Husten

Forum für alles, was in irgendeiner Weise mit Morbus Hodgkin zu tun hat. Dieses Forum soll in erster Linie aktuell Betroffenen helfen.

Für alles andere steht das "Plauder Forum" bereit.
liebe
Beiträge: 450
Registriert: 04.01.2013 01:29

Husten

Beitragvon liebe » 01.01.2014 12:19

Neues Jahr alte probleme...
Könnt ihr mir den unterschied zwischen den normalen Husten und dem sch... Hodgkin Husten sagen.
Wie ist das Symptom Hodgkin Husten?
Bzw. auch der Husten wenn die Lunge angegriffen ist.
Wann sollen beim Husten Alarmglocken leuchten?
Ich meine man geht ja nicht jetzt wegem jedem Husten und wegen jeder kleinen kurzen Erkältung zum Arzt oder??
Also mein Mann tut das leider nicht. Ist das richtig oder muss man als Person mit ex Hodgkin bei jeder Erkältung gleich zum Arzt?
Vielen Dank für eure Hilfe.
Morbus Hodgkin IIB mit RF. Diagnose November 2012. Dezember - Januar 2 x baecopp. Januar 13 - feb. 1 x abvd

Elisabeth
Beiträge: 633
Registriert: 29.06.2004 12:54
Wohnort: bei München

Beitragvon Elisabeth » 01.01.2014 13:02

Hallo Liebe,

mit 20 Jahren Hodgkin-Erfahrung und zweimal Erkrankung kann ich Dir sagen, dass ich nicht wegen jedem Husten oder wegen jeder Erkältung zum Arzt gehe.
Ich Moment hab ich auch gerade Husten.
Normalerweise gehe ich nur zum Arzt, wenn es mich so schlimm erwischt hat, dass ich einen gelben Zettel brauche.
Und der "typische" Hodgkin-Husten (ich weiß nicht, ob man ihn so nennen kann) kommt ja eigentlich meistens dann, wenn die Lymphknoten im Mediastinum schon so groß sind, dass sie auf die Luftröhre drücken. Vielleicht auch bei Lungenbefall. Aber das wären dann ja schon fortgeschrittenere Stadien.

Ich denke, Dein Mann muss selber wieder ein Körpergefühl entwicklen, und dann sehen, wann er zum Arzt muss.
Gute Besserung Euch beiden. :)
1993 MH 2A (7. Schwangerschaftsmonat), Bestrahlung (50gy) und Splenektomie
11/2003 Rezidiv 2A, 3X ABVD, HD Cyclophosphamid, vorsorgliche Stammzellsammlung, 2X BEACOPP, Bestrahlung
12/2004-2005 mehrmals Verdacht auf Frührezidiv nach PET
08/2015 alles ok
http://forum.hodgkin-info.de/viewtopic.php?t=778

Thomas-D
Beiträge: 225
Registriert: 26.09.2012 23:36
Wohnort: Hannover

Beitragvon Thomas-D » 01.01.2014 17:03

Elisabeth hat geschrieben:Und der "typische" Hodgkin-Husten (ich weiß nicht, ob man ihn so nennen kann) kommt ja eigentlich meistens dann, wenn die Lymphknoten im Mediastinum schon so groß sind, dass sie auf die Luftröhre drücken. Vielleicht auch bei Lungenbefall. Aber das wären dann ja schon fortgeschrittenere Stadien.


Und dieser Lungenbefall kann sich innerhalb eines halben Jahres entwickeln, so daß man von Nachuntersuchung zu Nachuntersuchung schon wieder im fortgeschrittenem Stadium ist.

Bei ein paar Tagen Husten habe ich halt einen Husten. Wenn er allerdings nicht weg geht, evtl. sogar schlimmer wird, dann gehe ich auf jeden Fall zum Arzt.
2012 Hodgkin Lymphom St. IVBE, mediastinaler bulk >50
diffuser Lungen und Knochenbefall
, HD18 Studie (4 Durchgänge BEACOPP)
1. Nachuntersuchung 5.2.13
alle weiteren NU bis heut (23.05.20917) waren für mich positiv. Bis jetzt ist nicht wieder aufgetaucht. Weitere NU finden im Halbjahresrhythmus statt
http://forum.hodgkin-info.de/viewtopic.php?t=5735

Benutzeravatar
yoda
Beiträge: 2468
Registriert: 22.05.2009 09:00
Wohnort: Dagobah

Beitragvon yoda » 01.01.2014 18:27

Alarmglocken sind nur dann angebracht, wenn man Husten hat, obwohl man nicht erklältet ist. Und erkältet ist man dann, wenn man verstopfte Nase hat und schleimigen Auswurf. Wer nur immerzu hustet - das über mehr als zwei Wochen am Stück - ohne wirklich erkältet zu sein, sollte hellhörig werden. Ein Hodgkin-Husten wird auch nicht besser. Bei einer Erkältung hustet man 3 - 4 Tage maximal und dann spürt man eine Verbesserung.
Morbus Hodgkin Stadium 4B mit Milz-, Leber- und multipler Knochenbefall; Therapieschema: BEACOPP 8x eskaliert
Therapiebeginn: 08.04.09; Therapieende: 16.09.09; alle Nachsorgeuntersuchungen bis 02.04.14 ok Vorstellung/Krankheitsgeschichte

Benutzeravatar
3fachmama
Beiträge: 421
Registriert: 25.04.2009 12:12
Wohnort: Blockwinkel (Niedersachsen)
Kontaktdaten:

Beitragvon 3fachmama » 01.01.2014 19:09

meinen Hodgkinhusten habe ich schon länger als ein halbes Jahr. Er ist trocken, und nicht wie bei einer Erkältung mit Auswurf. Besonders bei Anstrengung wird er mehr, wenn ich ruhig auf dem Sofa liege muss ich so gut wie nie husten, das wäre bei einer normalen Erkältung auch anders.

LG Katja
mehr ...
Morbus Hodgkin 3B
26.02.2009 8xBeacopp esk. HD 18 Studie
Bestrahlung 30 Gray (17mal)
ab April 2011 starke Rückenschmerzen
Juli 2011 Rezidiv Stadium 4 Befall in den Wirbeln Hochdosis, Stammzellentransplantation
ab 12/2011 Bestrahlung 45 Gray
2. Rezidiv 04/2013
6 Zyklen Brentuximab (Sommer 2013)
2x IGEV 2x DHAP (10/-12/2013)
Brentuximab bis Mai 2014 dann plus Bendamustin Juli 2014 allogene SZT


Zurück zu „Morbus Hodgkin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 28 Gäste