Habe ich Morbus hodgkin? Schwanger und Angst..

Forum für alles, was in irgendeiner Weise mit Morbus Hodgkin zu tun hat. Dieses Forum soll in erster Linie aktuell Betroffenen helfen.

Für alles andere steht das "Plauder Forum" bereit.
Elita19932
Beiträge: 16
Registriert: 24.04.2020 17:00

Habe ich Morbus hodgkin? Schwanger und Angst..

Beitragvon Elita19932 » 24.04.2020 17:07

Hallo ihr Lieben,
iich bin neu hier! ich bin 26 Jahre alt und aktuell in der 17. Woche schwanger. Vor einer Woche bemerkte ich einen kleinen Knubbel unter meinem linken Ohrläppchen 5mm groß..
schmerzlos kleine Kugel.. ich war beim HNO der meinte, man sollte das im MRT angucken.
Gesagt getan, dort kam im Befund raus, es ist ein Lymphknoten bzw da sind mehrere kleine LK.. "aber nix bösartiges" hieß es
Naja ich natürlich mega erleichtert erstmal... bis ich anfing zu googlen.
Der Knoten ist mittlerweile auch bisschen zurück gegangen.

Habe mich ein wenig is die Symptomatik eingelesen.
1. Juckreiz. Ich hatte im Feb 2019 2 -3 Wochen lang Juckreiz an den Beinen. Es hat dann einfach so aufgehört..habe es nie abklären lassen
2. Schmerzen im Rücken: Ich hab ab März 2019 Flankenschmerzen bekommen die lang anhielten und ich bildete mir ein sie seien bewegungsabhängig..
Zur gleichen Zeit kam heraus dass ich 2 Zysten an den Eierstöcken habe.
Im November 2019 hatte ich eine Bauchspiegelung. Der chirurg hatte alles entfernt und ein Bisschen Endometriose herde im Becken gefunden und eine Zyste auf der Leber.
Aber soll nichts schlimmes sein.
Nun ja ich hab mich schnell erholt.
3. Nachtschweiss: Anfang Januar Schwanger!! ich war so happy...aber hab plötzlich nachts geschwitzt und meine periode setze ein. der nachtschweisss blieb für 7-8 Tage


Dann Februar.. wieder schwanger!! Nun fing ab dem Zeitpunkt wo die periode einsetzen müsste wieder dieser Nachtschweiss an.. dieses Mal blieb er 4 Wochen..
Also ging bis zur 8. Woche so. Jetzt die letzten 9 Wochen nix mehr gehabt.
Hab mein FA angesprochen, er sagt das ist der Hormonhaushalt der sich erstmal einstellen muss.
Mein Nachtschweiss war nicht so heftig, dass ich mich nachts umziehen müsste. Einfach feuchter Nacken Brust und Bauch.
4. Herzrasen nach Alkohol: Ich hatte im Sommer 2019 ab und zu Herzrasen nach dem Trinken..
Die Rücken und Flankenschmerzen haben auch einfach so aufgehört..

Ich habe echt Angst und Respekt vor der Krankheit aber denke mir okay.. ich hatte mehrere Sonos vom Bauchraum..(letzte vor 2 Monaten) dann auch die Bauchspiegelung..
Großes Blutbild gabs Ende Oktober 2019..
Kleines Blutbild im Januar 2020, nix auffälliges..
Das kann man doch nicht alles ignoriert haben, falls da was wäre oder?

Meint ihr nach der Symptomatik sollte ich mir Sorgen machen? Ich kann erstmal nix tun bis das Baby da ist....
Mein Lymphknoten unter dem Ohr soll in 3 Monate nochmal gecheckt werden,, der kann bis dahin weg sein, sagte der hNO.. Wobei er jetzt schon um einiges geschrumpft is nach paar Tagen.
Ich weiß nicht mal wie ic weiter vorgehen soll, da ich gerade symptomlos bin. Abwarten?? Ich weiß die Krankheit ist selten aber es hat sich in mein Hirn gefressen.
Großartige Untersuchungen kann ich nicht anstellen.... solange ich schwanger bin.
Mein Freund sagt ich soll mich einfach entspannen und freuen dass beim MRT nix böses rauskam..

Sorry für den Langen Text, ich hoffe jemand kann mir helfen!!
LG Elita

Benutzeravatar
barbatra
Beiträge: 153
Registriert: 29.12.2018 16:23

Re: Habe ich Morbus hodgkin? Schwanger und Angst..

Beitragvon barbatra » 24.04.2020 19:43

Hallo Elita,
beruhige dich und gib Entwarnung. :-D

Alle deine Symptome - bis auf das nächtliche Schwitzen - liegen mindestens einige Monate zurück. Die sind von anderen Ursachen gekommen! Hodgkin ist ein "rasanter" Krebs (und daher so gut behandelbar!) - wenn er letztes Jahr schon da gewesen wäre, müssten deine Lymphknoten mittlerweile riesengroß und dein Zustand mehr als schlecht sein .... also nein, hast du nicht.
das Schwitzen kann wirklich von den Hormonen kommen, die spielen in der Schwangerschaft einigermaßen Achterbahn ;)
und die Flankenschmerzen auch sehr gut mit den Endometriose-Herden zusammen hängen (und wieder: Hormone beteiligt - ich habe übrigens nach der Geburt einer meiner Töchter auch einen hormonbedingten Ausschlag bekommen .... die können wirklich alles Mögliche, wenn sie so auf und ab steigen wie in + nach der Schwangerschaft)
beim Herzklopfen nach Alkohol würde ich einmal schauen, was für Getränk es war - ich selbst reagiere z.B. so auf Weißwein, meine Tochter verträgt dafür keinen Roten .... und jetzt in der Schwangerschaft (Moral, Moral! :nono: ) ist es vermutlich eh kein Thema mehr.

Lymphknoten vergrößern sich aus allen möglichen Gründen - das kann ein ganz banaler Infekt sein, den du nicht einmal wirklich spürst - und brauchen dann manchmal auch einige Zeit, bis sie sich zurückbilden. Wenn der Lymphknoten jetzt schon kleiner wird - und du ohnehin schon so viele Untersuchungen hattest - kannst du Hodgkin gut und gerne ausschließen.

Genieß die Zeit, entspanne dich und freu dich auf dein Baby!
Alles Gute Barbara
Hodgkin Mischtyp Stadium IIIB; Diagnose September 2018
Diabetes II schon seit > 10 J

6x BEACOPP eskaliert, davon:
Zyklus 1 "volle Eskalation"
Zyklus 2-4 Stufe 3
Zyklus 5 Stufe 2
Zyklus 6 Stufe 1

PET-CT Ende November 2018: mCR - große Erleichterung
PET-CT Ende Februar 2019: alles weg!
Reha März/April 2019 in St.Veit/Pongau
Reha März 2020 wegen Corona abgebrochen

NU 2-5 inkl LuRö, Sono: alles ok
letzte Diabetes-Kontrolle Mai 2020: gut eingestellt

Elita19932
Beiträge: 16
Registriert: 24.04.2020 17:00

Re: Habe ich Morbus hodgkin? Schwanger und Angst..

Beitragvon Elita19932 » 24.04.2020 22:37

Jo Barbara,
Genau so eine Antwort habe ich gebraucht.
Bis vor paar Tagen war ich noch so happy und unbeschwert und seit dem knubbel.. und der Sucherei hat alles einen Sinn gemacht.. meine früheren Symptome und dieser Knubbel..

Ich sollte mich zurücklehnen und die Schwangerschaft genießen.. auch wenn das irgendwie erstmal im Hinterkopf bleibt.
Bei mir dauert es etwas bis ich sowas vergessen kann.

Ich danke dir herzlich!! Bleib gesund!

Elita19932
Beiträge: 16
Registriert: 24.04.2020 17:00

Re: Habe ich Morbus hodgkin? Schwanger und Angst..

Beitragvon Elita19932 » 25.04.2020 07:56

Ich weiß nicht ob das jetzt die PsYche war weil ich mich so reingelesen habe.. aber bin nachts aufgewacht. Hab wohl geschwitzt... meine Brust Bauch und Rücken waren feucht.
Habe zurzeit auch so oft wie „kurzen Schluckauf“
1 hickser der einfach so.
Ich verzweifle noch. Hab Angst dass ich das habe und es wütet gerade fröhlich vor sich hin..

Jules0905
Beiträge: 451
Registriert: 19.12.2016 13:05

Re: Habe ich Morbus hodgkin? Schwanger und Angst..

Beitragvon Jules0905 » 25.04.2020 09:31

Hey,

also ich bin derzeit auch schwanger und mir ist auch mal wärmer und mal kälter, vor allem nachts ist mir recht warm, wodurch ich teilweise fast ohne Decke daliege. Nachtschweiß ist dagegen etwas komplett anderes, man ist wortwörtlich klitschnass. Ich würde einfach auf die Ärzte vertrauen und die nächste Untersuchung abwarten. Es bringt nichts sich verrückt zu machen. Ich habe auch auf die Ärzte vertraut und hatte zwischen erstem Verdacht und tatsächlicher Findung 4-5 Monate Wartezeit. Und du siehst ich war "noch" im Stadium II. Hodgkin ist in allen Stadien sehr gut heilbar. Versuch dich erst einmal auf die Schwangerschaft etc. zu konzentrieren...

Alles Gute.
Julia
Stadium II b mit RF ED -> 6 x BEACOPP esk.
1. Zyklus: 25.10.2016 - 02.11.2016
2. Zyklus: 15.11.2016 - 22.11.2016
3. Zyklus: 06.12.2016 - 13.12.2016
4. Zyklus: 27.12.2016 - 03.01.2016
5. Zyklus: 17.01.2017 - 24.01.2017
6. Zyklus: 07.02.2017 - 14.02.2017
10.03.2017: PET-CT->erste Befundbesprechung: keine leuchtenden Krebszellen gefunden :carrot:

Begutachtung der Befunde durch die Studienzentrale in Köln->Remission :0010:
AHB in Bad Oexen

1. - 10. NU geschafft :0010: :b020: :10: :b020: :)
->alles i.O.

17.03.19 Geburt unserer Tochter :wub:

https://www.krebshilfe.de/informieren/u ... eschichte/

Elita19932
Beiträge: 16
Registriert: 24.04.2020 17:00

Re: Habe ich Morbus hodgkin? Schwanger und Angst..

Beitragvon Elita19932 » 25.04.2020 10:00

Danke für deine Antwort. Ich denke ganze Zeit an worst case..
Ich weiß selber nicht wieso sich das so in mein Hirn gebrannt hat..
Der lymphknoten den ich ursprünglich letzten Sonntag ertastet hatte ist nicht mehr zu fühlen. Hoffe da kommt nix mehr die nächste Zeit . Habe mega Angst da ist was, was man übersieht oder ignoriert und dann ist es zu spät für alles
Ich warte ab und versuche diese Gedanken zu ignorieren
Langsam entwickelt sich das noch zu einem psychischen Problem :-O
Danke für die Nachrichten!!

Elita19932
Beiträge: 16
Registriert: 24.04.2020 17:00

Re: Habe ich Morbus hodgkin? Schwanger und Angst..

Beitragvon Elita19932 » 25.04.2020 18:29

Was ich noch sagen wollte.. auf dem Ultraschall war der lymphknoten echoarm.. ziemlich rund und gut abgegrenzt..
Das spricht laut Google für was bösartiges....
Hätte man das im MRT sehen müssen? Ich mein bei mir wurde kein Kontrastmittel gespritzt.. kann man da trz was erkennen?

Elita19932
Beiträge: 16
Registriert: 24.04.2020 17:00

Re: Habe ich Morbus hodgkin? Schwanger und Angst..

Beitragvon Elita19932 » 25.04.2020 20:05

Jemand ne Antwort ?? :-(

Benutzeravatar
barbatra
Beiträge: 153
Registriert: 29.12.2018 16:23

Re: Habe ich Morbus hodgkin? Schwanger und Angst..

Beitragvon barbatra » 26.04.2020 09:25

noch einmal: wenn der lyphknoten kleiner wird - verschwindet - ist es KEIN hodgkin! egal, welche struktur er hatte. Krebs wächst und vergrößert sich! also schließ das aus.
wenn deine gedanken dich so sehr belasten und du davon gar nicht loskommst: such dir vielleicht psychologische hilfe? das haben viele von uns getan und tun es - gerade in corona-zeiten - immer noch. einfach zu reden, gedanken loswerden, tipps zur entspannung bekommen .... auch deinem baby zuliebe.
alles gute!
Hodgkin Mischtyp Stadium IIIB; Diagnose September 2018
Diabetes II schon seit > 10 J

6x BEACOPP eskaliert, davon:
Zyklus 1 "volle Eskalation"
Zyklus 2-4 Stufe 3
Zyklus 5 Stufe 2
Zyklus 6 Stufe 1

PET-CT Ende November 2018: mCR - große Erleichterung
PET-CT Ende Februar 2019: alles weg!
Reha März/April 2019 in St.Veit/Pongau
Reha März 2020 wegen Corona abgebrochen

NU 2-5 inkl LuRö, Sono: alles ok
letzte Diabetes-Kontrolle Mai 2020: gut eingestellt

Elita19932
Beiträge: 16
Registriert: 24.04.2020 17:00

Re: Habe ich Morbus hodgkin? Schwanger und Angst..

Beitragvon Elita19932 » 26.04.2020 10:00

Der knoten ist wieder da. Habe gemerkt dass er ganze Zeit da ist und ich ihn einfach in die Luke drücken kann zwischen Kiefer und Schädel Knochen.. wenn ich ihn länger ned belaste, ploppt er langsam wieder raus. Ich werde dem weiter nachgehen.. ich finde keine Ruhe und bin überzeugt MH zu haben

Elita19932
Beiträge: 16
Registriert: 24.04.2020 17:00

Re: Habe ich Morbus hodgkin? Schwanger und Angst..

Beitragvon Elita19932 » 26.04.2020 13:03

Meine Tempi liegt bei 37,5.. das ist doch üblich bei MH dass diese erhöht ist...
Oh man ich warte gerade auf die Blutwerte und bin mir sicher.. die werden den Verdacht jetzt wahrwch. Erhärten.
Der Nachtschweiß.. der knubbel .. jetzt neue Symptome.. und das auch noch schwanger .. ich könnte heulen.. habe so Angst

Elita19932
Beiträge: 16
Registriert: 24.04.2020 17:00

Re: Habe ich Morbus hodgkin? Schwanger und Angst..

Beitragvon Elita19932 » 26.04.2020 15:44

Blutbild LDH 120 in der Norm
CRP ist 1,3 auxh Norm
Lymphozyten rel bei 15 statt untere Grenze 25..
Lymphozyten absolut sind in der Norm
Eos. Granulzyten sind eher niedrig..

Ansonsten waren alle Werte in der Norm..
Muss ich mir Sorgen machen ?
Habe gelesen dass die Leukos in der Schwangerschaft zunehmen und die Lymphozyten abnehmen.. soll wohl normal sein..

Jules0905
Beiträge: 451
Registriert: 19.12.2016 13:05

Re: Habe ich Morbus hodgkin? Schwanger und Angst..

Beitragvon Jules0905 » 26.04.2020 22:36

Also meine Temperatur lag immer über 38.
Und ich könnte mir vorstellen, dass man in der Schwangerschaft auch höhere Temperatur hat als normal, der Körper arbeitet ja auf Hochtouren...
Stadium II b mit RF ED -> 6 x BEACOPP esk.
1. Zyklus: 25.10.2016 - 02.11.2016
2. Zyklus: 15.11.2016 - 22.11.2016
3. Zyklus: 06.12.2016 - 13.12.2016
4. Zyklus: 27.12.2016 - 03.01.2016
5. Zyklus: 17.01.2017 - 24.01.2017
6. Zyklus: 07.02.2017 - 14.02.2017
10.03.2017: PET-CT->erste Befundbesprechung: keine leuchtenden Krebszellen gefunden :carrot:

Begutachtung der Befunde durch die Studienzentrale in Köln->Remission :0010:
AHB in Bad Oexen

1. - 10. NU geschafft :0010: :b020: :10: :b020: :)
->alles i.O.

17.03.19 Geburt unserer Tochter :wub:

https://www.krebshilfe.de/informieren/u ... eschichte/

Elita19932
Beiträge: 16
Registriert: 24.04.2020 17:00

Re: Habe ich Morbus hodgkin? Schwanger und Angst..

Beitragvon Elita19932 » 28.04.2020 11:21

Habe wieder nachts mega geschwitzt und aus Panik schwer krank zu sein aucz noch mega schlechte Träume und 10 mal aufgewacht.
Ich habe heute einen Termin bei meinem Hausarzt.
Gibt es außer bluttest und Mrt Ultraschall noch was um die Krankheit auszuschließen?
Ich weiß 100% kommen erst durch die Biopsie..
aber habe mittlerweile Angst so einen bulk in der Brust oder am Rücken zu haben wegen den Schmerzen. :-( :-(

Elisabeth
Beiträge: 626
Registriert: 29.06.2004 12:54
Wohnort: bei München

Re: Habe ich Morbus hodgkin? Schwanger und Angst..

Beitragvon Elisabeth » 30.04.2020 08:34

Hallo Elita,
ich denke, im Moment wurde erst mal alles getan, um einen Hodgkin auszuschließen. Man könnte höchstens noch den Knoten entfernen.

Ich bekam 1993 Hodgkin am Anfang des 7. Schwangerschaftsmonats (Knubbel am Schlüssebein). Wegen der Schwangerschaft wurde damals erst einmal gewartet, und dann gab es noch viel Durcheinander, so dass die Therapie erst gut vier Monate später begann. Ich konnte in dieser Zeit den Lymphknoten am Hals beim Wachsen praktisch zuschauen und war dann bei Therapiebeginn in Stadium 2.
Also ich denke, falls Du einen Hodgkin hättest, würdest du in den nächsten Wochen schnell merken, ob die Lymphknoten wachsen. Und dann wäre nichts verloren und es wäre immer noch genügend Zeit zu handeln.

Ich weiß, dass das alles schwer ist, aber versuche irgendwie Zuversicht zu finden, dass Du alles gut schaffen wirst, egal wie es weiter geht. Und so wird es auch sein. Ich persönlich würde den Hals regelmäßig per Ultraschall kontrollieren lassen.

Alles Gute Dir.
1993 MH 2A (7. Schwangerschaftsmonat), Bestrahlung (50gy) und Splenektomie
11/2003 Rezidiv 2A, 3X ABVD, HD Cyclophosphamid, vorsorgliche Stammzellsammlung, 2X BEACOPP, Bestrahlung
12/2004-2005 mehrmals Verdacht auf Frührezidiv nach PET
08/2015 alles ok
http://forum.hodgkin-info.de/viewtopic.php?t=778


Zurück zu „Morbus Hodgkin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste