.forum.hodgkin-info.de/viewto ... ght=#82218

Benutzeravatar
tobi33
Beiträge: 835
Registriert: 23.07.2009 13:01
Wohnort: Bayern

Beitragvon tobi33 » 01.01.2011 09:25

Ich stell mir das so vor, dass durch die Bleomycin-Schädigung der Lungenentzündungskeim einfaches Spiel hatte, nach außen vorzudringen und sich vermehren zu können. Die Lunge ist ja gut durchblutet und deswegen auch mit Antibiotika schnell sanierbar. Nur diese Pleura außenrum wohl nicht. Da hilft nur "mit der Hand rein und alles sauber waschen" (kein Scherz).
Ist ne große getackerte Narbe seitlich unter dem Arm - langsam seh ich aus wie Rambo. Also mit Übergewicht und völlig ohne Muskeln... :-D
Ich hätte es mir trotzdem gern begründet, wie ich dazu gekommen bin. Schließlich war ich vorsichtig, sportlich aktiv und hab sehr gesund gelebt. Aber manchmal gibt's wohl keine einfache Erklärung. Oder sie ist ganz einfach: Pech!
Also immer schön bewusst daran denken, wie gut es einem geht, dass da nichts selbstverständlich ist und wie wichtig Gesundheit und wie unwichtig der ganze Rest ist! LG T.
IVb: 8xB bis 12.2009, NU 06.2010 ok, Lungen-OP 12.2010, aboutme

Lila
Beiträge: 228
Registriert: 25.03.2010 08:48
Wohnort: Bayern

Beitragvon Lila » 01.01.2011 12:04

Hallo,

können dir die Ärzte keine konkrete Erklärung geben wie es dazu kam?

Jetzt kann es nur noch aufwärts gehen, denke positiv, auch wenn es im Moment wohl nicht so leicht ist.. :brav:

tobi33 hat geschrieben:Also immer schön bewusst daran denken, wie gut es einem geht, dass da nichts selbstverständlich ist und wie wichtig Gesundheit und wie unwichtig der ganze Rest ist! LG T.


Schöner Spruch! :D
1982 MH IIb, Komb. Radio-/Chemotherapie (30 Gy + 8 Gy Aufsättigung)

2 Zyklen OPPA/2 Zyklen COP(P)

AndreaOtto
Beiträge: 119
Registriert: 11.08.2009 10:26
Wohnort: Bayern

Beitragvon AndreaOtto » 01.01.2011 12:50

Lieber Tobi !
...wie geht es dir heute? Was macht das Fieber? Ich hoffe, es geht jetzt steil bergauf! ...Hab dir gestern auch eine PN geschickt - falls du Lust und Zeit hast, freu ich mich auf deine Zeilen.
Wir fühlen mit dir mit - alle hier !!!

Gaaaanz liebe Grüße
Andrea


Zurück zu „Mitglieder Vorstellung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast