Lymphknoten schmerzen nach Chemo

Forum für alles, was in irgendeiner Weise mit Morbus Hodgkin zu tun hat. Dieses Forum soll in erster Linie aktuell Betroffenen helfen.

Für alles andere steht das "Plauder Forum" bereit.
Blechmeister
Beiträge: 122
Registriert: 04.07.2018 11:26

Lymphknoten schmerzen nach Chemo

Beitragvon Blechmeister » 10.10.2018 16:48

Hallo,

zwei Wochen nach - Beendigung meiner (Chemo-)Therapie - meiner letzten Medikamenten Einnahme (Cortison) schmerzen seit mehreren Tagen schon meine Lymphknoten. Jetzt mach ich mir natürlich Gedanken, ob das normal ist. Hattet ihr auch ähnliche Symptome?

LG
Patrick
Befund: MH - Nodulär-sklerosierender Typ / Stadium 3a /cervikal beidseitig - supraklavikulär beidseitig - infrakulär beidseitig - oberes & unteres Mediastinum - Leberhilus - Milz, mit RF
Anamnese: 25 Jahre (m), Blutwerte unauffällig - CRP min.erhöht, EBV-Virus positiv
Therapie: BEACOPPesk-Schema, nach: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT ... +18&rank=1
1. Zyklus: 11.07.18 2. Zyklus: 01.08.18
Zwischenstaging: PET negativ- 4 Zyklen -vgl. Arm D (HD18)
SUVmax. Mediastinum: 3.1 (DS 3) < SUVmax.Leber: 3.4, ansonsten (DS1)
3. Zyklus: 22.08.18 4. Zyklus: 11.09.18
Endstaging: 24.10.2018 -- PET-CT negativ, keine Traceraufnahme (DS 1), keine Bestrahlung
07.11.2018 -- schwerer Verkehrsunfall - offene MFK

Benutzeravatar
DieJule
Beiträge: 683
Registriert: 23.12.2009 11:09
Wohnort: Dresden

Re: Lymphknoten schmerzen nach Chemo

Beitragvon DieJule » 11.10.2018 07:51

ich hatte auch schmerzen während und nach der Chemo...im Brustkorb wo mein Bulk saß sogar ganz schlimm das ich mal dachte ich muss sterben :think2: mein Arzt sagte dann das es ein gutes zeichen ist weil die Lymphknoten eben bekämpft werden. Denke das wird jetzt auch noch bei dir so sein... die werden weiter schrumpfen und das merkst du vielleicht.
Schmerzen sind ja eigentlich immer ein gutes zeichen, vor der Chemo haben die Lymphknoten ja nicht geschmerzt.
Mb Hodkin Stadium 2 a
HD14- 2* Beacopp+2* ABVD
Letzte Chemo : 6. April 10, Bestrahlung im Mai
Reha Bad Oexen-sehr schööön
--> REMISSION!

Ich wünsche dir...
dass du liebst, als hätte dich nie jemand verletzt,
dass du tanzt, als würde keiner hinschauen,
dass du singst, als würdest du die Welt um dich herum vergessen,
dass du lebst, als wäre das Paradies auf erden.

http://forum.hodgkin-info.de/viewtopic.php?t=4351

Mondfrau75
Beiträge: 182
Registriert: 30.03.2016 10:49

Re: Lymphknoten schmerzen nach Chemo

Beitragvon Mondfrau75 » 11.10.2018 08:56

Ich hatte ein brennendes Gefühl genau an den Stellen wo die Lymphknoten vergrößert waren. Mein Arzt sagte mir, dass ist schön, da tut sich was.

Cati
Juni 2015 Morbus Hodgkin III-IV b (leichter Nachtschweiß/Gewichtsverlust), unklarer Milzbefall,
1xBEACOPP esk.
1xBEACOPP Stufe 3
4xBEACOPP Basis
6. Okt. 15 letzte Chemo
16. Okt. 15 PET-CT -->leichtes Leuchten des Skeletts und der Milz, laut Nuklearmediziner PET zu früh gemacht das Leuchten kommt vom Lonquex - Komplett-Remission/keine Bestrahlung notwendig
Anfang Nov. 2015 Zweitmeinung, Schmerzen in der Milzgegend, ebenfalls -->alles gut, Ultrasschall --> alles gut
Jan.16 - REHA Bad Elster
NU 1 bis 11 alle gut
nächste NU --> September 2019

NVMacKenzie
Beiträge: 175
Registriert: 30.03.2018 12:54

Re: Lymphknoten schmerzen nach Chemo

Beitragvon NVMacKenzie » 14.10.2018 23:24

Hi,

Ich hatte ca. 4 Wochen nach der Chemotherapie Schmerzen und hatte direkt einen Rückfall.

Ich hab das mehrfach angesprochen, wurde aber nicht ernst genommen bis es dann im Planungs CT für die Strahlenbehandlung aufgefallen ist.

Ich hab aber auch schon oft gehört, dass Leute noch Monate oder Jahre Schmerzen an den Stellen haben.
Eine Frau berichtete mir das sie manchmal Luftnot bekommt oder Schmerzen wie eine Art Verspannung.

Ich würde es einfach beobachten..


Lg
Account deaktiviert

Blechmeister
Beiträge: 122
Registriert: 04.07.2018 11:26

Re: Lymphknoten schmerzen nach Chemo

Beitragvon Blechmeister » 17.10.2018 20:27

Hi,

die Abschlussuntersuchung habe ich ja noch vor mir. Ich hoffe dann mal das es ein gutes Zeichen ist, dass die schmerzen & nicht wie beschrieben das es wieder kommt. :banghead:
Befund: MH - Nodulär-sklerosierender Typ / Stadium 3a /cervikal beidseitig - supraklavikulär beidseitig - infrakulär beidseitig - oberes & unteres Mediastinum - Leberhilus - Milz, mit RF
Anamnese: 25 Jahre (m), Blutwerte unauffällig - CRP min.erhöht, EBV-Virus positiv
Therapie: BEACOPPesk-Schema, nach: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT ... +18&rank=1
1. Zyklus: 11.07.18 2. Zyklus: 01.08.18
Zwischenstaging: PET negativ- 4 Zyklen -vgl. Arm D (HD18)
SUVmax. Mediastinum: 3.1 (DS 3) < SUVmax.Leber: 3.4, ansonsten (DS1)
3. Zyklus: 22.08.18 4. Zyklus: 11.09.18
Endstaging: 24.10.2018 -- PET-CT negativ, keine Traceraufnahme (DS 1), keine Bestrahlung
07.11.2018 -- schwerer Verkehrsunfall - offene MFK

Blechmeister
Beiträge: 122
Registriert: 04.07.2018 11:26

Re: Lymphknoten schmerzen nach Chemo

Beitragvon Blechmeister » 29.10.2018 23:02

Hattet ihr auch solch einen starken Juckreiz? Ich habe jetzt genau 4 Wochen nach meiner Therapie hinter mir. Und ich kratze mir wirklich die Beine auf. Liegt es daran, dass die Beinhaare wachsen oder bin ich der einzige mit dieser Art von Problem? :0047:

LG
Befund: MH - Nodulär-sklerosierender Typ / Stadium 3a /cervikal beidseitig - supraklavikulär beidseitig - infrakulär beidseitig - oberes & unteres Mediastinum - Leberhilus - Milz, mit RF
Anamnese: 25 Jahre (m), Blutwerte unauffällig - CRP min.erhöht, EBV-Virus positiv
Therapie: BEACOPPesk-Schema, nach: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT ... +18&rank=1
1. Zyklus: 11.07.18 2. Zyklus: 01.08.18
Zwischenstaging: PET negativ- 4 Zyklen -vgl. Arm D (HD18)
SUVmax. Mediastinum: 3.1 (DS 3) < SUVmax.Leber: 3.4, ansonsten (DS1)
3. Zyklus: 22.08.18 4. Zyklus: 11.09.18
Endstaging: 24.10.2018 -- PET-CT negativ, keine Traceraufnahme (DS 1), keine Bestrahlung
07.11.2018 -- schwerer Verkehrsunfall - offene MFK

Lisara
Beiträge: 37
Registriert: 15.11.2017 19:25

Re: Lymphknoten schmerzen nach Chemo

Beitragvon Lisara » 29.10.2018 23:06

Ich hatte das auch! Sogar mit Nachtschweiß. Warum das so war - keine Ahnung. Aber du bist nicht der Einzige.
Hodgkin Stadium 4B (Diagnose Oktober 2017)
November: Kryokonservierung
Studie HD21 mit Standardarm: 4 oder 6 mal Beacopp esk

1. Zyklus: 05.12.17
Zwischen CT wegen Infekt: Hervorragende Größenregredienz
2. Zyklus: 27.12.2017
PET/CT negativ!!! :D ---> 4 Zyklen reichen
3. Zyklus: 18.01.2018 mit 1 Bluttransfusion
4.Zyklus: 08.02.2018 Geschafft!!

07.18: 1.Nachsorge
07.18: Ab in die Reha nach Lohmen
10.18: Biopsie im Mediastinum -> zum Glück gutartig (Thymusrebound)
11.18: Rezidiv Stadium 4
Ab 12.18. 2× Dhap
Ab 02.19 HD BEAM
Am 13.02 Stammzellrückgabe
19.03.19 PET negativ!!!!
Jetzt: Erhaltungstherapie

Ich schreibe über meine Geschichte bei instagram: tigger_lisaa

NVMacKenzie
Beiträge: 175
Registriert: 30.03.2018 12:54

Re: Lymphknoten schmerzen nach Chemo

Beitragvon NVMacKenzie » 31.10.2018 20:38

@Blechmeister

Vielleicht könnte das an Trockenheit liegen? Ich hatte das an den Waden auch vor kurzem und die Chemotherapie ist ca 4 Wochen her.

Mir hat Urea Lotion geholfen
Account deaktiviert

Blechmeister
Beiträge: 122
Registriert: 04.07.2018 11:26

Re: Lymphknoten schmerzen nach Chemo

Beitragvon Blechmeister » 02.11.2018 16:36

Hi NVMacKenzie,

nein daran liegt es nicht. Nutze Dexeryl schon während der Chemo & nutze es auch nach jedem 2. Duschgang. Mittlerweile hat es sich glücklicherweise wieder gelegt.

Und nach dem Abschluss PET-CT sind die (brennenden) schmerzen der Lymphknoten darauf zurückzuführen, dass diese schrumpfen. Beruhigend. :heilig:

LG
Befund: MH - Nodulär-sklerosierender Typ / Stadium 3a /cervikal beidseitig - supraklavikulär beidseitig - infrakulär beidseitig - oberes & unteres Mediastinum - Leberhilus - Milz, mit RF
Anamnese: 25 Jahre (m), Blutwerte unauffällig - CRP min.erhöht, EBV-Virus positiv
Therapie: BEACOPPesk-Schema, nach: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT ... +18&rank=1
1. Zyklus: 11.07.18 2. Zyklus: 01.08.18
Zwischenstaging: PET negativ- 4 Zyklen -vgl. Arm D (HD18)
SUVmax. Mediastinum: 3.1 (DS 3) < SUVmax.Leber: 3.4, ansonsten (DS1)
3. Zyklus: 22.08.18 4. Zyklus: 11.09.18
Endstaging: 24.10.2018 -- PET-CT negativ, keine Traceraufnahme (DS 1), keine Bestrahlung
07.11.2018 -- schwerer Verkehrsunfall - offene MFK

Blechmeister
Beiträge: 122
Registriert: 04.07.2018 11:26

Re: Lymphknoten schmerzen nach Chemo

Beitragvon Blechmeister » 02.12.2018 15:20

Hi, wielange taten euche Lymphknoten denn nach der Therapie noch weh? Weil jetzt nach 2 Monaten nach Beendigung schmerzen die noch immer. :shock01: :roll:

LG
Patrick
Befund: MH - Nodulär-sklerosierender Typ / Stadium 3a /cervikal beidseitig - supraklavikulär beidseitig - infrakulär beidseitig - oberes & unteres Mediastinum - Leberhilus - Milz, mit RF
Anamnese: 25 Jahre (m), Blutwerte unauffällig - CRP min.erhöht, EBV-Virus positiv
Therapie: BEACOPPesk-Schema, nach: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT ... +18&rank=1
1. Zyklus: 11.07.18 2. Zyklus: 01.08.18
Zwischenstaging: PET negativ- 4 Zyklen -vgl. Arm D (HD18)
SUVmax. Mediastinum: 3.1 (DS 3) < SUVmax.Leber: 3.4, ansonsten (DS1)
3. Zyklus: 22.08.18 4. Zyklus: 11.09.18
Endstaging: 24.10.2018 -- PET-CT negativ, keine Traceraufnahme (DS 1), keine Bestrahlung
07.11.2018 -- schwerer Verkehrsunfall - offene MFK

NVMacKenzie
Beiträge: 175
Registriert: 30.03.2018 12:54

Re: Lymphknoten schmerzen nach Chemo

Beitragvon NVMacKenzie » 17.12.2018 12:01

Hi

ehm, also bei mir ist es jetzt auch 2 Monate her und so tut ao nichts mehr weh nur bei einer kleinen Stelle wenn ich drücke tut es etwas weh.
Account deaktiviert

Blechmeister
Beiträge: 122
Registriert: 04.07.2018 11:26

Re: Lymphknoten schmerzen nach Chemo

Beitragvon Blechmeister » 17.12.2018 16:31

Okay, schmerzen generell ist es nicht. Eher ein brennendes Gefühl. So ähnlich wie Muskelkater wenn man während des Muskelkaters den Muskel wieder strapeziert. Richtig eklig einfach... :banghead:

LG
Patrick
Befund: MH - Nodulär-sklerosierender Typ / Stadium 3a /cervikal beidseitig - supraklavikulär beidseitig - infrakulär beidseitig - oberes & unteres Mediastinum - Leberhilus - Milz, mit RF
Anamnese: 25 Jahre (m), Blutwerte unauffällig - CRP min.erhöht, EBV-Virus positiv
Therapie: BEACOPPesk-Schema, nach: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT ... +18&rank=1
1. Zyklus: 11.07.18 2. Zyklus: 01.08.18
Zwischenstaging: PET negativ- 4 Zyklen -vgl. Arm D (HD18)
SUVmax. Mediastinum: 3.1 (DS 3) < SUVmax.Leber: 3.4, ansonsten (DS1)
3. Zyklus: 22.08.18 4. Zyklus: 11.09.18
Endstaging: 24.10.2018 -- PET-CT negativ, keine Traceraufnahme (DS 1), keine Bestrahlung
07.11.2018 -- schwerer Verkehrsunfall - offene MFK

Blechmeister
Beiträge: 122
Registriert: 04.07.2018 11:26

Re: Lymphknoten schmerzen nach Chemo

Beitragvon Blechmeister » 03.07.2019 08:31

Hallo,

momentan schmerzen die Lymphknoten so sehr, dass zur Abklärung ein CT vom Thorax gemacht werden soll. Das macht einen echt verrückt, weil wie es scheint der Schmerz immer nur phasenweise aufzutreten scheint... :think2:
Befund: MH - Nodulär-sklerosierender Typ / Stadium 3a /cervikal beidseitig - supraklavikulär beidseitig - infrakulär beidseitig - oberes & unteres Mediastinum - Leberhilus - Milz, mit RF
Anamnese: 25 Jahre (m), Blutwerte unauffällig - CRP min.erhöht, EBV-Virus positiv
Therapie: BEACOPPesk-Schema, nach: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT ... +18&rank=1
1. Zyklus: 11.07.18 2. Zyklus: 01.08.18
Zwischenstaging: PET negativ- 4 Zyklen -vgl. Arm D (HD18)
SUVmax. Mediastinum: 3.1 (DS 3) < SUVmax.Leber: 3.4, ansonsten (DS1)
3. Zyklus: 22.08.18 4. Zyklus: 11.09.18
Endstaging: 24.10.2018 -- PET-CT negativ, keine Traceraufnahme (DS 1), keine Bestrahlung
07.11.2018 -- schwerer Verkehrsunfall - offene MFK

CanopusLux
Beiträge: 21
Registriert: 15.04.2019 18:00

Re: Lymphknoten schmerzen nach Chemo

Beitragvon CanopusLux » 03.07.2019 09:12

Hallo,

Also ich will dir keine Angst machen aber bei mir war es damals im Januar genau so und am Ende war es dann wieder Hodgkin gewesen.

Die Schmerzen kamen immer so Phasenweise, einem genauen Rhythmus gab es da nicht.

Es ist bestimmt richtig und wichtig dies einmal mit einem CT abzuklären.

Ich habe hier in alten Einträgen aber auch schon oft gelesen das die Leute Jahre danach noch Beschwerden hatten und das ohne einen Rückfall.

Alles Gute.
MH NS

März 2018
Stadium undefiniebar
2xABVD 4xBEACOPP

November 2019
PET CT NEGATIV
Bestrahlung 30GY

Januar 2019
CT zeigt Vergrößerung (Wait and Watch)

März/April 2019
PET CT positiv
Biopsie: Hodgkin gesichert

Mai/Juni/Juli 2019
2x DHAP
PET CT: part. Remission (50%+ weg)
1x BEAM + auto. Stammzellenretransfusion

Abschluss: Erhaltungstherapie mit Antikörper (16x)


Zurück zu „Morbus Hodgkin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste