Zyklus nach künstlichen Wechseljahren

Forum für alles, was in irgendeiner Weise mit Morbus Hodgkin zu tun hat. Dieses Forum soll in erster Linie aktuell Betroffenen helfen.

Für alles andere steht das "Plauder Forum" bereit.
Sindri
Beiträge: 4
Registriert: 22.06.2017 10:09

Re: Zyklus nach künstlichen Wechseljahren

Beitragvon Sindri » 07.07.2017 12:13

Hallo zusammen,

ich bin mir nicht mehr ganz sicher, aber ich bin so 1,5 Jahre nach der letzten Strahlensitzung das erste mal wieder zum FA gegangen. Bis dahin war alles im Dornröschenschlaf und ich habe mich gefühlt wie 50.
Sie hat mir dann die Pille verschrieben, da mein Körper dringend die Hormone benötigt hat - nicht, dass es noch zu Problemen mit den Knochen kommt. Die hab ich dann auch erstmal eine ganze Weile durchgenommen und mir ging es wieder ganz gut. Hab das Präparat noch 2-3x gewechselt und als ich wieder einen Freund hatte, hab ich die Pille ganz normal genommen und hatte regelmäßig meine Blutung in der Pillenpause.
Vergangenen Winter habe ich die Pille nach Rücksprache mit dem FA abgesetzt und sogar ziemlich flott einen tollen 28-Tage Zyklus bekommen (hatte ich auch vor der Therapie nie) und alles schien echt supi. Ein Hormoncheck im April hat jedoch ergeben, dass die Eierstöcke (welche übrigens noch kein FA im Ultraschall gefunden hat?!) nur noch sehr eingeschränkt arbeiten. Die Möglichkeit zur Schwangerschaft besteht zwar noch zu 5-10%, aber die Chemo hat schon echt ganze Arbeit geleistet! Jetzt heißt es abwarten und Tee trinken.
Was ich damit sagen will - jeder Körper reagiert anders, die Dosis spielt eine enorme Rolle, aber definitiv brauch jeder Körper Zeit. Manche länger und manche weniger. 1-2 Jahre finde ich nicht ungewöhnlich.
Zum Glück hast du dir Eizellen einfrieren lassen!! Aus Unwissenheit und Vertrauen auf die Ärzte hab ich das damals nicht gemacht und nur auf eine doofe Spritze vertraut...

Geht es hier noch mehreren so? Ist jemand trotzdem noch schwanger geworden?

Ich wünsch euch alles Gute!!
Diagnose 09/2010 - Morbus Hodgkin - pünktlich zum 18. Geburtstag - Herzlichen Glückwunsch! :birthday:

8x BEACOPP + Bestrahlung bis 06/2011
:0007: Letzte Kontrolle 10/2016 - alles tippitoppi :2jump:

naddelg83
Beiträge: 109
Registriert: 07.01.2013 14:06
Wohnort: BAWÜ

Re: Zyklus nach künstlichen Wechseljahren

Beitragvon naddelg83 » 19.07.2017 10:12

Hallo ihr alle,
Ich bin im Dezember 2013 an Lymphdrüsenkrebs erkrank.Damals war ich schwanger.Leider hab ich unseren 3 .Sohn damals dann in der 16 Woche durch einen Blasensprung verloren.Hab dann danach 4 Zyklen ABVD gemacht und hatte schon nach ein paar wochen ein Rezidiv.dann bekamm ich 6 zyklen Beacopp esk.Nach 4 Monaten hatte ich wieder ein rezidiv.Dann Hochdosis mit eigen stammzellen und bestrahlung.Das alles ist jetzt fast 3 Jahre her.
Ich hatte in den letzten 2 Jahren 2 Mal eine leicht e Schmierbluntung und sonst nix.Das letzte Mal im September 2016.für uns war klar ich kann nie wieder Kinder bekommen.
Am Dienstagabend habe ich vollig überraschen einen positiven Test in der Hand gehalten.
Donnerstag morgen war ich gleich beim Frauenarzt.Bis dahin hatte ich mega Angst das ich jetzt vielleicht wieder was schlimmen hab.Aber nein ich bin in der 23 Woche schwanger..Wirklich ;ich hab bis dahin nix bemerkt.Für uns ist dies ein wirkliches Wunder .Wir freuen uns total .Freitag war ich noch zur Feindiaknostik und das Kind ist gesund und top Fit.Und das beste wir bekommen nun ein Mädchen.
Das alles ist doch wirklich ein Wunder und wollte ich euch mitteilen.
Mittlerweile bin ich in der 33.Woche und alles ist gut.

Jules0905
Beiträge: 449
Registriert: 19.12.2016 13:05

Re: Zyklus nach künstlichen Wechseljahren

Beitragvon Jules0905 » 19.07.2017 12:42

Hey,

herzlichen Glückwunsch!!! Das sind wirklich klasse Nachrichten!!! :blumen: :daumen: :0010:

Solche Nachrichten zu lesen ist immer schön :carrot: :b020: :2jump:

LG
Stadium II b mit RF ED -> 6 x BEACOPP esk.
1. Zyklus: 25.10.2016 - 02.11.2016
2. Zyklus: 15.11.2016 - 22.11.2016
3. Zyklus: 06.12.2016 - 13.12.2016
4. Zyklus: 27.12.2016 - 03.01.2016
5. Zyklus: 17.01.2017 - 24.01.2017
6. Zyklus: 07.02.2017 - 14.02.2017
10.03.2017: PET-CT->erste Befundbesprechung: keine leuchtenden Krebszellen gefunden :carrot:

Begutachtung der Befunde durch die Studienzentrale in Köln->Remission :0010:
AHB in Bad Oexen

1. - 10. NU geschafft :0010: :b020: :10: :b020: :)
->alles i.O.

17.03.19 Geburt unserer Tochter :wub:

https://www.krebshilfe.de/informieren/u ... eschichte/

nymeria
Beiträge: 105
Registriert: 17.05.2017 14:29

Re: Zyklus nach künstlichen Wechseljahren

Beitragvon nymeria » 19.07.2017 22:53

@naddel
das ist ja super! herzlichen glückwunsch! :blumen:

@jules
vielen dank! ich froi mich immernoch riesig! ich merke die änderung nicht nur wegen der periode. auch hitzewallungen, libido etc. wieder fast normal. ich drücke dir ganz fest die daumen, dass es bei dir auch bald soweit sein wird! gib bescheid, wenn sich was tut!
Okt. 2016
MH Stadium 2a mit Risikofaktoren, Studiengruppe HD17

Nov 2016:
Hormontherapie, Eizellengewinnung
Spritze künstliche Wechseljahre

Dez. - März
Chemo 2x BEACOPP esk., 2x ABVD

April 2017
PET unklar
Bestrahlung obwohl im experimentellen Studienarm

Mai 2017:
Bestrahlung 30 grey
kleinere Bestrahlungsfelder als "normal", da im experimentellen Studienarm

6. Juli 2017Monatzyklus wieder eingesetzt :0010:

28. August 2017
NU PET CT , Verdacht auf Rezidiv
6. Oktober 2017
PET CT Wiederholung, alles gut :D
13. Dezember 2017
NU alles i. O.

Nika
Beiträge: 13
Registriert: 31.10.2016 11:48

Re: Zyklus nach künstlichen Wechseljahren

Beitragvon Nika » 27.07.2017 13:05

Hey,
ich wollte auch kurz berichten wie das bei mir war: Ich hatte MH 2a ohne Risikofaktoren, also 2xAVBD und Bestrahlung.
Während der Chemo habe ich enantone gyn bekommen und mit der letzten Gabe ABVD auch die letzte Spritze bekommen. Nach ca. 2 Monaten habe ich meine Regelblutung wieder bekommen und die ist (wie vor der Chemo) auf den Tag genau monatlich. Aber auch ich hatte nach Absetzen der Spritze und bevor die Blutung eingesetzt hat Ausfluss und habe richtige Schwitzattacken bekommen, immer und überall :-)
Liebe Grüße
Nika
09/2016 MH Stadium 2a ohne Risikofaktoren (zervikal/mediastinal)
10/2016 - 12/2016 2 x ABVD --------> CT zeigt Komplettremission :D
1/2017 Bestrahlung 20 Gy
2/2017 1. Nachsorge: alles gut
6/2017 2. Nachsorge: alles gut
9/2017 3. Nachsorge: alles gut
12/2017 4. Nachsorge: alles gut
3/2018 5. Nachsorge: alles gut

Jules0905
Beiträge: 449
Registriert: 19.12.2016 13:05

Re: Zyklus nach künstlichen Wechseljahren

Beitragvon Jules0905 » 30.07.2017 18:49

Hallo alle zusammen,

ich bin es mal wieder :) .

Ich habe doch noch einmal eine Frage zum Thema Regelblutung nach Chemo BEACOPP.

Mir ist nämlich noch eingefallen (oder evtl. habe ich das auch schon einmal geschrieben?!), dass ich an Tag 1 des 1. Zyklusses meine Tage hatte. Diese hatte ich auf Grund der zuvor durchgeführten Hormontherapie.
Die erste Enantone Gyn (zum Schutz der Eierstücke/Gebärmutter etc.) habe ich glaube ich erst an Tag 4 bekommen, d.h. die ersten drei Tage lief die Chemo ohne den Schutz in mich hinein.

Jetzt zu meiner Frage:
Hatte das auch jemand oder vielleicht so ähnlich? Und hat derjenige seine Regelblutung oder gar Kinder bekommen? Wie schätzt Ihr meine Chance ein? Ich habe ja schon ein wenig Angst, dass das alles nicht mehr kommt auf natürlichem Wege...

LG und vielen Dank!

Jules
Stadium II b mit RF ED -> 6 x BEACOPP esk.
1. Zyklus: 25.10.2016 - 02.11.2016
2. Zyklus: 15.11.2016 - 22.11.2016
3. Zyklus: 06.12.2016 - 13.12.2016
4. Zyklus: 27.12.2016 - 03.01.2016
5. Zyklus: 17.01.2017 - 24.01.2017
6. Zyklus: 07.02.2017 - 14.02.2017
10.03.2017: PET-CT->erste Befundbesprechung: keine leuchtenden Krebszellen gefunden :carrot:

Begutachtung der Befunde durch die Studienzentrale in Köln->Remission :0010:
AHB in Bad Oexen

1. - 10. NU geschafft :0010: :b020: :10: :b020: :)
->alles i.O.

17.03.19 Geburt unserer Tochter :wub:

https://www.krebshilfe.de/informieren/u ... eschichte/

nymeria
Beiträge: 105
Registriert: 17.05.2017 14:29

Re: Zyklus nach künstlichen Wechseljahren

Beitragvon nymeria » 30.07.2017 22:44

Also verstehe ich das richtig, du hast die Spritze erst nach der letzten Regelblutung erhalten? Das find ich komisch, ich erhielt sich direkt nach der Eizellenentnahme.
Aufgrund der Hormontherapie hatte ich dann während der erste Chemo nachmals meine Tage, weil das ja noch rausmuss. aber die Spirtze war da schon längst drin.

Ich könnte mir vorstellen, dass du während du deine Tage hast noch keinen Schutz brauchst, da die Eierstöcke zu der Zeit eh inaktiv sind. Aber sicher bin ich mir nicht.
Ich würde Mal beim Arzt nachfragen, wieso du die Spritze erst da bekommen hast. Die machen das ja nicht zum ersten Mal und würden hoffentlich nicht so fahrlässig sein, falls da Gefahr bestanden hätte.

Wie gehts dir denn? Noch alles am Schlafen?
Okt. 2016
MH Stadium 2a mit Risikofaktoren, Studiengruppe HD17

Nov 2016:
Hormontherapie, Eizellengewinnung
Spritze künstliche Wechseljahre

Dez. - März
Chemo 2x BEACOPP esk., 2x ABVD

April 2017
PET unklar
Bestrahlung obwohl im experimentellen Studienarm

Mai 2017:
Bestrahlung 30 grey
kleinere Bestrahlungsfelder als "normal", da im experimentellen Studienarm

6. Juli 2017Monatzyklus wieder eingesetzt :0010:

28. August 2017
NU PET CT , Verdacht auf Rezidiv
6. Oktober 2017
PET CT Wiederholung, alles gut :D
13. Dezember 2017
NU alles i. O.

Jules0905
Beiträge: 449
Registriert: 19.12.2016 13:05

Re: Zyklus nach künstlichen Wechseljahren

Beitragvon Jules0905 » 31.07.2017 15:38

Ja, genau richtig verstanden. Ich habe mehrmals daraufhin gewiesen, dass ich zur Zeit meine Tage habe wg. der Hormonbehandlung. Und erst daraufhin wurde mir das von der Spritze erzählt und das ich die ja auch bekommen könnte...
Ja ich denke auch, dass ich da mal nochmal nach fragen werde.... Aber ich dachte es hätte evtl. jemand ähnliche Erfahrungen gemacht...

Nein schläft immer noch alles :cry: zwischendurch zwickt es und zieht es im Unterleib und dann denke ich immer "na, kommt da evtl. etwas?"... aber bisher nichts... die letzte Spritze habe ich im Januar bekommen und die letzte Chemo war am 14.02.... und 6 x BEACOPP ist ja glaube ich dann auch nicht so ganz ohne für meine Eierstöcke... :-| Aber ich hoffe weiter und versuche mich aber gleichzeitig nicht zu verrückt zu machen, was manchmal echt schwierig ist, aber naja wird schon :daumen: ...
Vor allem wenn man dann hört, der ist schwanger und hier ist wieder jemand schwanger.... aber nun gut, so ist es nun einmal... :(

LG
Stadium II b mit RF ED -> 6 x BEACOPP esk.
1. Zyklus: 25.10.2016 - 02.11.2016
2. Zyklus: 15.11.2016 - 22.11.2016
3. Zyklus: 06.12.2016 - 13.12.2016
4. Zyklus: 27.12.2016 - 03.01.2016
5. Zyklus: 17.01.2017 - 24.01.2017
6. Zyklus: 07.02.2017 - 14.02.2017
10.03.2017: PET-CT->erste Befundbesprechung: keine leuchtenden Krebszellen gefunden :carrot:

Begutachtung der Befunde durch die Studienzentrale in Köln->Remission :0010:
AHB in Bad Oexen

1. - 10. NU geschafft :0010: :b020: :10: :b020: :)
->alles i.O.

17.03.19 Geburt unserer Tochter :wub:

https://www.krebshilfe.de/informieren/u ... eschichte/

nymeria
Beiträge: 105
Registriert: 17.05.2017 14:29

Re: Zyklus nach künstlichen Wechseljahren

Beitragvon nymeria » 03.08.2017 20:49

Liebe Jules

Das Ziehen hatte ich auch und habe es als Anzeichen gedeutet, dass etwas passiert. Es hat dann aber noch etwa 3 Monate gedauert.

Ich möchte dir keine falsche Hoffnungen machen, aber ich hatte das während der Pritze nie und bei mir wars ja auch gut. Also zumindest sicher noch nicht die Hoffnung aufgeben.
Okt. 2016
MH Stadium 2a mit Risikofaktoren, Studiengruppe HD17

Nov 2016:
Hormontherapie, Eizellengewinnung
Spritze künstliche Wechseljahre

Dez. - März
Chemo 2x BEACOPP esk., 2x ABVD

April 2017
PET unklar
Bestrahlung obwohl im experimentellen Studienarm

Mai 2017:
Bestrahlung 30 grey
kleinere Bestrahlungsfelder als "normal", da im experimentellen Studienarm

6. Juli 2017Monatzyklus wieder eingesetzt :0010:

28. August 2017
NU PET CT , Verdacht auf Rezidiv
6. Oktober 2017
PET CT Wiederholung, alles gut :D
13. Dezember 2017
NU alles i. O.

Jules0905
Beiträge: 449
Registriert: 19.12.2016 13:05

Re: Zyklus nach künstlichen Wechseljahren

Beitragvon Jules0905 » 04.08.2017 13:30

Ich danke dir :kiss: ... Die Hoffnung besteht noch. Ich warte weiter, versuche mich aber nicht zu sehr unter Druck zusetzen :mrgreen:
Stadium II b mit RF ED -> 6 x BEACOPP esk.
1. Zyklus: 25.10.2016 - 02.11.2016
2. Zyklus: 15.11.2016 - 22.11.2016
3. Zyklus: 06.12.2016 - 13.12.2016
4. Zyklus: 27.12.2016 - 03.01.2016
5. Zyklus: 17.01.2017 - 24.01.2017
6. Zyklus: 07.02.2017 - 14.02.2017
10.03.2017: PET-CT->erste Befundbesprechung: keine leuchtenden Krebszellen gefunden :carrot:

Begutachtung der Befunde durch die Studienzentrale in Köln->Remission :0010:
AHB in Bad Oexen

1. - 10. NU geschafft :0010: :b020: :10: :b020: :)
->alles i.O.

17.03.19 Geburt unserer Tochter :wub:

https://www.krebshilfe.de/informieren/u ... eschichte/

Mondfrau75
Beiträge: 200
Registriert: 30.03.2016 10:49

Re: Zyklus nach künstlichen Wechseljahren

Beitragvon Mondfrau75 » 13.08.2017 15:16

So Mädels hier ich mal wieder.

Ich "alte Schachtel" mit meinen 41 Jahren und 2 Kindern und absolut keinem Kinderwunsch mehr, hab mich ja keiner Behandlung vor der Chemo unterzogen. Und hatte jetzt eigentlich darauf gehofft, dass sich jetzt als Gutes aus der ganzen Geschichte das Thema Verhütung erledigt hat. Hitzewallungen und Hormonwerte sagten ja bislang auch genau das aus.

Im Oktober werden es 2 Jahre seit ich BEACOPP hinter mir habe. Seit ca. 6 Wochen hab ich keine Hitzewallungen mehr, schlafe wieder richtig gut, vorletzte Woche hatte ich total empfindliche Brüste und seit letzten Montag Schmierblutungen und ich fühle mich wie ein aufgeblasener Luftballon.

Morgen ruf ich meine Gynäkologin an. Die soll sich das mal anschauen. Ich hab den Verdacht, wie wenn sich da wieder was in Betrieb setzt. Allerdings sind Schmierblutungen über ne ganze Woche schon lästig. Entweder gleich gescheit, oder gar nicht.

Ich hoffe mal, dass sich da in Sachen Gebärmutter da nichts gebildet hat, was nicht sein soll und dass es wirklich einfach nur meine Tage sind. Ich war ja eigentlich vor ein paar Wochen erst zur Kontrolle. Meinen Knochen täte das Östrogen bestimmt gut.

Cati
Juni 2015 Morbus Hodgkin III-IV b (leichter Nachtschweiß/Gewichtsverlust), unklarer Milzbefall,
1xBEACOPP esk.
1xBEACOPP Stufe 3
4xBEACOPP Basis
6. Okt. 15 letzte Chemo
16. Okt. 15 PET-CT -->leichtes Leuchten des Skeletts und der Milz, laut Nuklearmediziner PET zu früh gemacht das Leuchten kommt vom Lonquex - Komplett-Remission/keine Bestrahlung notwendig
Anfang Nov. 2015 Zweitmeinung, Schmerzen in der Milzgegend, ebenfalls -->alles gut, Ultrasschall --> alles gut
Jan.16 - REHA Bad Elster
NU 1 bis 12 alle gut
nächste NU --> März 2020

Jules0905
Beiträge: 449
Registriert: 19.12.2016 13:05

Re: Zyklus nach künstlichen Wechseljahren

Beitragvon Jules0905 » 13.08.2017 17:49

Hey Cati,

das hört sich ja richtig gut an :-)...
Ob ich jetzt allerdings schreiben soll, dass es mich für dich freut weiß ich nicht, da du dich darüber ja nicht sehr freust, was ich auch definitiv nachvollziehen kann!

Halte uns auf dem Laufenden. Ich habe am Donnerstag auch einen Termin bei meiner Gynäkologin. Reine Routine, einfach nur die halbjährliche Kontrolle. Obwohl ich auch schon einmal überlegt habe, ob ich das nicht auch VJ machen soll.... Was meint ihr?

Liebe grüße aus Hamm und noch einen schönen Rest-Sonntag :blumen:

Julia
Stadium II b mit RF ED -> 6 x BEACOPP esk.
1. Zyklus: 25.10.2016 - 02.11.2016
2. Zyklus: 15.11.2016 - 22.11.2016
3. Zyklus: 06.12.2016 - 13.12.2016
4. Zyklus: 27.12.2016 - 03.01.2016
5. Zyklus: 17.01.2017 - 24.01.2017
6. Zyklus: 07.02.2017 - 14.02.2017
10.03.2017: PET-CT->erste Befundbesprechung: keine leuchtenden Krebszellen gefunden :carrot:

Begutachtung der Befunde durch die Studienzentrale in Köln->Remission :0010:
AHB in Bad Oexen

1. - 10. NU geschafft :0010: :b020: :10: :b020: :)
->alles i.O.

17.03.19 Geburt unserer Tochter :wub:

https://www.krebshilfe.de/informieren/u ... eschichte/

Mondfrau75
Beiträge: 200
Registriert: 30.03.2016 10:49

Re: Zyklus nach künstlichen Wechseljahren

Beitragvon Mondfrau75 » 13.08.2017 22:04

Ich berichte weiter.

Und ich seh die Sache mit gemischten Gefühlen. Auf der einen Seite braucht man die Periodenblutung mit all den ganzen Zipperlein drumrum ja nicht wirklich. Und auch die Sache mit der Verhütung wäre sehr praktisch gewesen.

Andererseits freut mich, dass mein Körper sich von dem ganzen Mist wieder erholt, ich habe keine Hitzewallungen mehr, ich kann wieder vernünftig schlafen, was meiner Ausgeglichenheit tagsüber unheimlich gut tut. Und mein Osteoporoserisiko sinkt. Was bei meiner Familienvorgeschichte auch ganz gut ist. Mit porösen Knochen haben da nämlich viele zu kämpfen.

Naja, jetzt soll erstmal meine Ärztin gucken ob da auch wirklich alles okay ist, nicht dass die Schmierblutungen irgend nen doofen Hintergrund haben, den auch wieder kein Mensch braucht. Und im Moment hats auch kein Ende damit, meine Periode hatte ich immer so 5-7 Tage. Heute wäre dann Tag 7 und es ist weder stärker noch schwächer geworden.

Und Jules, ich glaube nicht, dass dir ne vierteljährliche Kontrolle beim FA mehr bringt. Mein Onkologe und meine Gyn gucken nur sehr genau drauf, dass die Krebsvorsorge in dem Bereich zuverlässig und genau gemacht wird.

Bei der Fruchtbarkeit wirds mit ner Vierteljährlichen Kontrolle ja deswegen trotzdem nicht schneller wieder gut.

LG Cati
Juni 2015 Morbus Hodgkin III-IV b (leichter Nachtschweiß/Gewichtsverlust), unklarer Milzbefall,
1xBEACOPP esk.
1xBEACOPP Stufe 3
4xBEACOPP Basis
6. Okt. 15 letzte Chemo
16. Okt. 15 PET-CT -->leichtes Leuchten des Skeletts und der Milz, laut Nuklearmediziner PET zu früh gemacht das Leuchten kommt vom Lonquex - Komplett-Remission/keine Bestrahlung notwendig
Anfang Nov. 2015 Zweitmeinung, Schmerzen in der Milzgegend, ebenfalls -->alles gut, Ultrasschall --> alles gut
Jan.16 - REHA Bad Elster
NU 1 bis 12 alle gut
nächste NU --> März 2020

nymeria
Beiträge: 105
Registriert: 17.05.2017 14:29

Re: Zyklus nach künstlichen Wechseljahren

Beitragvon nymeria » 16.08.2017 11:34

hallo mondfrau

und, weisst du schon mehr? ich würde mir nicht zu viele sorgen machen, schmierblutung kommt öfters vor nach so einer zeit...

bei mir haben die hitzewallungen wieder eingesetzt :roll:
meine ersten tage nach der chemo hatte ich anfangs juli. nun sind sie noch nicht wieder gekommen, dafür is mein körper wieder mehr in den wechseljahren. naja das braucht wohl alles seine zeit und wir müssens nehmen wie es ist und das beste draus machen.
Okt. 2016
MH Stadium 2a mit Risikofaktoren, Studiengruppe HD17

Nov 2016:
Hormontherapie, Eizellengewinnung
Spritze künstliche Wechseljahre

Dez. - März
Chemo 2x BEACOPP esk., 2x ABVD

April 2017
PET unklar
Bestrahlung obwohl im experimentellen Studienarm

Mai 2017:
Bestrahlung 30 grey
kleinere Bestrahlungsfelder als "normal", da im experimentellen Studienarm

6. Juli 2017Monatzyklus wieder eingesetzt :0010:

28. August 2017
NU PET CT , Verdacht auf Rezidiv
6. Oktober 2017
PET CT Wiederholung, alles gut :D
13. Dezember 2017
NU alles i. O.

Jules0905
Beiträge: 449
Registriert: 19.12.2016 13:05

Re: Zyklus nach künstlichen Wechseljahren

Beitragvon Jules0905 » 16.08.2017 16:31

Oh nein, wie schade.... aber vllt wird das bald wieder besser!!! Schließlich hattest du sie schon mal einmal wieder :daumen:
Stadium II b mit RF ED -> 6 x BEACOPP esk.
1. Zyklus: 25.10.2016 - 02.11.2016
2. Zyklus: 15.11.2016 - 22.11.2016
3. Zyklus: 06.12.2016 - 13.12.2016
4. Zyklus: 27.12.2016 - 03.01.2016
5. Zyklus: 17.01.2017 - 24.01.2017
6. Zyklus: 07.02.2017 - 14.02.2017
10.03.2017: PET-CT->erste Befundbesprechung: keine leuchtenden Krebszellen gefunden :carrot:

Begutachtung der Befunde durch die Studienzentrale in Köln->Remission :0010:
AHB in Bad Oexen

1. - 10. NU geschafft :0010: :b020: :10: :b020: :)
->alles i.O.

17.03.19 Geburt unserer Tochter :wub:

https://www.krebshilfe.de/informieren/u ... eschichte/


Zurück zu „Morbus Hodgkin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste