Die MRT Ergebnisse

Forum für alles, was in irgendeiner Weise mit Morbus Hodgkin zu tun hat. Dieses Forum soll in erster Linie aktuell Betroffenen helfen.

Für alles andere steht das "Plauder Forum" bereit.
guping
Beiträge: 21
Registriert: 21.01.2019 06:33

Die MRT Ergebnisse

Beitragvon guping » 23.06.2020 05:07

Heiho,
nach 2 Jahren Sorgen habe ich mich zum MRT durchgerungen wegen meiner MH Angst.
Mein Facharzt (HNO) meinte nach dem Befund dass es keine Anzeichen für eine bösartige Erkrankung gibt, aber was ist dieses "etwas vermehrte Lymphknotenbsatz" im Befund dann genau? Bitte um eine kleine Erklärung! Steht dort dass der größte Lymphknoten 10mm groß ist? Werde nicht ganz schlau draus.


Bild

Mondfrau75
Beiträge: 198
Registriert: 30.03.2016 10:49

Re: Die MRT Ergebnisse

Beitragvon Mondfrau75 » 23.06.2020 08:04

Ja, da steht dass der größte Lymphknoten 10mm groß ist. Und das ist durchaus normal. Du hast da nichts.

Ich habe einen Lymphknoten am rechten Kiefer, der ist regelmäßig mal größer. Das ist der Wächter an dieser Stelle. Ein Pickelchen auf der Haut regt den schon auf und er schwillt an. Aber das ist gut so. Dafür ist er da. Da darf er das. Meine HNO-Ärztin kontrolliert seit meinem Hodgkin regelmäßig meine Lymphknoten am Hals per Ultraschall (ich muss alle 12 Wochen wegen einer anderen Sache zu ihr und da macht sie das automatisch mit) und jedesmal haben die Lymphknoten am Hals eine andere Größe. Aber das ist normal. Im Moment kämpfe ich z. B. mal wieder mit Heuschnupfen. Ich muss am Freitag zur HNO und ich weiß jetzt schon, dass meine Lymphies garantier etwas angeschwollen sein werden, weil ich eben mit der Allergie etwas zu kämpfen habe.

Und 10mm ist ne ganz normale Größe, da wird kein Arzt Alarm schlagen. Und auch ich habe an einer Stelle im Hals vermehrt Lymphknoten. Wie sagt meine Ärztin: "Die sind so schön, die sind da aufgereiht wie auf einer Perlenkette, aber alle ganz normal.

Mach dich nicht verrückt und genieße das Leben.

Cati
Juni 2015 Morbus Hodgkin III-IV b (leichter Nachtschweiß/Gewichtsverlust), unklarer Milzbefall,
1xBEACOPP esk.
1xBEACOPP Stufe 3
4xBEACOPP Basis
6. Okt. 15 letzte Chemo
16. Okt. 15 PET-CT -->leichtes Leuchten des Skeletts und der Milz, laut Nuklearmediziner PET zu früh gemacht das Leuchten kommt vom Lonquex - Komplett-Remission/keine Bestrahlung notwendig
Anfang Nov. 2015 Zweitmeinung, Schmerzen in der Milzgegend, ebenfalls -->alles gut, Ultrasschall --> alles gut
Jan.16 - REHA Bad Elster
NU 1 bis 12 alle gut
nächste NU --> März 2020

Schmetterling
Beiträge: 16
Registriert: 10.01.2020 12:34

Re: Die MRT Ergebnisse

Beitragvon Schmetterling » 23.06.2020 13:44

Hallo guping,
Ich will dir ja wirklich nicht zu nahe treten, aber du hast dieses Bild schon mal einen Beitrag weiter unten gepostet und gesagt jetzt ist alles gut und du bist weg.
Wir sind hier keine Ärzte, wenn dein Arzt sagt es ist nichts bösartiges auf den Bildern zu sehen, dann musst du ihm vertrauen und wenn du etwas nicht verstehst, dann frag ihn einfach :D
11/2019: ED Hodgkin Stadium 2a
6.12.19: Beginn 2x ABVD
Anschließend Bestrahlung mit 20 Gry

David123
Beiträge: 22
Registriert: 24.02.2020 18:12

Re: Die MRT Ergebnisse

Beitragvon David123 » 23.06.2020 18:57

Also der kurzachsendurchmesser ist nicht der längsdurchmesser sondern die Dicke deines lymphknotens. Level zwei bzw. drei bedeutet das sie 2-3 cm lang sind. Aber im mrt sind sie unauffällig.

guping
Beiträge: 21
Registriert: 21.01.2019 06:33

Re: Die MRT Ergebnisse

Beitragvon guping » 23.06.2020 19:29

David123 hat geschrieben:Also der kurzachsendurchmesser ist nicht der längsdurchmesser sondern die Dicke deines lymphknotens. Level zwei bzw. drei bedeutet das sie 2-3 cm lang sind. Aber im mrt sind sie unauffällig.


Laut meinem Arzt bedeutet Level 2 & Level 3, wo sich die Lymphknoten befinden.
Bild
(Level 2 soll dann auf der anderen Seite sein - genau dort sind auch die Lymphknoten)

Weiter meinte er "Da die Lymphknoten bis 10mm gross sind und ovaler und glatt berandet sind, sehe ich keinen Grund zur Unruhe."

Also entweder mein Arzt hat keine Ahnung, oder du redest Grütze. :lol:

David123
Beiträge: 22
Registriert: 24.02.2020 18:12

Re: Die MRT Ergebnisse

Beitragvon David123 » 23.06.2020 19:44

Also kurzachsendurchmesser kannst ja Googlen. Ist wie gesagt die Dicke des lymphknotens. Und bei meiner lymphknotenentnahme, steht zervikal Level zwei. Dachte das war auf die Größe meines zwei cm großen lymphknoten bezogen.

David123
Beiträge: 22
Registriert: 24.02.2020 18:12

Re: Die MRT Ergebnisse

Beitragvon David123 » 23.06.2020 19:55

Die rundliche Form von malignen Lymphknoten führt dazu, dass vor allem der Kurzdurchmesser an Größe zunimmt. Als Grenzwerte für den Kurzdurchmesser gelten für submentale und jugulodigastrische Lymph- knoten 8 mm. Bei submentalen Lymphknoten sowie Lymphknoten der mittleren, unteren und hinteren Hals- region sowie den Lymphknoten der Parotis liegt der Grenzwert für den Kurzachsendurchmesser bei 5 mm (Rettenbacher 2010). Bei Lymphknoten der Mammaria
Spezielle Diagnostik
interna Gruppe und b

guping
Beiträge: 21
Registriert: 21.01.2019 06:33

Re: Die MRT Ergebnisse

Beitragvon guping » 23.06.2020 20:13

David123 hat geschrieben:Die rundliche Form von malignen Lymphknoten führt dazu, dass vor allem der Kurzdurchmesser an Größe zunimmt. Als Grenzwerte für den Kurzdurchmesser gelten für submentale und jugulodigastrische Lymph- knoten 8 mm. Bei submentalen Lymphknoten sowie Lymphknoten der mittleren, unteren und hinteren Hals- region sowie den Lymphknoten der Parotis liegt der Grenzwert für den Kurzachsendurchmesser bei 5 mm (Rettenbacher 2010). Bei Lymphknoten der Mammaria
Spezielle Diagnostik
interna Gruppe und b


Ich habe 3 unabhängige Ärzte zum Befund gefragt. Alle meinten dass es keinen Grund für eine weitere Abklärung o. Sorgen gibt.
Ist 10mm dann aber nicht zu groß?

David123
Beiträge: 22
Registriert: 24.02.2020 18:12

Re: Die MRT Ergebnisse

Beitragvon David123 » 23.06.2020 20:21

Wollte dir keine Angst machen, wenn drei Ärzte sagen du brauchst dir keine Sorgen machen und dein Allgemeinzustand gut ist, brauchst dir wahrscheinlich keine Sorgen machen. Ist bei mir leider bisschen anders, hab bzw hatte schon eine Entnahme und eine Punktion von meinen lymphknoten und mir gehts körperlich echt beschissen. Und keiner der Ärzte bzw von meinen Ärzten kann mir sagen woran es liegt. Finde nur komisch das die Längsachse bei dir nicht gemessen wurde, wurde bei dir schonmal Brust bzw Achseln und leisten nach lymphknoten kontrolliert?


Mit freundlichen Grüßen David

guping
Beiträge: 21
Registriert: 21.01.2019 06:33

Re: Die MRT Ergebnisse

Beitragvon guping » 23.06.2020 20:32

David123 hat geschrieben:Wollte dir keine Angst machen, wenn drei Ärzte sagen du brauchst dir keine Sorgen machen und dein Allgemeinzustand gut ist, brauchst dir wahrscheinlich keine Sorgen machen. Ist bei mir leider bisschen anders, hab bzw hatte schon eine Entnahme und eine Punktion von meinen lymphknoten und mir gehts körperlich echt beschissen. Und keiner der Ärzte bzw von meinen Ärzten kann mir sagen woran es liegt. Finde nur komisch das die Längsachse bei dir nicht gemessen wurde, wurde bei dir schonmal Brust bzw Achseln und leisten nach lymphknoten kontrolliert?


Mit freundlichen Grüßen David


Meine Hausärztin hatte mal Leiste & Achseln abgetastet - aber konnte nicht spüren. :D
Also für mich hat sich das Thema sowieso erledigt - ich war bei 3 Ärzten wegen meinen Lymphknoten & alle Ärzte davor meinten schon beim Abtasten dass es unauffällig ist. Der dritte Arzt hat ein MRT gemacht und danach jetzt gesagt dass es keine Anzeichen einer bösartigen Erkrankung gibt. Mehr kann ich auch nicht machen. :think2: :lol:

Ich habe sowieso irgendwie das Gefühl dass das Forum hier für Menschen, die noch nicht direkt betroffen sind, die absolute Hölle ist. Jeder Betroffene ist so hart vorbelastet hier (nicht negativ gemein), dass die häufig nicht neutral einschätzen können (Sollten sie ja auch nicht eigentlich). So viele Leute haben geschwollene Lymohknoten oder Knuppel und laufen damit seit Jahrzehnten rum. Durch solche Foren hier bekommt man Angstzustände und denkt man steht kurz vorm ende. :lol:

larssondk
Beiträge: 35
Registriert: 14.10.2017 01:45
Wohnort: Hamburg

Re: Die MRT Ergebnisse

Beitragvon larssondk » 23.06.2020 22:49

Moin Guping,

eigentlich finde ich das Forum sehr informativ. Ich bin zum Glück bislang auch nicht betroffen. Hab allerdings auch schon sehr lange etwas vergrößerte Lymphknoten ( ~2cm ). Diese lasse ich jedoch regelmäßig untersuchen.

Viele Grüße


Zurück zu „Morbus Hodgkin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 30 Gäste