Wiedereingliederung bzw. Krankengeld

Forum für alles, was in irgendeiner Weise mit Morbus Hodgkin zu tun hat. Dieses Forum soll in erster Linie aktuell Betroffenen helfen.

Für alles andere steht das "Plauder Forum" bereit.
NVMacKenzie
Beiträge: 131
Registriert: 30.03.2018 12:54
Wohnort: Münster

Wiedereingliederung bzw. Krankengeld

Beitragvon NVMacKenzie » 20.11.2018 10:18

Hallo Leute,

Und zwar habe ich mal eine Frage zum Thema Krankengeld.

Die Krankenkassen zahlen das Geld ja immer zum Ende des Monats, also nach Vorlage der AU des darauffolgenden Monats. Wenn ich jetzt sage ich möchte ab Januar wieder arbeiten gehen, wie bekomme ich dann Geld zum Leben für den Januar? Ich kann ja nicht für Januar wieder eine AU für den gesamten Januar abgeben. Habe ich einen Denkfehler? Eine Arbeit habe ich aber die würde ja erst Ende Januar zahlen.



Wie war das bei euch als ihr wider arbeiten gegangen seid?

Lg
--15.03.18
Diagnose:
Morbus Hodgkin Stadium 2A ohne RF (NS)
--06.07.18
Knochenbefall entdeckt: Hüfte/Sternum
Stadium falsch eingestuft
Neues Stadium nicht zu definieren
Standard Therapie nicht möglich / atypischer Verlauf
--24.07.18
Therapieempfehlung Prof. Dr. E., Köln
4x BEACOPP + PET/CT
--08.10.18
PET CT negativ // CR !
--05.11.18
Bestrahlung - nur Knochenbefall
--18.01.19
CT 3 auffällige LK 11 - 15mm hinter dem Herzen
- Entzündung oder Hodgkin?
-Thorax OP unmöglich, da viel zu klein
- leichte Schmerzen
- in 8 Wochen neues CT :cry: :shock:

Gesundheit ist unbekannter Reichtum. :heilig:

Benutzeravatar
DieJule
Beiträge: 675
Registriert: 23.12.2009 11:09
Wohnort: Dresden

Re: Wiedereingliederung bzw. Krankengeld

Beitragvon DieJule » 20.11.2018 10:44

warst du vorm Krankengeld arbeiten?

Wenn ja (und wenn das über 1 Jahr war) kannst du Arbeitslosengeld 1 beantragen.
Du sprichst dort spätestens am letzten Tag deiner Krankschreibung persönlich vor und dir wird der Antrag etc. ausgegeben.

Das Arbeitslosengeld wird allerdings erst Ende Januar für den Januar ausgezahlt...

LG :)
Mb Hodkin Stadium 2 a
HD14- 2* Beacopp+2* ABVD
Letzte Chemo : 6. April 10, Bestrahlung im Mai
Reha Bad Oexen-sehr schööön
--> REMISSION!

Ich wünsche dir...
dass du liebst, als hätte dich nie jemand verletzt,
dass du tanzt, als würde keiner hinschauen,
dass du singst, als würdest du die Welt um dich herum vergessen,
dass du lebst, als wäre das Paradies auf erden.

http://forum.hodgkin-info.de/viewtopic.php?t=4351

Benutzeravatar
DieJule
Beiträge: 675
Registriert: 23.12.2009 11:09
Wohnort: Dresden

Re: Wiedereingliederung bzw. Krankengeld

Beitragvon DieJule » 20.11.2018 10:47

Ach sorry.... hab dich falsch verstanden, du bist ja in Arbeit...also Kommando zurück :think2: :lol:
Mb Hodkin Stadium 2 a

HD14- 2* Beacopp+2* ABVD

Letzte Chemo : 6. April 10, Bestrahlung im Mai

Reha Bad Oexen-sehr schööön

--> REMISSION!



Ich wünsche dir...

dass du liebst, als hätte dich nie jemand verletzt,

dass du tanzt, als würde keiner hinschauen,

dass du singst, als würdest du die Welt um dich herum vergessen,

dass du lebst, als wäre das Paradies auf erden.



http://forum.hodgkin-info.de/viewtopic.php?t=4351

Benutzeravatar
Oliver2507
Beiträge: 57
Registriert: 17.06.2018 13:34
Wohnort: in der Nähe von Ulm

Re: Wiedereingliederung bzw. Krankengeld

Beitragvon Oliver2507 » 20.11.2018 14:53

Hi,

also ich musste mir beim Hausarzt so eine Art Abschlussbescheinigung abholen (das ist eigentlich eine normale AU, bei der am Ende ein Haken bei "Endbescheinigung" gesetzt wird). Den habe ich dann bei der Krankenkasse eingereicht und bekam daraufhin die letzte Tranche überwiesen.

Falls du allerdings eine Wiedereingliederung planst, bist du offiziell immer noch krank geschrieben und bekommst weiterhin Krankengeld von der Krankenkasse. Ich hab deshalb auf die Wiedereingliederung verzichtet und bin wieder ganz normal arbeiten gegangen.

Viele Grüße,
Oliver
04.05.2018: Wegen geschwollener Lymphkonten am Hals bei Hausärztin
24.05.2018: Lymphknotenentnahme und Biopsie
10.06.2018: Diagnose: Morbus Hodgkin: Stadium 3a (Mischtyp)

Teilnahme an Studie HD21: Aufnahme in BrECADD-Arm

22.06.2018: 1. Zyklus
13.07.2018: 2. Zyklus

03.08.2018: Zwischen-Staging per PET-CT: keine leuchtenden Stellen mehr auffindbar!! 4 Zyklen reichen!

03.08.2018: 3. Zyklus
24.08.2018: 4. Zyklus
18.09.2018: Abschluss-PET-CT: Alles weg!! :carrot:

05.11.2018: Wiedereinstieg ins Berufsleben

DARO
Beiträge: 54
Registriert: 28.12.2017 00:24

Re: Wiedereingliederung bzw. Krankengeld

Beitragvon DARO » 20.11.2018 15:27

Hey,

wie Oli schon schrieb bekommst du dann noch mal eine Art Krankmeldung als Endbescheinigung, aber wenn du sagst du machst jetzt erst ab Januar die Eingliederung dann wirst du noch die komplette Eingliederung von der Krankenkasse bezahlt, bist also weiterhin krank geschrieben.

PS: Bekommst nicht automatisch am Ende des Monats Geld von der Krankenkasse sondern immer wenn du die neue Krankmeldung abgibst, ich wurde immer für zwei Wochen krank geschrieben und bekam deshalb immer alle 2 Wochen Geld.

LG
Stadium 2A (3 LK Areale)
2x Beacopp, 2x ABVD + 30gy Bestrahlung

Hodgkin Diagnose : Ende November 2017
Therapiebeginn: Anfang Januar 2018
Komplette Remission: Ende Juli 2018

NVMacKenzie
Beiträge: 131
Registriert: 30.03.2018 12:54
Wohnort: Münster

Re: Wiedereingliederung bzw. Krankengeld

Beitragvon NVMacKenzie » 17.12.2018 10:46

Hallo, danke für die Antworten. :)
--15.03.18
Diagnose:
Morbus Hodgkin Stadium 2A ohne RF (NS)
--06.07.18
Knochenbefall entdeckt: Hüfte/Sternum
Stadium falsch eingestuft
Neues Stadium nicht zu definieren
Standard Therapie nicht möglich / atypischer Verlauf
--24.07.18
Therapieempfehlung Prof. Dr. E., Köln
4x BEACOPP + PET/CT
--08.10.18
PET CT negativ // CR !
--05.11.18
Bestrahlung - nur Knochenbefall
--18.01.19
CT 3 auffällige LK 11 - 15mm hinter dem Herzen
- Entzündung oder Hodgkin?
-Thorax OP unmöglich, da viel zu klein
- leichte Schmerzen
- in 8 Wochen neues CT :cry: :shock:

Gesundheit ist unbekannter Reichtum. :heilig:


Zurück zu „Morbus Hodgkin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste