Studie HD-21

Forum für alles, was in irgendeiner Weise mit Morbus Hodgkin zu tun hat. Dieses Forum soll in erster Linie aktuell Betroffenen helfen.

Für alles andere steht das "Plauder Forum" bereit.
Blechmeister
Beiträge: 117
Registriert: 04.07.2018 11:26

Re: Studie HD-21

Beitragvon Blechmeister » 23.11.2018 20:36

Hallo Oliver
Oliver2507 hat geschrieben:Natürlich kann man sich alle Risiken schön reden und hoffen, dass der Kelch an einem vorüberzieht. Aber was spricht dagegen die Alternative zu ergreifen, wenn man die Wahl hat?

Ich stimme dir zu, wenn man die Wahl hat sollte man den Fortschritt der Medizin nutzen.
Nur ist es eine 50/50 Chance genau in den Arm zu kommen mit den neuen Medikamenten. Und sollte man doch die BEACOPP Variante kriegen, muss man es sich schön reden. Weil es gibt ja keine Alternative, wenn man es so oder so bekommt.

Und viele Berichte über eine Fibrose gab es hier im Forum noch nicht. Ich meine zu glauben zwei Berichte hier gelesen zu haben über einen toxischen Verlauf / Fibrose. viewtopic.php?f=4&t=5045&p=103727&hilit=lungenfibrose#p103727 , Seite 30/31

Aber was mich wundert ist die Tatsache, dass man das Medikament Brentuximab im fortgeschrittenen Stadium anwendet und nicht erstmal in niedrigeren Stadien "ausprobiert" als Phase 3. Oder die Phase 2 war wirklich so sehr überzeugend, dass es für fortg. Stadien reicht... :heilig:

Lieben Gruß
Patrick
Befund: MH - Nodulär-sklerosierender Typ / Stadium 3a /cervikal beidseitig - supraklavikulär beidseitig - infrakulär beidseitig - oberes & unteres Mediastinum - Leberhilus - Milz, mit RF
Anamnese: 25 Jahre (m), Blutwerte unauffällig - CRP min.erhöht, EBV-Virus positiv
Therapie: BEACOPPesk-Schema, nach: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT ... +18&rank=1
1. Zyklus: 11.07.18 2. Zyklus: 01.08.18
Zwischenstaging: PET negativ- 4 Zyklen -vgl. Arm D (HD18)
SUVmax. Mediastinum: 3.1 (DS 3) < SUVmax.Leber: 3.4, ansonsten (DS1)
3. Zyklus: 22.08.18 4. Zyklus: 11.09.18
Endstaging: 24.10.2018 -- PET-CT negativ, keine Traceraufnahme (DS 1), keine Bestrahlung
07.11.2018 -- schwerer Verkehrsunfall - offene MFK

Benutzeravatar
Oliver2507
Beiträge: 68
Registriert: 17.06.2018 13:34
Wohnort: in der Nähe von Ulm

Re: Studie HD-21

Beitragvon Oliver2507 » 23.11.2018 21:36

Hallo Patrick,

um die Diskussion mal langsam abzuschließen: letztendlich ist jede Krebstherapie ein Balance-Akt zwischen Wirksamkeit und Toxizität. Und eigentlich können wir alle froh sein, dass man bei Morbus Hodgkin in der komfortablen Lage ist, sich überhaupt über Langzeitfolgen der Therapie Gedanken machen zu können. Bei anderen Krebsarten sieht das ja leider oft nicht so gut aus...

Aber was mich wundert ist die Tatsache, dass man das Medikament Brentuximab im fortgeschrittenen Stadium anwendet und nicht erstmal in niedrigeren Stadien "ausprobiert" als Phase 3. Oder die Phase 2 war wirklich so sehr überzeugend, dass es für fortg. Stadien reicht...


Ich kann da auch nur spekulieren, aber ich denke mal, das man bei der Behandlung im niedrigen Stadium mit der Balance zwischen Wirksamkeit und Toxizität schon sehr zufrieden ist und kaum noch Verbesserungen erwartet. Im fortgeschrittenen Stadium ist sich die Fachwelt dagegen wohl noch nicht so einig was der "Standard of care" sein sollte und hier sieht man wohl mehr Handlungsbedarf. In den USA wird ja z.b. wieder anders behandelt.

Ich habe hier übrigens eine schöne Präsentation gefunden (die du wahrscheinlich auch kennst), wo die verschiedenen Ansätze einander gegenüber gestellt sind:

http://www.lymphome.de/Archiv/2014/04/P ... 042014.pdf

Viele Grüße,
Oliver
04.05.2018: Wegen geschwollener Lymphkonten am Hals bei Hausärztin
24.05.2018: Lymphknotenentnahme und Biopsie
10.06.2018: Diagnose: Morbus Hodgkin: Stadium 3a (Mischtyp)

Teilnahme an Studie HD21: Aufnahme in BrECADD-Arm

22.06.2018: 1. Zyklus
13.07.2018: 2. Zyklus

03.08.2018: Zwischen-Staging per PET-CT: keine leuchtenden Stellen mehr auffindbar!! 4 Zyklen reichen!

03.08.2018: 3. Zyklus
24.08.2018: 4. Zyklus
18.09.2018: Abschluss-PET-CT: Alles weg!! :carrot:

05.11.2018: Wiedereinstieg ins Berufsleben

Blechmeister
Beiträge: 117
Registriert: 04.07.2018 11:26

Re: Studie HD-21

Beitragvon Blechmeister » 23.11.2018 23:01

Hi,

aber man hätte ja auch genauso gut die >60 Jährigen nehmen können. Dort hat man meine ich auch 8 ABVD anstatt die Beacopp Variante, da die Beacopp halt so toxisch ist. Man könnte hier ja gut 8xAVD + 8xBrentuximab machen. Aber egal, bei der GHSG haben die sich schon was bei gedacht & wir sollten froh sein, dass sich so viele wirklich gut um uns kümmern. Das Denken überlasse ich denen und höre jetzt auf mit dem ganzen Konjunktivgebrabbel. :heilig:

Schöner Bericht über Bleomecin für Interessierte: https://alertdiver.eu/de_DE/artikel/ble ... oder-nicht

LG
Patrick
Befund: MH - Nodulär-sklerosierender Typ / Stadium 3a /cervikal beidseitig - supraklavikulär beidseitig - infrakulär beidseitig - oberes & unteres Mediastinum - Leberhilus - Milz, mit RF
Anamnese: 25 Jahre (m), Blutwerte unauffällig - CRP min.erhöht, EBV-Virus positiv
Therapie: BEACOPPesk-Schema, nach: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT ... +18&rank=1
1. Zyklus: 11.07.18 2. Zyklus: 01.08.18
Zwischenstaging: PET negativ- 4 Zyklen -vgl. Arm D (HD18)
SUVmax. Mediastinum: 3.1 (DS 3) < SUVmax.Leber: 3.4, ansonsten (DS1)
3. Zyklus: 22.08.18 4. Zyklus: 11.09.18
Endstaging: 24.10.2018 -- PET-CT negativ, keine Traceraufnahme (DS 1), keine Bestrahlung
07.11.2018 -- schwerer Verkehrsunfall - offene MFK

Benutzeravatar
Oliver2507
Beiträge: 68
Registriert: 17.06.2018 13:34
Wohnort: in der Nähe von Ulm

Re: Studie HD-21

Beitragvon Oliver2507 » 29.11.2018 10:48

Vielleicht sollte man noch ergänzen, dass es sich bei der aktuell laufenden Phase 3 der HD-21-Studie um die finale Hürde vor der Zulassung handelt, bei der ca. 1600 Patienten einbezogen werden sollen.

Phase 1 und 2 haben bei klinischen Studien ja eher experimentellen Charakter und werden an wenigen Patienten durchgeführt (bei Phase 2 der HD-21 Studie waren es beispielsweise ca. 100 Probanden). Bei der Phase 3 ist man sich was die die Wirksamkeit angeht also eigentlich sicher, muss dies aber noch an einer großen Zahl von Patienten statistisch signifikant nachweisen.

Viele Grüße,
Oliver
04.05.2018: Wegen geschwollener Lymphkonten am Hals bei Hausärztin
24.05.2018: Lymphknotenentnahme und Biopsie
10.06.2018: Diagnose: Morbus Hodgkin: Stadium 3a (Mischtyp)

Teilnahme an Studie HD21: Aufnahme in BrECADD-Arm

22.06.2018: 1. Zyklus
13.07.2018: 2. Zyklus

03.08.2018: Zwischen-Staging per PET-CT: keine leuchtenden Stellen mehr auffindbar!! 4 Zyklen reichen!

03.08.2018: 3. Zyklus
24.08.2018: 4. Zyklus
18.09.2018: Abschluss-PET-CT: Alles weg!! :carrot:

05.11.2018: Wiedereinstieg ins Berufsleben


Zurück zu „Morbus Hodgkin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste