Was bringt BEAM bzw. HD-Chemo?

Forum für alles, was in irgendeiner Weise mit Morbus Hodgkin zu tun hat. Dieses Forum soll in erster Linie aktuell Betroffenen helfen.

Für alles andere steht das "Plauder Forum" bereit.
terz
Beiträge: 22
Registriert: 15.12.2017 09:57

Was bringt BEAM bzw. HD-Chemo?

Beitragvon terz » 31.12.2018 14:41

Hallo Leute,

meine Mutter hat MH. Am Anfang hat sie 6 Zyklen ABVD bekommen. In der anschließenden PET-CT wurde festgestellt, dass noch einige Stellen leuchten. Dann sollte sie zur Bestrahlung, aber noch vor der ersten Bestrahlung wurde die Therapie abgebrochen, da ein Frührezidiv festgestellt wurde. Dann wurde die DHAP-Chemo begonnen inkl. der Sammlung von Stammzellen. Aktueller Stand ist, dass die Stammzellen eingesammelt sind, 4x DHAP hat sie nun drin. DHAP hat ihr relativ gut geholfen. Aus den etwa Tischtennisballgroßen Lymphknoten auf der rechten Seite ist eine kleine Erbse übrig geblieben. Die Linke Seite war (auch im CT) frei. Doch nun wachsen die Lymphknoten wieder. Auf der Rechten Seite ist aus der Erbse wieder ein "Pflaumenkern" geworden. Und Links - wo vorher nichts war, wächst auch schon wieder etwas. Ich könnte heulen.

Als nächstes ist für den 02.01. eine HD-Chemo angesetzt worden, BEAM wie Anfang Dezember besprochen mit anschließender Rückgabe der Stammzellen. Aber macht es dann noch Sinn, wenn die Knoten weiter wachsen? Zerstört BEAM auch die Knoten? Oder macht es nur das Knochenmark kaputt?

Ich bin momentan echt am Verzweifeln.....

Zurück zu „Morbus Hodgkin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste