Eventuell Morbus Hodgkin?

Forum für alles, was in irgendeiner Weise mit Morbus Hodgkin zu tun hat. Dieses Forum soll in erster Linie aktuell Betroffenen helfen.

Für alles andere steht das "Plauder Forum" bereit.
Rahel86
Beiträge: 1
Registriert: 24.10.2020 08:08

Eventuell Morbus Hodgkin?

Beitragvon Rahel86 » 24.10.2020 08:24

Hallo ihr Lieben,
Ich möchte mich kurz vorstellen. Ich bin 34 Jahre, Mama von zwei Kindern. Ich lebe in einer kleinen Stadt und bin eigentlich ziemlich glücklich in meinem Leben.
Nun zu meiner Geschichte und bisherigen Ärztemarathon.
Angefangen hat es letztes Jahr im November, ich bekam Nackenschmerzen und Schulterschmerzen. Dazu gesellte sich ein unangenehmer Nachtschweiß. Erstmal Abklärung beim Orthopäden und Physiotherapie. Mrt der hws und bws unauffällig. Im Februar kamen immer wieder halsbeschwerden dazu. Hausarzt nahm Blut an aber ohne besondere Auffälligkeiten. Hno fand auch nix. Ich wurde immer müder auch nach vielen Stunden Schlaf, das schwitzen in der Nacht kam und ist gegangen. Dazu kam aber auch ein ständiges schwitzen am Tag. Das zog sich bis heut. Der Nachtschweis ist wieder zurück und seit einer Woche habe ich ein merkwürdiges Hautjucken dazugekommen. Am Mittwoch bekam ich ein mrt der halsweichteile, der Radiologe sagte mir dass ich zwei auffällig vergrößerte lymphknoten habe. Gestern telefonierte ich mit meiner hno, sie sagte ich solle den Befund abholen und mit meinem Hausarzt besprechen wie es weiter geht.
Jetzt mach ich mir natürlich riesige Sorgen.
Es passt ja doch so einiges, was mir wirklich gerade irgendwie die Luft nimmt.
Mein letztes Blutbild war am 1.10. beim Endokrinologen, da waren auch keine Werte komisch.
Kann mir jemand von euch weiterhelfen. Klar keine Diagnose stellen aber kennt jemand die ähnlichen Symptome? Sollte ich auf eine Entfernung der Knoten bestehen?
Ganz liebe Grüße an euch alle.

RS

David123
Beiträge: 49
Registriert: 24.02.2020 18:12

Re: Eventuell Morbus Hodgkin?

Beitragvon David123 » 15.11.2020 08:59

Guten Morgen,

Wie groß waren deine Lymphknoten denn im MRT? Und kam bei dir jetzt schon etwas raus? Ich kämpfe auch schon seit 16. Monaten mit vergrößerten Lymphknoten und hatte bis jetzt schon zweimal eine Lymphknoten- Entnahme ohne Befund. Das mit dem Hautjucken und der Abgeschlagenheit kenne ich auch gut.


Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
maikom
Beiträge: 1268
Registriert: 17.08.2012 12:17
Wohnort: Deetz
Kontaktdaten:

Re: Eventuell Morbus Hodgkin?

Beitragvon maikom » 19.11.2020 07:38

Ob es ein Lymphdrüsenkrebs ist, kann das MRT nicht beantworten, also klare Antworten wirst du nicht erwarten dürfen. Am Ende muss bei Verdacht eine Probe vom Knoten entnommen werden und pathologisch analysiert werden.
Morbus Hodgkin, ED 07/2012, 2A ohne RF,
HD 16, 2 Zyklen ABVD und Bestrahlung 20 Gy

Wissenswertes über Morbus Hodgkin
http://www.hodgkinlymphom.de


Zurück zu „Morbus Hodgkin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 12 Gäste