Corona Impfung

Forum für alles, was in irgendeiner Weise mit Morbus Hodgkin zu tun hat. Dieses Forum soll in erster Linie aktuell Betroffenen helfen.

Für alles andere steht das "Plauder Forum" bereit.
Tauriel
Beiträge: 27
Registriert: 26.12.2017 19:06

Re: Corona Impfung

Beitragvon Tauriel » 06.04.2021 13:55

Blickt hier eigentlich noch jemand durch bei der Impfverordnung? Zuerst wurde ja unterschieden zwischen aktiv & <5 Jahre Remission = Gruppe 2 und >5 Jahre Remission = Gruppe 3. Jetzt gilt "behandlungsbedürftig" = Gruppe 2 und "nicht behandlungsbedürftig" = Gruppe 3. Heißt das also, dass nur die, die gerade z.B. eine Chemo erhalten, mit hoher Priorität geimpft werden?

Finde ich schon sehr fragwürdig, man sieht ja anhand der in dem von mir verlinkten Seminar gezeigten Studie, dass die Personen mit hämato-onkologischen Erkrankungen auch nach 5 Jahren Remission noch nicht wieder auf einem normalen Immunlevel sind, ganz im Gegensatz zur Gruppe der Personen mit soliden Tumoren.... aber wird beides über einen Kamm geschoren.
Stadium III AS -> 4 x BEACOPP esk. (Studie HD21)

1. Zyklus: 03.01.18 - 12.01.18
2. Zyklus: 24.01.18 - 31.01.18
3. Zyklus: 14.02.18 - 21.02.18
4. Zyklus: 06.03.18 - 13.03.18

Seitdem: Vollremission :0010:

Alle NU bisher: alles gut 8)

Elisabeth
Beiträge: 633
Registriert: 29.06.2004 12:54
Wohnort: bei München

Re: Corona Impfung

Beitragvon Elisabeth » 06.04.2021 15:53

Hallo Tauriel,

ich denke, es ist sowieso schwierig zu bestimmen, wer jetzt aufgrund von was welches Recht haben soll, mit welchem Impfstoff geimpft zu werden. Wenn man die gesamte deutsche Bevölkerung nimmt, dann haben wahrscheinlich 50 Millionen irgendwas, was ihr Immunsystem beeinträchtigen könnte, angefangen von Adipositas, Rauchen, Saufen, irgendwelchen seltenen Krankheiten, die man gar nicht alle aufzählen kann und so weiter...
Und Krebserkrankung ist ja auch nicht gleich Krebserkrankung. Wenn ich z.B. einen Brustkrebs hatte , der nur operiert wurde, ohne Chemo und Bestrahlung, dann hat das so gut wie keine Auswirkung auf mein Immunsystem. Im Gegensatz zu Lymphomen mit 6 Zyklen Beacopp eskaliert. Wie soll eine "gerechte" Impfreihenfolge aussehen?

Also kann man nur ganz grobe Kriterien aufstellen. Ich finde das auch okay. Denn sonst vertut man mehr Zeit mit endlosen Detailplanungen, als mit dem Wesentlichen. Ich hoffe, dass ich im Laufe der nächsten 6 Monate geimpft werde (Hauptproblem ist bei mir die fehlende Milz... das kommt zum Beispiel gar nirgends vor, obwohl diese ein wesentlicher Teil des Immunsystems ist).

Und so lange werde ich halt aufpassen.
Passen wir alle auf einander auf!

Viele Grüße
Elisabeth
1993 MH 2A (7. Schwangerschaftsmonat), Bestrahlung (50gy) und Splenektomie
11/2003 Rezidiv 2A, 3X ABVD, HD Cyclophosphamid, vorsorgliche Stammzellsammlung, 2X BEACOPP, Bestrahlung
12/2004-2005 mehrmals Verdacht auf Frührezidiv nach PET
08/2015 alles ok
http://forum.hodgkin-info.de/viewtopic.php?t=778

Tauriel
Beiträge: 27
Registriert: 26.12.2017 19:06

Re: Corona Impfung

Beitragvon Tauriel » 06.04.2021 16:11

Elisabeth hat geschrieben:Wenn ich z.B. einen Brustkrebs hatte , der nur operiert wurde, ohne Chemo und Bestrahlung, dann hat das so gut wie keine Auswirkung auf mein Immunsystem. Im Gegensatz zu Lymphomen mit 6 Zyklen Beacopp eskaliert. Wie soll eine "gerechte" Impfreihenfolge aussehen?


Zum Beispiel in dem dann die Person mit 6 Zyklen Beacopp vor der Person mit operiertem Brustkrebs drankommt, die Dringlichkeit ist hier ja nicht willkürlich sondern durch eine Studie mit knapp 2 Millionen Covid-Patienten belegt.
Aber ja, bleibt einem nichts anderes übrig als zu warten oder einen Impfstoff-LKW zu überfallen.
Stadium III AS -> 4 x BEACOPP esk. (Studie HD21)

1. Zyklus: 03.01.18 - 12.01.18
2. Zyklus: 24.01.18 - 31.01.18
3. Zyklus: 14.02.18 - 21.02.18
4. Zyklus: 06.03.18 - 13.03.18

Seitdem: Vollremission :0010:

Alle NU bisher: alles gut 8)

Elisabeth
Beiträge: 633
Registriert: 29.06.2004 12:54
Wohnort: bei München

Re: Corona Impfung

Beitragvon Elisabeth » 06.04.2021 16:33

Ich glaube, ich habe mich nicht so gut ausgedrückt. Also mit gerecht habe ich auch etwas die organisatorische Seite gemeint. Wenn man alle Krankheitsvarianten der Menschen mit einbeziehen würde und dann noch die Klassifizierung der Risikoberufe, dann hätte man am Ende wohl Hunderte von Risikoklassen, die dann detailliert an jedem Ort abgearbeitet werden müssten. Und dann sind dann immer noch welche, die man wieder vegessen hat, oder der Meinung sind, sie müssten vorher drankommen. Ich stelle mir halt den Organisationsaufwand immens vor...das müsste dann alles irgendwo erfasst werden... und wie ist es mit dem Datenschutz...alle wollen ja keine Daten preisgeben...ich sehe Probleme ohne Ende :think2:
1993 MH 2A (7. Schwangerschaftsmonat), Bestrahlung (50gy) und Splenektomie

11/2003 Rezidiv 2A, 3X ABVD, HD Cyclophosphamid, vorsorgliche Stammzellsammlung, 2X BEACOPP, Bestrahlung

12/2004-2005 mehrmals Verdacht auf Frührezidiv nach PET

08/2015 alles ok

http://forum.hodgkin-info.de/viewtopic.php?t=778

LETSGo123
Beiträge: 4
Registriert: 06.04.2021 18:16

Re: Corona Impfung

Beitragvon LETSGo123 » 06.04.2021 18:38

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und wollte kurz meine Info´s zur Impfung weitergeben und bei einer Frage um Erfahrungen aus der Runde bitten.

Ich habe am Montag einen Impftermin und bin nicht mehr in Behandlung (Nachsorge). Ich habe ein Attest nach §3 erhalten und dies berechtigt mich laut meinem Arzt zur Impfung. Gruppe 2 – Hohe Priorität (§ 3 Absatz 1 Ziffer 2 Buchstabe a bis i)
------
Auszug aus der Regelung für BW: Krebs ohne gestopptes Tumorwachstum oder mit einer Remissionsdauer < 5 Jahre

Zusätzlich zu den Berechtigten aus Priorität 1 haben damit folgende Personen, sofern sie das 18. Lebensjahr vollendet und das 65. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, mit hoher Priorität ab sofort Anspruch auf eine Schutzimpfung (§ 3 CoronaImpfV; STIKO-Stufe 2 und 3):

Personen mit malignen hämatologischen Erkrankungen oder behandlungsbedürftigen soliden Tumorerkrankungen, die nicht in Remission sind oder deren Remissionsdauer weniger als fünf Jahre beträgt.

-------
Was uns / mir allerdings unklar ist: Darf mein Mann sich auf Grund meines Attests auch impfen lassen als bestimmte Kontaktperson? Der Begriff der Pflegebedürftigkeit gilt ja auch als Betreungs - oder Behandlungsbedürftigkeit.

In der Verordnung steht: Bis zu zwei enge Kontaktpersonen von 18 bis einschließlich 64 Jahre von einer nicht in einer Einrichtung befindlichen pflegebedürftigen Person, die das 70. Lebensjahr vollendet oder eine der oben unter Punkt 1 genannten Erkrankungen hat. Die Kontaktpersonen werden von dieser Person oder von einer sie vertretenden Person bestimmt.
Nachweis: Personalausweis oder ein anderer Lichtbildausweis der Kontaktperson und Bestätigung der pflegebedürftigen Person oder einer sie vertretenden Person und Altersnachweis dieser Person oder ärztliches Zeugnis über die Erkrankung.

Hat jemand damit bereits Erfahrung und kann uns helfen?
Welche Nachweise müssen wir erbringen? Reicht meine Bescheinigung nach §3 aus + die Bestimmung als Kontaktperson?

Vielen lieben Dank vorab!

Grüße Sandra

Sonnenhut
Beiträge: 14
Registriert: 26.08.2018 15:31

Re: Corona Impfung

Beitragvon Sonnenhut » 07.04.2021 09:10

da ja jetzt auch die Hausärzte impfen, kann denke ich nach und nach eine differenziertere Risikoeinschätzung bei jedem einzelnen erfolgen. Bald wird jeder geimpft der will, hoffentlich.
Klassischer Hodgkin NSS Stadium 2A
2x ABVD + 20gy involved Site bis Ende 2018
1. NU ok

LETSGo123
Beiträge: 4
Registriert: 06.04.2021 18:16

Re: Corona Impfung

Beitragvon LETSGo123 » 07.04.2021 14:14

Hallo zusammen,

ich bin neu im Forum und habe gleich mal eine Frage in die Runde:

Ich habe selbst eine Impfberechtigung, weil ich nicht nicht länger als 5 Jahre in Remission bin. Mein Arzt hat mir ein Attest nach §3 ausgestellt.

Kann mir jemand evtl. beantworten ob mein Mann auch impfberechtigt ist, als meine enge Kontaktperson? Ich komme aus Baden-Württemberg. Ich finde die Verordnung etwas widersprüchlich formuliert.

Auszug:
Bis zu zwei enge Kontaktpersonen von einer nicht in einer Einrichtung befindlichen pflegebedürftigen* Person, die das 70. Lebensjahr vollendet oder bei der eine Erkrankung nach Nummer 7 oder 8 vorliegt. Die maximal zwei Kontaktpersonen werden von dieser Person oder von einer sie vertretenden Person bestimmt.

* Der Begriff der Pflegebedürftigkeit umfasst auch die Behandlungs- oder Betreuungsbedürftigkeit, z. B. bei Menschen mit geistiger Behinderung.

Danke und herzliche Grüße
Sandra

Tauriel
Beiträge: 27
Registriert: 26.12.2017 19:06

Re: Corona Impfung

Beitragvon Tauriel » 08.04.2021 14:55

Tauriel hat geschrieben:Blickt hier eigentlich noch jemand durch bei der Impfverordnung? Zuerst wurde ja unterschieden zwischen aktiv & <5 Jahre Remission = Gruppe 2 und >5 Jahre Remission = Gruppe 3. Jetzt gilt "behandlungsbedürftig" = Gruppe 2 und "nicht behandlungsbedürftig" = Gruppe 3. Heißt das also, dass nur die, die gerade z.B. eine Chemo erhalten, mit hoher Priorität geimpft werden?


Weiß dazu noch jemand etwas? Zählen die <5 Jahre in Remission noch?
Stadium III AS -> 4 x BEACOPP esk. (Studie HD21)

1. Zyklus: 03.01.18 - 12.01.18
2. Zyklus: 24.01.18 - 31.01.18
3. Zyklus: 14.02.18 - 21.02.18
4. Zyklus: 06.03.18 - 13.03.18

Seitdem: Vollremission :0010:

Alle NU bisher: alles gut 8)

LETSGo123
Beiträge: 4
Registriert: 06.04.2021 18:16

Re: Corona Impfung

Beitragvon LETSGo123 » 08.04.2021 15:35

Hallo,

ich habe heute mit meinem Onkologen telefoniert.

die Regelung mit der Remission gilt noch und man braucht ein Attest mit der Angabe §3 Abs.1 Nr.2.

Auch die zwei Kontaktpersonen müssten klappten- da haben wir jetzt direkt beim Impfzentrum angefragt. Aber die Coronaverordnung wurde angepasst.

Für Baden-Württemberg gilt:
Bis zu zwei enge Kontaktpersonen von einer nicht in einer Einrichtung befindlichen pflegebedürftigen* Person, die das 70. Lebensjahr vollendet oder bei der eine Erkrankung nach Nummer 7 oder 8 vorliegt. Die maximal zwei Kontaktpersonen werden von dieser Person oder von einer sie vertretenden Person bestimmt.

* Der Begriff der Pflegebedürftigkeit umfasst auch die Behandlungs- oder Betreuungsbedürftigkeit, z. B. bei Menschen mit geistiger Behinderung.

Hoffe diesmal geht meine Nachricht durch...

Herzliche Grüße
Sandra

Sonnenhut
Beiträge: 14
Registriert: 26.08.2018 15:31

Re: Corona Impfung

Beitragvon Sonnenhut » 18.04.2021 11:01

Ich denke das wird etwas unterschiedlich in den Bundesländern praktiziert und abgefragt. Es gibt auch Härtefallanträge außerhalb der Impfanmeldung. Dazu muss man sich erstmal vom Krankenhaus eine Bestätigung geben lassen.
https://www.dgho.de/publikationen/stell ... 210309.pdf
Wo man die dann einreicht, ist wohl auch unterschiedlich nach Bundesland. Mittlerweile läuft es ja auch über den Hausarzt der ja auch die Vorgeschichte kennt und priorisiert oder auch nicht.

LG
Klassischer Hodgkin NSS Stadium 2A
2x ABVD + 20gy involved Site bis Ende 2018
1. NU ok

Benutzeravatar
Schinacken
Beiträge: 106
Registriert: 05.11.2008 17:08
Wohnort: Havighorst, S-H

Re: Corona Impfung

Beitragvon Schinacken » 19.04.2021 12:15

Moinsen!

Nach ein wenig Hin- & Her, lesen und einem Gespräch mit einem Freund (Haus- & auch Impfarzt bei uns im Zentrum) habe ich mich für das Impfen entschieden. Aufgrund meiner Historie (>5 Jahre Remission ohne Behandlungsbedarf) kam ich in die Prio-Gruppe 3. Mein Job (IT im medizinischen Bereich) beförderte mich dann in die Prio-Gruppe 2. Vergangenen Samstag habe ich mir dann die erste Gabe Biontec abgeholt. Nebenwirkungen hatte ich gar keine, außer, daß die Einstichstelle auf Druck schmerzt. Da ich allerdings meine Chemo komplett ohne Port bekommen habe, kratzt mich dieses "Wehwehchen" so gar nicht mehr.

Die Impfstoffe sind sehr kurzfristig und ohne lange Studien entstanden, ja. Allerdings kann man -denke ich- nie genau sagen, was wem irgendwann wiederfährt - auch wenn eine 10-jährige Studie vorangegangen ist. Ich denke jedoch, wenn die Impfung vor COVID-19 schützt, ist es ein guter und wichtiger Weg! Wenn ich darüber nachdenke, welche Folgeerkrankungen mir das BEACOPP-Schema noch einbringen könnte, oder mir vielleicht schon eingebracht hat, ohne es zu wissen, mache ich mir über die COVID-19-Impfung eher weniger Sorgen. Eher um die Krankheit selbst... was wäre, wenn ich bereits eine Lungen- oder Herzschädigung habe und somit einen etwaig schweren Corona-Verlauf zu erwarten hätte?

Angesichts der gegenwärtigen Entwicklung der Pandemie/des Virus an sich und der offensichtlichen Ratlosigkeit der Politik...
...ein Wagnis, sich nicht impfen zu lassen und darauf zu hoffen, im Falle einer Infektion einen leichten oder gar symptomfreien Verlauf zu haben.

Mir ist das Wagnis zu hoch und deshalb entschied ich mich für die Impfung.

Viele Grüße an alle
Olli
Morbus Hodgkin
Stadium 4b + Risikofaktoren
29.01.2007 - 28.08.2007
8x BEACOPP-14 + 17 Bestrahlungen
lt. DHSG - HD15

Hodgi-TÜV 1. Halbjahr 2009 v. 26.05.2009: Bestanden! ;o)
Hodgi-TÜV 2. Halbjahr 2009 v. 07. & 17.12.2009: Bestanden! ;o)
Hodgi-TÜV 1. Halbjahr 2010 v. 03.05.2010: Bestanden! ;o)
Hodgi-TÜV 2. Halbjahr 2010 v. 02.11.2010: Bestanden! ;o)

>>> Kurz Vorgestellt <<<

Sonnenhut
Beiträge: 14
Registriert: 26.08.2018 15:31

Re: Corona Impfung

Beitragvon Sonnenhut » 05.05.2021 17:30

Gute Entscheidung. Bei mir wird die Zweitimpfung wohl Biontech. Bin gespannt wie sich das im Vergleich zur ersten Astra verhält und was das denn für Freiheiten grüner Pass und so weiter bedeutet.
LG
Klassischer Hodgkin NSS Stadium 2A
2x ABVD + 20gy involved Site bis Ende 2018
1. NU ok

Tauriel
Beiträge: 27
Registriert: 26.12.2017 19:06

Re: Corona Impfung

Beitragvon Tauriel » 14.05.2021 11:27

Hallo Letsgo,

das mit der Pflegebedürftigkeit ist bei uns im Bundesland so geregelt, dass die zu pflegende Person einen Pflegegrad haben muss. Die Bescheinigung dafür gibt es bei der Krankenkasse.

Es werden aber ja jetzt eh außerhalb der Impfzentren die Priorisierungen aufgehoben. Daher frohes Impfen!

Ich wurde übrigens vor mittlerweile zwei Wochen mit Biontech geimpft und bin super froh dass sich die Wahrscheinlichkeiten daran schwer zu erkranken bzw. zu sterben verringert haben.
Stadium III AS -> 4 x BEACOPP esk. (Studie HD21)

1. Zyklus: 03.01.18 - 12.01.18
2. Zyklus: 24.01.18 - 31.01.18
3. Zyklus: 14.02.18 - 21.02.18
4. Zyklus: 06.03.18 - 13.03.18

Seitdem: Vollremission :0010:

Alle NU bisher: alles gut 8)


Zurück zu „Morbus Hodgkin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste