Bitte um Ratschläge

Forum für alles, was in irgendeiner Weise mit Morbus Hodgkin zu tun hat. Dieses Forum soll in erster Linie aktuell Betroffenen helfen.

Für alles andere steht das "Plauder Forum" bereit.
David123
Beiträge: 31
Registriert: 24.02.2020 18:12

Re: Bitte um Ratschläge

Beitragvon David123 » 21.03.2020 16:40

Eine Frage hätte ich bitte noch, gab es bei einigen schon in der Sonographie Auffälligkeiten wo der Arzt gleich meinte es ist verdächtig? Bzw hat bei manchen das hiluszeichen gefehlt, oder war der lymphknoten nicht oval geformt?

Rachy
Beiträge: 78
Registriert: 31.12.2019 15:32

Re: Bitte um Ratschläge

Beitragvon Rachy » 21.03.2020 17:19

Bei mir war durch das Röntgenbild gleich klar, dass es höchstwahrscheinlich ein bösartiger Tumor ist. Es war allerdings auch ein großer Mediastinaltumor (ungefähr 8 mal 7 Zentimeter).
MH Stadium 2A mit RF BSG und großer Mediastinaltumor

Oktober 2019 bis Januar 2020:
2 mal Beacopp eskaliert
2 mal ABVD
29. Januar 2020: PET/CT: Nichts leuchtet mehr! :4587: :10: :carrot:

Februar/März 2020:
Bestrahlung 30 Gy

larssondk
Beiträge: 36
Registriert: 14.10.2017 01:45
Wohnort: Hamburg

Re: Bitte um Ratschläge

Beitragvon larssondk » 21.03.2020 20:44

David123 hat geschrieben:Hey, erstmal danke fürs Antworten. Wir groß sind deine lymphknoten? Und machst dir keine Sorgen deswegen?


Moin,

zwischen 1.5 und 2.3 cm, denke das ist noch leicht vergrößert. Hauptsächlich sind die im Halsbereich und in der Leistenregion und verändern sich wie gesagt nicht aktuell aber müssen immer kontrolliert werden, genau wie die zu große Milz ( die ist endlich mal nicht weiter gewachsen). Es wurde mal vermutet die frühere CMV und dann paar Jahre später recht heftige EBV Infektion war dafür verantwortlich aber das ist nur eine Vermutung.
Sorgen mach ich mir schon manchmal, aber ich mach mich nicht mehr verrückt wie damals. Es wird ja häufiger kontrolliert

Blume28
Beiträge: 34
Registriert: 16.12.2018 15:42

Re: Bitte um Ratschläge

Beitragvon Blume28 » 21.03.2020 22:19

Bei mir waren es schwarze Löcher sozusagen... die Lymphknoten waren rund und schwarz( echoarm)....kein Hilus. Perlenkettnartig vom Mediastinum über mein schlüsselbein hoch zum Hals vorhanden. Also bei mir waren sie gleich auffällig im Ultraschall und sind schnell gewachsen.
Ich würde tatsächlich weiter gucken was die Ursache sein könnte damit du einfach Gewissheit hast . Sprich nochmals mit deinem Arzt und schildere ihm deine Bedenken...wobei ich eher weniger glaube das es was bösartiges sein könnte. Alles gute
06/18 Hodgkin 2a ohne RF ( mediastinaler und zervikaler Befall )
2 Zyklen ABVD 31.6-14.8.18
24.08.18 CT zeigt Lymphknoten werden kleiner :0047:
Bestrahlung 20gy 10.09-24.09.18
1.Nu Ultraschall und Blutbild = alles oke
2.Nu 15.01.2019 + CT Kontrolle ———-> wieder weiter geschrumpft: mediastinum 4,6 x 1,8 cm ( 7,2 x 4,4 ) und zervikal Reste zu sehen 3-5mm ( über 3 cm ) :daumen: :daumen: :daumen:
3.Nu Mai 2019 Blutbild und Ultraschall oke
07/2019--------------> Schwanger . Wir bekommen ein Baby
4. Nu Oktober 2019 Blutbild und Ultraschall oke
5.Nu Januar 2020 Ultraschall und Blutbild oke
Nächste Nachuntersuchung Herbst 2020 wenn ich es bis dahin aushalte :shock01: vielleicht muss ich eher hin wegen meiner Psyche :think2:

larssondk
Beiträge: 36
Registriert: 14.10.2017 01:45
Wohnort: Hamburg

Re: Bitte um Ratschläge

Beitragvon larssondk » 21.03.2020 22:36

Moin Blume,
genau das hab ich z.b. nicht aktuell : LK oval und zentrale Aufhellung aber dennoch permanent vergrößert, nicht schmerzhaft, nicht weich aber verschiebbar und seit längerem stabil in der Größe.
Interessant wären vor allem wegen Tinnitus + und die anderen Beschwerden die Blutwerte @David123, gerne auch per PN.

Viele Grüße

David123
Beiträge: 31
Registriert: 24.02.2020 18:12

Re: Bitte um Ratschläge

Beitragvon David123 » 22.03.2020 09:43

Hey, danke für eure Antworten und die Offenheit. Meine Blutwerte sind. Leukozyten 7,2, Thrombozyten 195, Erythrozyten 5,3, neutophile 65, Lymphozyten 25, basophile 1, eosinophile 1, Monozyten 8, Crp unter 1, BSG 5. Hoffe kannst damit was anfangen bzw mir etwas dazu sagen.

David123
Beiträge: 31
Registriert: 24.02.2020 18:12

Re: Bitte um Ratschläge

Beitragvon David123 » 22.03.2020 09:45

Vergessen der hb ist 16,1 und der hämatogrit ist bei 0,45

larssondk
Beiträge: 36
Registriert: 14.10.2017 01:45
Wohnort: Hamburg

Re: Bitte um Ratschläge

Beitragvon larssondk » 22.03.2020 22:02

Moin David,

die Werte sehen eigentlich auf den ersten Blick alle gut aus. Meine waren deutlich schlechter damals.

Benutzeravatar
barbatra
Beiträge: 136
Registriert: 29.12.2018 16:23

Re: Bitte um Ratschläge

Beitragvon barbatra » 06.04.2020 09:39

hallo David,

meine geschichte könntest du im mitgliederbereich nachlesen. von den blutwerten her waren bei mir vor allem CRP und blutsenkung diejenigen, die etwas angezeigt haben - und die sind bei dir völlig unauffällig. von daher und weil deine LK nicht schnell wachsen, würde ich Hodgkin einmal ausschließen. auch die leukos /lymphozyten sind ok.

irgendwo habe ich einmal aufgeschnappt, dass gerade der tinnitus evtl. auch mit leberwerten und/oder blutzucker zusammenhängen könnte. hast du schon einmal ein großes blutbild gemacht - inklusive leberwerte, blutfette, nieren, elektrophorese, hba1c?
Hodgkin Mischtyp Stadium IIIB; Diagnose September 2018
Diabetes II schon seit > 10 J

6x BEACOPP eskaliert, davon:
Zyklus 1 "volle Eskalation"
Zyklus 2-4 Stufe 3
Zyklus 5 Stufe 2
Zyklus 6 Stufe 1

PET-CT Ende November 2018: mCR - große Erleichterung
PET-CT Ende Februar 2019: alles weg!
Reha März/April 2019 in St.Veit/Pongau
Reha März 2020 wegen Corona abgebrochen

NU 2-5 inkl LuRö, Sono: alles ok
letzte Diabetes-Kontrolle Mai 2020: gut eingestellt

David123
Beiträge: 31
Registriert: 24.02.2020 18:12

Re: Bitte um Ratschläge

Beitragvon David123 » 06.04.2020 11:12

Hi babarta,

Danke das du mir geantwortet hast, Ja hatte schon mehrmals differenzial Blutwerte machen lassen. Bei mir war bis jetzt alle Werte unauffällig bzw gut. Auch Leberwerte und die Eiweiße im Blut. Ich kann mir mittlerweile auch keinen Reim mehr darauf machen warum es mir nicht gut geht. Würde dir gerne noch eine Frage stellen, wie ist das bei dir mit der histologischen Untersuchung abgelaufen? Bei mir wurde z.b nur die Standard HE Färbung gemacht und dort haben sie nichts gefunden und meinten gleich das er zu 100% keine maglinität aufweist. Wurden bei dir mehrer sonderfärbungen gemacht bzw wie lange hat dein Ergebnis gedauert? Bei mir waren es nur 2 Tage und ich hatte schon meinen Befund. Kam mir relativ kurz vor. Bin auch deswegen verunsichert, obwohl sie bei mir den größten lymphknoten entfernt haben. Ich hatte ihn zervikal, hab aber noch weitere 4 Stück am Hals, alle so zwischen 1,1 bis 1,5 cm. Verstehe den ganzen Zusammenhang irgendwie nicht mehr, meine Augen sind gerötet, ich habe Muskelschmerzen und Kopfschmerzen. Meine Nase ist auch schon seid 12 Wochen verstopft und wird einfach nicht wieder frei. Dazu bekomme ich noch Gelegentlich roten Ausschlag. Kotzt mich alles an weil mich auch kein Arzt mehr für voll nimmt.

Gruß David

Jules0905
Beiträge: 444
Registriert: 19.12.2016 13:05

Re: Bitte um Ratschläge

Beitragvon Jules0905 » 08.04.2020 21:01

Hey David,

also ich kann nur von meiner Untersuchung berichten. Da hat es mindestens eine Woche gedauert, bis ich von dem ersten Labor überhaupt etwas gehört habe. Ob die zwei Tage aussagekräftig sind kann ich dir leider nicht sagen.
Was mir zu deiner verstopften Nase einfällt ist, dass ich in meiner Reha jemanden kennen gelernt habe, der Non-Hodgkin hatte. Dieser sagte mir, dass ein Symptom bei ihm die verstopfte Nase gewesen wäre... Aber inwieweit da ein Zusammenhang bestehen könnte kann ich dir nicht sagen :?: :think2: :idea:

LG
Julia

larssondk
Beiträge: 36
Registriert: 14.10.2017 01:45
Wohnort: Hamburg

Re: Bitte um Ratschläge

Beitragvon larssondk » 08.04.2020 21:35

Moin David,

so ziemlich alle Gewebeuntersuchungen, die ich bislang hatte, dauerten min. 1 Woche bis ich ein Ergebnis bekam. Bei Lymphknoten kann ich dazu aber wenig sagen. Meine werden nur im Ultraschall beobachtet und davon sitzen alle am Hals und/oder Leiste.
Wovon bekommst du denn Ausschlag? oder ist der einfach so da?

Viele Grüße

David123
Beiträge: 31
Registriert: 24.02.2020 18:12

Re: Bitte um Ratschläge

Beitragvon David123 » 09.04.2020 08:57

Hey,

Weißt du was diese Person für ein non Hodgkin hatte? Ich bekomme im Gesicht trockene bzw. schuppige Flecken. Die zum Teil wieder weg gehen und wieder kommen. Mach mir mittlerweile einfach sorgen und die Ärzte meinen das ich mir keinen weiteren entfernen lassen soll bzw wollen mir auch keinen weiteren entfernen. Bin wirklich schon am verzweifeln.

Gruß

Benutzeravatar
barbatra
Beiträge: 136
Registriert: 29.12.2018 16:23

Re: Bitte um Ratschläge

Beitragvon barbatra » 09.04.2020 09:16

Hallo David,

über die Details der Histologie bei mir kann ich dir leider nichts sagen - nur, das ganze hat 2 Wochen gedauert; inklusive Referenzlabor (in Graz für Ö).

Aber nochmals - Hodgkin wächst gewöhnlich schnell bis sehr schnell, und bleibt nicht über Monate gleich. Und hat dann doch andere Begleitsymptome.
Bei Non-Hodgkin gibt es eine ganze Reihe von Varianten (über 50!), hier eine Aussage zu machen wäre reine Kaffeesatzleserei, da könntest du auch eine Kristallkugel befragen. Ursachen für vergrößerte Lymphknoten gibt es wohl noch mehr.

Deine Symptome sind, wenn ich richtig mitgelesen habe:
- rote Augen, verstopfte Nase
- Muskel- und Kopfschmerzen
- gelegentlich Juckreiz und Ausschlag
- leicht vergrößerte Lymphknoten, die aber nicht weiter wachsen
- Tinnitus
- und du fühlst dich einfach nicht fit
Ich bin keine Ärztin, aber nochmals: ich denke hier stark an Leber / Drüsen / Allergien / evtl. Borrelia, die kann auch ein ganz schönes "Chamäleon" sein und würde in diese Richtung weiter suchen.
Alles Gute!
Hodgkin Mischtyp Stadium IIIB; Diagnose September 2018
Diabetes II schon seit > 10 J

6x BEACOPP eskaliert, davon:
Zyklus 1 "volle Eskalation"
Zyklus 2-4 Stufe 3
Zyklus 5 Stufe 2
Zyklus 6 Stufe 1

PET-CT Ende November 2018: mCR - große Erleichterung
PET-CT Ende Februar 2019: alles weg!
Reha März/April 2019 in St.Veit/Pongau
Reha März 2020 wegen Corona abgebrochen

NU 2-5 inkl LuRö, Sono: alles ok
letzte Diabetes-Kontrolle Mai 2020: gut eingestellt

Jules0905
Beiträge: 444
Registriert: 19.12.2016 13:05

Re: Bitte um Ratschläge

Beitragvon Jules0905 » 09.04.2020 09:54

David123 hat geschrieben:Hey,

Weißt du was diese Person für ein non Hodgkin hatte? Ich bekomme im Gesicht trockene bzw. schuppige Flecken. Die zum Teil wieder weg gehen und wieder kommen. Mach mir mittlerweile einfach sorgen und die Ärzte meinen das ich mir keinen weiteren entfernen lassen soll bzw wollen mir auch keinen weiteren entfernen. Bin wirklich schon am verzweifeln.

Gruß


Hey,

nein das weiß ich leider nicht. Mir ist das jetzt auch nur wieder eingefallen, weil du etwas von verstopfter Nase geschrieben hast. Hatte sonst auch nicht an Non-Hodgkin gedacht. In meiner Reha waren zwei junge Erwachsene mit Non-Hodgkin und während der Therapie habe ich einen weiteren jüngeren kennen gelernt.
Ich würde vielleicht auch erst nochmal bei dir abwarten und gucken. Also meine LK sind von März bis August nochmal gewachsen, was man im CT deutlich sehen konnte... und auch da war es nicht zu spät um mit der Therapie anzufangen. Angefangen hat meine Therapie dann sogar erst Ende Oktober...

Alles Gute und versuche dich erst einmal von dem Gedanken zu lösen!

LG


Zurück zu „Morbus Hodgkin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 34 Gäste