Pet CT nach Bestrahlung unverändert?!

Forum für alles, was in irgendeiner Weise mit Morbus Hodgkin zu tun hat. Dieses Forum soll in erster Linie aktuell Betroffenen helfen.

Für alles andere steht das "Plauder Forum" bereit.
Tops
Beiträge: 10
Registriert: 07.07.2016 15:33

Pet CT nach Bestrahlung unverändert?!

Beitragvon Tops » 16.01.2017 19:00

Hallo zusammen,

kurz zur Vorgeschichte: mein Freund sollte mit 6x BEACOPP esk. behandelt werden, doch leider vertrug sein Knochenmark die Chemo überhaupt nicht (hatte hier mal einen Thread dazu erstellt), sodass der letzte Zyklus Chemo gestrichen wurde. Das folgende Pet CT ergab einen positiven Rest im Mediastinum, der bestrahlt wurde. Danach folgte nochmal ein pet CT.
Nun haben wir erfahren, dass sich an dem positiven Rest genau NICHTS geändert hat (SUV nach wie vor 3,3), in der Größe ist die Masse wohl ganz leicht zurückgegangen in der Bestrahlung...

Der Arzt meinte, es kann gut sein, dass noch aktive Hodgkin Zellen dort sind, was natürlich - sorry - beschissen wäre... Er meinte, es könnte aber auch sein, dass das Pet zu früh gemacht wurde, sodass das Ergebnis falsch positiv sein könnte. Allerdings lagen zwischen letzter Bestrahlung und Pet CT 7 Wochen, das sollte doch eigentlich reichen? Mir kam es fast so vor, als würde er das mit dem evtl. zu frühen Pet nur vorschieben, damit wir uns nicht zu viele Sorgen machen...

In 2 Monaten wird nochmal ein Pet CT gemacht und wenn er dann immer noch positiv ist, soll eine Probe entnommen werden.
Er meinte auch, wenn es leuchtet, muss der Befund nicht unbedingt aktive Hodgkin Zellen zeigen, aber er hat sich nicht näher dazu geäußert, was es dann sein könnte.


Kann das sein, dass der Hodgkin gar nicht auf so eine Bestrahlung anspringt? Ich dachte, dieser Krebs sei gg. Strahlentherapie recht empfindlich :|
Kann mir dazu jemand was sagen? Würde mich sehr über Antworten freuen...

Liebe Grüße,
Tops

Benutzeravatar
maikom
Beiträge: 1268
Registriert: 17.08.2012 12:17
Wohnort: Deetz
Kontaktdaten:

Re: Pet CT nach Bestrahlung unverändert?!

Beitragvon maikom » 17.01.2017 14:22

Hallo Tops,

ich bin ein Fall wo dieses ähnlich war. Stadium 2A im Jahr 2012 und nach 2 Zyklen ABVD bekam ich PetCT. Das zeigte leichte Aktivität mit SUV 3 im Mediastinum. Der Onkologe sagte Restaktivität => Bestrahlung 20 Gy => nach der Bestrahlung leuchtete die gleiche Stelle immer noch mit knapp 2,8 SUV. Man schwankte ob es ein Rezidiv sein könnte und ich lies mich an der Stelle biopsieren. Ergebnis: keine Hodgkin-Zelllen zu finden. Heute 4 Jahre nach der Chemo bin ich trotz des positiven Pets rezidivfrei geblieben. Ein Pet ist bei niedrigen Werten immer schwer zu deuten, da gibt es kein ja oder nein und auch keinen festen Wert wo man sagen kann, Aktivität ja oder nein. Erschwerend kommt hinzu das ein PetCT keine Tumorzellen misst, sondern eine Verstoffwechselung von radioaktivem Zucker, der auch wo anders seine Ursachen haben kann.

Ich will und kann dir jetzt nicht schreiben, das es bei euch nichts ist. Man kann jetzt nur ein WAIT-AND-WATCH machen, also warten und beobachten. Im ersten halben Jahr machte ich alle 3 bis 4 Monate ein MRT (CT hatte für mich ein zu hohe Strahlenbelastung) und lies regelmäßig die Blutwerte kontrollieren. Nach dem dem Knoten dann von Monat zu Monat immer kleiner wurde und nicht größer (so wäre es wenn er noch aktiv wäre), bekam ich Stück für Stück für mich selbst Entwarnung.

Maik
Morbus Hodgkin, ED 07/2012, 2A ohne RF,
HD 16, 2 Zyklen ABVD und Bestrahlung 20 Gy

Wissenswertes über Morbus Hodgkin
http://www.hodgkinlymphom.de

Tops
Beiträge: 10
Registriert: 07.07.2016 15:33

Re: Pet CT nach Bestrahlung unverändert?!

Beitragvon Tops » 17.01.2017 16:05

Hallo maikom,

danke für deine Antwort, das macht Mut! Auch wenn es bei uns natürlich auch anders sein kann, grade bei unserer Vorgeschichte...
Aber es ist gut zu hören, dass es nicht der Hodgkin sein MUSS und das macht mich zumindest ein wenig entspannter. Unsere nächste Kontrolle wird in 2 Monaten sein, da soll nochmal ein Pet CT gemacht werden und je nachdem obs noch leuchtet, darauffolgend Biopsie.

Mich wundert halt, dass sich nichts am SUV geändert hat nach der Bestrahlung, da doch Hodgkin angeblich so darauf anspringt... also wenn die Bestrahlung dem Krebs einfach null, nada ausgemacht hätte...

thomasz
Beiträge: 90
Registriert: 17.07.2013 21:47

Re: Pet CT nach Bestrahlung unverändert?!

Beitragvon thomasz » 18.01.2017 08:29

Tobias hatte doch auch mehr als ein falsch-positives PET-CT, wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht.

Benutzeravatar
maikom
Beiträge: 1268
Registriert: 17.08.2012 12:17
Wohnort: Deetz
Kontaktdaten:

Re: Pet CT nach Bestrahlung unverändert?!

Beitragvon maikom » 18.01.2017 11:20

Tops hat geschrieben:Mich wundert halt, dass sich nichts am SUV geändert hat nach der Bestrahlung, da doch Hodgkin angeblich so darauf anspringt... also wenn die Bestrahlung dem Krebs einfach null, nada ausgemacht hätte...


Du machst den Denkfehler, das das PET Krebs misst....es misst die Verstoffwechselung von Zucker und das kann viele Gründe haben. Der Wert wird sich hoffentlich nicht geändert haben, weil dort vorher schon keine Aktivität mehr war - zumindest wünsche ich das euch!
Morbus Hodgkin, ED 07/2012, 2A ohne RF,

HD 16, 2 Zyklen ABVD und Bestrahlung 20 Gy



Wissenswertes über Morbus Hodgkin

http://www.hodgkinlymphom.de

Elisabeth
Beiträge: 630
Registriert: 29.06.2004 12:54
Wohnort: bei München

Re: Pet CT nach Bestrahlung unverändert?!

Beitragvon Elisabeth » 22.01.2017 10:39

Hallo Tops,
also ich kann natürlich nicht für Euch sprechen. Jeder Fall ist anders. Aber ich hatte seinerzeit drei positive Pets, bis wir irgendwann aufgehört haben damit. Letzten Endes waren alle falsch positiv. Ein Stammzelltransplantation wollte ich nur machen, wenn man mir nachweist, dass da noch was ist. Das ist nun schon viele Jahre her und alles ist gut.
Nur kostet das anfängliche wait and watch halt auch viele Nerven.
Ich drück Euch alle Daumen :)
1993 MH 2A (7. Schwangerschaftsmonat), Bestrahlung (50gy) und Splenektomie
11/2003 Rezidiv 2A, 3X ABVD, HD Cyclophosphamid, vorsorgliche Stammzellsammlung, 2X BEACOPP, Bestrahlung
12/2004-2005 mehrmals Verdacht auf Frührezidiv nach PET
08/2015 alles ok
http://forum.hodgkin-info.de/viewtopic.php?t=778

Tops
Beiträge: 10
Registriert: 07.07.2016 15:33

Re: Pet CT nach Bestrahlung unverändert?!

Beitragvon Tops » 23.01.2017 14:11

Hallo zusammen,

danke für die weiteren Antworten :-) Wir haben uns inzwischen etwas beruhigt und versuchen, jetzt einfach ruhig zu bleiben. Wir nehmen es wie es kommt.
Maikom, ich hab das schon richtig verstanden mit der Pet-Messung. Ich wollte damit sagen, dass ich es seltsam finde, dass der Wert exakt gleich geblieben ist UND ich würde mich eben wundern, wenn der kleine positive Rest, den mein Freund nach der Chemo hatte eine Bestrahlung überstehen würde. Wir stellen uns trotzdem auf alles ein, wollen aber erstmal positiv bleiben. Bringt ja auch nichts, wenn wir uns die nächsten Wochen mit schlechter Stimmung verhageln.

Mehrere falsch-positive Pets - das ist ja echt mehr als gemein... Schön, dass letztendlich doch alles gut war, Elisabeth! Danke für die Daumen, die nehmen wir alle :D :blumen:

Tops
Beiträge: 10
Registriert: 07.07.2016 15:33

Re: Pet CT nach Bestrahlung unverändert?!

Beitragvon Tops » 20.03.2017 15:39

So, mein Freund ist offiziell in Vollremission :shock01: :0010:
SUV kleiner geworden, alles größenregredient, damit wird auch nicht mehr biopsiert.
Wollte den Thread nicht so offen stehen lassen, v.a. falls jemand in Zukunft vll auch in einer ähnlichen Situation steckt.

Jules0905
Beiträge: 451
Registriert: 19.12.2016 13:05

Re: Pet CT nach Bestrahlung unverändert?!

Beitragvon Jules0905 » 20.03.2017 16:52

Ja das hört sich doch super an! :daumen: :0010:
Stadium II b mit RF ED -> 6 x BEACOPP esk.
1. Zyklus: 25.10.2016 - 02.11.2016
2. Zyklus: 15.11.2016 - 22.11.2016
3. Zyklus: 06.12.2016 - 13.12.2016
4. Zyklus: 27.12.2016 - 03.01.2016
5. Zyklus: 17.01.2017 - 24.01.2017
6. Zyklus: 07.02.2017 - 14.02.2017
10.03.2017: PET-CT->erste Befundbesprechung: keine leuchtenden Krebszellen gefunden :carrot:

Begutachtung der Befunde durch die Studienzentrale in Köln->Remission :0010:
AHB in Bad Oexen

1. - 10. NU geschafft :0010: :b020: :10: :b020: :)
->alles i.O.

17.03.19 Geburt unserer Tochter :wub:

https://www.krebshilfe.de/informieren/u ... eschichte/


Zurück zu „Morbus Hodgkin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 29 Gäste