Biopsie/ Gewebeprobe lediglich aus einer von zwei befallenen Stellen

Forum für alles, was in irgendeiner Weise mit Morbus Hodgkin zu tun hat. Dieses Forum soll in erster Linie aktuell Betroffenen helfen.

Für alles andere steht das "Plauder Forum" bereit.
IpanemaKid
Beiträge: 22
Registriert: 24.09.2015 20:03

Biopsie/ Gewebeprobe lediglich aus einer von zwei befallenen Stellen

Beitragvon IpanemaKid » 26.04.2019 21:02

Hallo Leute,

ich befinde mich gerade inmitten des Staging bei meinem Rezidiv.
CT Befund ergab 2 Raumforderungen, eine kleinere an der Wirbelsäule und eine größere im Mediastinum, hinter dem Brustbein sitzend.
Leider konnte lediglich Gewebe aus der kleinen entnommen werden, hinter dem Brustbein war es wohl zu gefährlich ranzukommen.

Ich frage mich, wenn der Befund aus dem Lymphknoten der Wirbelsäule den Hodgkin bestätigt, ob dann dennoch darauf bestanden wird, irgendwie an eine Gewebeprobe aus dem anderen Lymphknoten zu kommen.
Ich mache mir Sorgen, ob man zwangsläufig an die riskante Stelle gehen wird bzw. muss.
Andererseits könnte der Knoten ja auch etwas anderes als der Hodgkin sein.
Kann man nach positivem Befund das PET CT machen und davon ausgehen, dass alle anderen ersichtlichen Raumforderungen ebenfalls der Hodgkin sind?
Habt ihr diesbezüglich Erfahrungen gemacht?

Wie so oft in der letzten Zeit (und wahrscheinlich auch in der nächsten) vielen Dank für Euer Gehör und Eure Antworten.

Grüße aus dem Krankenhaus in Freiburg
06/2015:Diagnose M.H. 2a
07-09/2015: 2X ABVD, HD16 Studie
09/2015: PET negativ
NU alle in Ordnung
03/2019 Rezidiv Stadium 4 mit Knochenbefall

Benutzeravatar
Jean
Beiträge: 486
Registriert: 16.03.2012 09:41
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Biopsie/ Gewebeprobe lediglich aus einer von zwei befallenen Stellen

Beitragvon Jean » 29.04.2019 07:40

Hallo,

wenn die Biopsie eines Lymphknotens den Hodgkin nachgewiesen hat, ist es wohl ziemlich unwahrscheinlich, dass der zweite aus einem anderen Grund angeschwollen ist. Es ist wohl auch nicht weiter relevant, da sich die Therapie gerade bei einem Rezidiv nicht danach richten würde, ob ein oder zwei wieder befallene Knoten gefunden wurden.

Ich wünsche dir viel Kraft, Geduld und Ausdauer, dann wirst du auch dies überstehen können.

Liebe Grüße,
Jean
mein Blog: https://isv20.wordpress.com

2001 diffus großzelliges Non-Hodgkin-Lymphom: 3 CHOP + Bestrahlungen
2003 Marginalzonenlymphom: Wait and Watch
2012 Morbus Hodgkin, nodulär-sklerosierender Typ, Stadium IIB:
ABVD (4 Zyklen, d.h. 8 mal)
PET-CT: refraktäre LK
2 DHAP, 2 IGEV, HD-BEAM mit autologer SZT
komplette Remission Dez. 2012
Reha in Oberstaufen Jan. 2013
2013 Rezidiv des MH von 2012
04/13: Bestrahlungen 15*2Gy
ab 05/13: 4 Brentuximab
ab 07/13: HD-FBM + allogene SZT
10/13-01/14: EBV, Lungenentzündung, Reha
02/14: komplette Remission
GdB 100, von 11.2012 bis 07.2015 Erwerbsminderungsrente
seitdem: es geht mir gut!
2018: Ende der regelmäßigen Nachsorgeuntersuchungen


Zurück zu „Morbus Hodgkin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste